[Rezept] Zwetschgenkuchen mit Nussstreuseln (vegan)

Zwetschgenzeit! Dieses Jahr kann man sich kaum über die Pflaumen- und Zwetschgenernte beschweren. Von allen Seiten bekomme ich zu hören, dass sogar die Äste der Bäume abbrechen, weil sie so viele Früchte tragen. So kommt es auch, dass ich ganz spontan einen Zwetschgenkuchen backen „musste“. Wenn man schon fertig gepflückte Zwetschgen in Massen geschenkt bekommt, ruft das nach Zwetschgenkuchen!

Heute mit einer kleinen Raffinesse im Teig. Gemahlene Haselnüsse geben dem Kuchen eine besondere Note. Dazu noch ein paar leckere Nussstreusel, die den Kuchen abrunden.

Zwetschgenkuchen mit Nussstreuseln (vegan):

Kuchen08 (6)

Zutaten für eine Springform (26 – 28 cm):

Für den Teig:

  • 250 g Mehl
  • 50 g gemahlene Nüsse (z.B. Haselnüsse)
  • 150 g feste (butterähnliche) Margarine
  • 70 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 1 Prise Zimt
  • 50 g Apfelmus
  • 1 TL Backpulver

Für die Streusel:

  • 25 g gemahlene Nüsse
  • 70 g Mehl
  • 30 g Zucker
  • 50 g Margarine
  • 1 Prise Zimt

Für Die Füllung:

  • 800 – 900 g Zwetschgen
  • 3 EL Zucker

Zubereitung:

Margarine erst kurz vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen und in Flocken unter das Mehl, die gemahlenen Nüsse, den Zucker und Vanillinzucker kneten. (Verwendet man eine feste, butterähliche Margarine, lässt sich der Teig später leichter weiterverarbeiten.) Zimt, Apfelmus und Backpulver unterkneten, bis eine homogene Masse entsteht. Nun den Teig in Folie packen und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank lagern, damit die Margarine wieder fest wird. Der Teig kann auch gerne schon am Vortag vorbereitet werden.

Für die Steusel alle Zutaten vermengen und mit den Fingerspitzen kneten, bis schöne Streusel entstanden sind. Ebenfalls bis zum Gebrauch im Kühlschrank lagern.

Die Zwetschgen aufschneiden und entkernen.

Wenn der Teig genug im Kühlschrank geruht hat, den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Nun die mit Backpapier ausgelegte und am Rand gefettete Springform mit Teig auszukleiden. Dafür den Teig mit etwas Mehl grob ausrollen und dann mit den Fingerspitzen in die Form drücken, und einen schönen Rand für die Zwetschgenfüllung hochziehen. Alternativ kann man hier auch nur mit den Händen arbeiten, ein Nudelholz ist nicht zwingend notwendig. Die Zwetschgen ringörmig von außen nach innen auf dem Teigboden auslegen und gleichmäßig mit ca. 3 EL Zucker bestreuen.

Die Krümel gleichmäßig auf der Füllung verteilen und den Kuchen, im unteren Drittel des Backofens, ca. 45 – 50 Minuten bis zur gewünschten Bräune backen.

Kuchen08 (5)

Wer lieber eine dicke Schicht Streusel möchte, kann die Mengenangaben für die Streusel natürlich gerne verdoppeln.

Welche Kuchenvariante mögt ihr am liebsten? Lieber Hefeteig oder Mürbteig? Streusel oder lieber ohne alles? Beschreibt doch mal euren liebsten Zwetschgendatschi, wie er bei uns heißt…

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s