[Rezept] Saganaki bzw. Frittierter Hirte (vegan)

Ich war nicht besonders oft griechisch Essen. Einfach viel zu viel Fleisch, man konnte sich nur durch eine kleine Auswahl von Vorspeisen futtern.

Aber eins muss ich sagen, zu meiner Zeit als Vegetarierin gab es dann immer irgendwas mit Feta. Entweder gebackener Feta mit Tomaten und Zwiebeln oder noch lieber: SAGANAKI im Knuspermantel!

Also einfach nur Hirtenkäse in einer knusprigen Panade und natürlich knusprig frittiert. Das auf einem großen griechischen Salat und ich war mehr als zufrieden.

Das Problem war immer – was für eine Alternative zu Feta verwenden? Tofu? Nääää, nicht mein Ding, egal wie man ihn vorher mariniert, das ist und bleibt eben Tofu. Aber inzwischen gibt es ja einige brauchbare Alternativen zu Hirtenkäse. So schnell und einfach, also perfekt wenn man nicht lange herumkochen möchte.

Irgendwie hat mir das gefehlt. Ein Salat – frisch und knackig.. Und dann etwas für die Seele – ein paar frittierte Goldbarren! Da bekomme ich direkt Lust auf Frühling. Naja, auf den Frühling müssen wir leider noch etwas warten, aber auf die frittierten Hirten nicht, denn das geht wirklich ultra schnell!

 

[Rezept] Saganaki bzw. Frittierter Hirte (vegan)

Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 150 g vegane Alternative zu Feta
  • 60 g Paniermehl
  • 1 Msp Paprikapulver
  • 30 g Mehl
  • 60 g Wasser
  • Öl

Anleitungen

  • Das Öl zum Frittieren auf etwa 190°C vorheizen lassen und in der Zwischenzeit die Panierstraße vorbereiten. Hierfür Mehl mit Wasser vermengen und in eine separate Schüssel das Paniermehl mit Paprikapulver geben.
  • Den veganen Hirten gleichmäßig in der Mehlmasse und anschließend im Paniermehl wenden.
  • Nun 1-2 Minuten frittieren und servieren.

Notizen

Gerne auf griechischem Salat mit einem Scheibchen Zitrone servieren.
ACHTUNG: Das Öl sollte nicht zu heiß sein, da sie sonst zu schnell braun werden und mittig noch nicht warm sind, aber auch nicht zu kalt sein, damit sie nicht zu lange schwimmen und aufplatzen. Am besten ein Küchenthermometer verwenden oder zur Sicherheit einen Stick probeweise frittieren.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.