[Rezept] Baba Ganoush (vegan)

Du hast genug von Belegten Brötchen mit Wurst- und Käsealternativen oder wünscht dir einfach mal etwas Abwechslung, was Brotbelag angeht?

Also ich bin großer Freund von selbstgemachten Cremes, Pasten und Aufstrichen, zu verschiedenen Brotvarianten und frischem Gemüse. Beispielsweise zum ausgedehnten Frühstück am Wochenende oder wenn Leute zu Besuch kommen. Man kann sie einfach perfekt vorbereiten, im Kühlschrank für mehrere Tage aufbewahren und ganz vielseitig kombinieren. Reste lassen sich auch ganz einfach als Pastasaucen aufbrauchen oder in Aufläufen verwertet werden.

Ein großer Favorit ist Baba Ganoush, eine Auberginencreme. Aber etwas mit Knoblauch, Öl und Zitrone und der Zutatenliste klingt doch schon vielversprechend und vollmundig, oder?

Drucken Pin
4 from 1 vote

[Rezept] Baba Ganoush (vegan)

Portionen 1 kleine Schüssel

Zutaten

  • 500 g Aubergine
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Tahini
  • 1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  • Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.
  • Die Aubergine halbieren und kreuzweise einschneiden. Den Knoblauch, halbieren und in die Schlitze der Aubergine stecken und Öl darauf verteilen.
  • Die Auberginen mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backblech geben ca. 25 Minuten backen, bis sie weich sind.
  • Auberginen etwas abkühlen lassen, das Fruchtfleisch auslöffeln und zusammen mit den restlichen Zutaten bis zur gewünschten Konsistenz pürieren.
  • Mit frischen Kräutern, Sesam und Olivenöl servieren.

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  1. 4 stars
    Wäre es nicht einfacher die Aubergine vor dem backen ganz zuschälen dann zu halbieren und ganz
    mit einer Knoblauch – Kräuter Öl Marinade einzureiben ?

    1. Hallo Tommchen! Nicht wirklich, dadurch wird die Aubergine trockener und beim einreiben bleibt die Marinade mehr auf der Oberfläche. Man kann es auf jeden Fall so machen und wird bestimmt auch lecker, aber man spart sich dabei auch nix. Das geht wirklich flotter. So werden Knoblauch und Aubergine schön weich und bleiben dabei saftig und die Würze zieht direkt ein und nix verbrennt. Mit dem Löffel lässt sich das „Fleisch“ in Sekundenschnelle Herauslöffeln, da die Schale fest und die Füllung weich ist. Also versuche gerne Mal beide Methoden und schau, was dir besser gefällt, Baba Ganoush kann man ja nicht oft genug essen!
      Liebe Grüße Daniela (Cutiekulla)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.