[Rezept] Ohne-Käse-Schnecken (vegan)

Ja Leute, vor ein paar Tagen gab es ja hier schon meinen Schmelzkäshew und ich habe versprochen, noch weitere Rezepte zu zeigen, in denen er zum Einsatz kommt. Und hiermit kommt das erste Rezept und wie könnte es anders sein – SCHNECKEN!

Schnecken – die 100ste oder so… Naja, noch nicht ganz.. Aber eigentlich sollte ich mal nachsehen, ob ich mehr Rezepte für Käsekuchen oder Schnecken herausgebracht habe.

Ja, also was haben wir da nun käsiges und zugleich schneckliches? Na definitiv vegane Käseschnecken, ohne Käse!

Wiedermal ein ultimativ fluffiger Hefeteig und darin eine super schmelzige Cashew-Füllung, die stark an Käse erinnert, aber natürlich kein richtiger Käse ist. Dazu kommen nach Belieben noch leckere Gewürze und fertig ist der Schneck – äääh Snack! (Achtung, die Witze fliegen tief!)

Yes, und die herzhaften Schnecken sind halt einfach wieder super als Beilage zu nem Salat, lassen sich zum Brunchen auftischen oder einfach als Fingerfood auf ner Party servieren. To go, für den kleinen Hunger oder einfach als Snack zwischendurch.

Natürlich könnt ihr auch eine andere Käsealternative verwenden. Ich gebe dabei nur den Tipp, den veganen Gratinkäse in etwas Öl zu wenden, so bekommt ihr ein schön schmelziges Erlebnis, da er sonst gerne mal eher fest wird und an Streichhölzer erinnert.

[Rezept] Ohne-Käse-Schnecken (vegan)

Das Rezept für 12 Schnecken eignet sich für eine 26 cm Springform. Für eine kleine Springform (18 cm), das Rezept einfach halbieren...
Portionen 12 Schnecken

Zutaten

Für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 150 ml Wasser lauwarm
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Zucker

Für die Füllung:

  • 150 g vegane Käsealternative siehe unten (Rezepthinweise)
  • 1 EL Oregano gerne weitere Kräuter
  • Pfeffer

Anleitungen

  • Für den Hefeteig alle Zutaten ordentlich miteinander verkneten, dabei darauf achten, dass der Pflanzendrink nicht zu heiß ist, 30°C sind optimal. Dann mit einem Handtuch abdecken und ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. (Ich stelle gerne die Teigschüssel bei 50°C Ober-/Unterhitze in den Backofen und klemme einen Kochlöffel in die Türe, damit die Luft etwas zirkulieren kann.) Weiter geht es, wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat.
  • In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Entweder selbst "Schmelzkäshew" herstellen. (Rezept dafür in den Rezepthinweisen verlinkt.) Alternativ einen gut schmelzenden (veganen) Käse mit einem Hauch Öl benetzen, damit er noch besser schmilzt.
  • Den Teig auf der bemehlten Arbeitsplatte zu einer Platte von etwa 35 x 25 cm ausrollen und mit der Käsemasse bestreichen, dabei keinen Rand lassen und mit Kräutern und Gewürzen bestreuen. An der langen Kante packen und vorsichtig aufrollen. Die Rolle in etwa 3 cm dicke Scheiben schneiden und in eine (mit Backpapier ausgelegte) Springform geben.
  • Nochmals 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. (Am besten wieder bei 50°C in den Backofen mit leicht geöffneter Tür.)
  • Anschließend die Schnecken aus dem Ofen nehmen, den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und dann im unteren Drittel, ca. 25 Minuten, bis zur gewünschten Bräune backen.

Notizen

Ein Rezept für Schmelzkäshew findet sich bereits auf dem Blog!

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.