[Grundrezept] Schnelles Kürbis-Püree

Im Herbst bzw. Winter findet man überall Kürbis! Angefangen im September, Hochsaison natürlich zu Halloween, aber bei mir ist an Halloween nicht Schluss mit den verschiedenen Kürbisgewächsen! Ist der Strunk intakt, lässt sich ein Kürbis einige Wochen, wenn nicht sogar Monate einlagern.

In vielen Herbstrezepten liest man von Kürbis-Püree… Damit ist natürlich kein würzig angemachtes Püree gemeint, sondern eine Grundzutat, die man in Amerika bereits fertig abgefüllt in Dosen kaufen kann. Hier in Deutschland kennt man Kürbis in Konservendosen nicht, aber natürlich lässt sich ganz einfach selbst Pürree herstellen. Das beste daran? Ihr wisst genau, was drin ist! Keine Konservierungsstoffe oder sonstige Zusatzstoffe.

Ich habe euch hier mein Grundrezept für einfaches Püree, auf welches ich in meinen Rezepten immer zurückgreife.

Schnelles Kürbis-Püree:

Grundrezept01 (2)

Zutaten für ca. 1kg:

  • 1,2 kg Hokkaido oder Butternut
  • 1 l Wasser

Zubereitung:

Den Kürbis von Strunk und Kernen befreien (die Schale darf bleiben), in grobe Würfel schneiden und in einen Topf mit Wasser geben.

Nun aufkochen und ca. 10-15 Minuten weich kochen. Das Wasser abgießen und den Kürbis mit einem Pürrierstrab fein Pürrieren.

Fertig!

Grundrezept01 (3)

Geht doch ganz einfach, oder? Viele backen den Kürbis auch im Ofen vor, ich bevorzuge jedoch die Kochmethode. Man kann den Kürbis auch eine ganze Weile im Backofen vorbacken, muss dann jedoch genau aufpassen, dass der Kürbis nicht bräunt, die Schale wird meistens wegen Verfärbungen entsorgt und der Zeitaufwand ist viel größer.

Ihr denkt dennoch, es ist zu nervig oder langwiertig, das bei jedem Koch- oder Backrezept extra vorzubereiten? Dann macht es wie ich und kocht direkt größere Mengen an Kürbis vor und friert den Rest in kleineren Portionen ein. So habt ihr immer selbstgemachtes Püree für alle Rezepte parat. Kurz auftauen und es kann losgehen! Natürlich kann das Kürbispüree auch eingeweckt werden, wenn man keinen Platz im Gefrierfach hat.

Sowohl süße Backrezepte (z.B. Pumpkin-Pie, Kürbis-Cookies, Kürbis-Cupcakes), als auch herzafte Rezepte (z.B. Kürbissuppe, Kartoffel-Kürbis-Püree, Brotaufstrich, Gnocchis) lassen sich sehr einfach und schnell damit zubereiten.

Wozu verwendet ihr das Püree am liebsten?

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s