[Rezept] Schoko-Käsekuchen (vegan)

Meine Liebe zu Käsekuchen dürfte hier ja schon allen geläufig sein, oder? Egal ob klassischer Käsekuchen oder als Zupfkuchen, vielleicht aber auch mit Früchten… Ich liebe sie alle!

Aber ich bin ein extremer Schokoholic und musste einfach eine schokoladige Variante backen!

Ein dunkler Mürbeteig, eine quarkige Schokoladenfüllung und eine cremige Ganache aus Zartbitterschokolade… Das alles lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen, euch auch? Obwohl es sich nach sehr viel Schokolade anhört, ist der Kuchen durch die säuerliche Quarkmasse sehr frisch.

Der Kuchen ist kinderleicht zubereitet und kann wunderbar am Vortag vorbereitet werden, da Käsekuchen am besten einmal komplett durchkühlen, bevor man sie anschneidet.



[Rezept] Schoko-Käsekuchen (vegan)

Das Rezept eignet sich für eine 18 cm Springform. Für eine große Springform (26 - 28 cm), das Rezept einfach verdoppeln...
Portionen 1 Kuchen

Zutaten

Für den Teig:

  • 125 g Mehl
  • 25 g Kakao
  • 100 g Margarine
  • 50 g Zucker
  • 35 g Apfelmus
  • 1/2 Pck Vanillinzucker
  • 1/2 TL Backpulver

Für die Füllung:

  • 500 g vegane Quarkalternative
  • 75 g Margarine
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck Puddingpulver Schoko
  • 10 g Kakao
  • 1/2 Pck Vanillinzucker
  • 1 unbehandelte Orange davon den Abrieb

Für die Ganache:

  • 40 g Zartbitterschokolade
  • 80 g vegane Sahnealternative

Anleitungen

  • Für den Teig die Margarine erst kurz vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen und in Flocken unter die restlichen Zutaten kneten, bis eine homogene Masse entsteht. (Verwendet man eine feste, butterähliche Margarine, lässt sich der Teig später leichter weiterverarbeiten.) Nun den Teig in Folie packen und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank lagern, damit die Margarine wieder fest wird. Der Teig kann auch gerne schon am Vortag vorbereitet werden.
  • Wenn der Teig genug im Kühlschrank geruht hat, den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Nun die mit Backpapier ausgelegte und am Rand gefettete Springform mit Teig auskleiden. Dafür den Teig mit etwas Kakao grob ausrollen und dann mit den Fingerspitzen in die Form drücken, und einen schönen Rand für die Füllung hochziehen. Alternativ kann man hier auch nur mit den Händen arbeiten, ein Nudelholz ist nicht zwingend notwendig.
  • Nun die Margarine für die Füllung erhitzen und mit allen anderen Zutaten verquirlen, bis sich alle Zutaten verbunden haben. Die Füllmasse gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen.
  • Den Kuchen, im unteren Drittel des Backofens, ca. 45 - 50 Minuten backen und danach etwas abkühlen lassen. (Bei einer großen Springform den Kuchen bei 180°C Ober-/Unterhitze im unteren Drittel des Backofens, ca. 60 – 65 Minuten bis zur gewünschten Bräune backen.)
  • Für die Ganache Sahnealternative und Schokolade im Wasserbad erhitzen, bis es eine flockenfreie, gleichmäßige Masse ist und in kreisenden Bewegungen auf dem Kuchen verteilen.
  • Nun sollte der Kuchen komplett auskühlen, bevor er serviert wird.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.