Angezeigt: 1 - 10 von 22 ERGEBNISSEN

[Rezept] Caesar-Salad mit Räuchertempeh (vegan)

Die Temperaturen steigen und fallen im Moment ja gefühlt im Minutentakt. Aber wisst ihr, welches Gericht bei fast jedem Wetter passt? Dieser Caesar-Salad!

Ein frischer Salat, ein cremiges Dressing und am besten noch krossen Tempeh dazu.

Entweder als große Hauptmahlzeit im Sommer oder sonst einfach als kleinen Beilagen- oder Vorspeisensalat.

Man steht nicht lange in der Küche, aber hat ein absolutes Knallergericht.

Das reichhaltige Dressing und die krossen Tempehscheiben werten den knackigen Salat zusätzlich auf und ich finde ihn unwiderstehlich!

Caesar-Salad mit Räuchertempeh (vegan):

Salat17 (7)

Zutaten 2 Portionen:

Zutaten für das Dressing:

  • 40 g vegane Mayo
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 20 g Kapern
  • 2 TL Kapernflüssigkeit
  • 1 TL Senf
  • 4 EL vegane Parmesanalternative
  • 2 EL Balsamico Bianco
  • 2 EL Wasser
  • 2 TL Ahornsirup
  • Pfeffer

Zubereitung:

Alle Zutaten für das Dressing in einem Multizerkleinerer oder Mixer geben und zu einer homogenen Masse pürrieren.

Den Salat auf 2 Tellern anrichten, die Zwiebel zu Ringen schneiden und darauf platzieren.

Den Tempeh in Scheiben schneiden, in etwas Öl bis zur gewünschten Bräune braten und auf dem Salatbett anrichten.

Das Salatbett mit Dressing beträufeln und gegebenenfalls mit etwas zusätzlichem Cashewsan anrichten.

Salat17 (9)

Natürlich kann man den Salat auch ganz einfach variieren. Verschiedene Blattsalate, anderes Gemüse oder ein paar Hülsenfrüchte dazu. Statt Tempeh vielleicht ein veganer Schinkenersatz, gebratenen Räuchertofu oder vielleicht knusprige Croutons? Selbstgemachten Nusskäse oder ein bisschen frittiertes Tempura-Gemüse oder Grillgemüse-Antipasti dazu? Die Ideen sprudeln da gerade so aus einem heraus.

Salat17 (8)

Also, wenn es mal kein klassisches Essig-Öl-Dressing sein soll, sondern etwas dekadenter sein darf, passt dieses Caesar-Dressing einfach perfekt. Schön würzig, sättigend, cremig, käsig, einfach lecker!

Vielleicht sucht ihr aber auch mal eine besondere Vorspeise für ein Mehrgänge-Menü oder eine leckere Beilage zum Grillen?

Oder ihr wollt einfach mal was Neues versuchen…

[Rezept] Blumenkohlsalat (vegan)

Diesen Sommer kann man sich kaum über fehlende Hitze beschweren, oder? Ganz im Gegenteil, die warmen Tage häufen sich ohne Ende. Na, wenn das nicht förmlich nach Abkühlung und leichtem Essen schreit.

Der Vielfalt an Salaten sind ja zum Glück keine Grenzen gesetzt. Und bei diesem leichten Salat kann man sich gerne den Bauch vollschlagen. Er hat nicht nur viele Vitamine und Mineralstoffe, sondern ist auch leicht bekömmlich, besitzt kaum Kalorien und bringt eine ordentliche Portion Protein mit sich…

Blumenkohlsalat (vegan):

Salat16 (14)

Zutaten für 1 mittlere Schüssel:

  • 700 g Blumenkohl (ca. 1 mittlerer Kopf)
  • 3 EL Balsamico Bianco
  • 1 EL Zucker
  • 3 EL Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer
  • n.B. Öl

Zubereitung:

Den Blumenkohl in etwas Salzwasser kochen, hierbei nicht zuviel Wasser verwenden, damit das Kochwasser besonders viel Blumenkohlaroma abbekommt. (Alternativ den Blumenkohl dämpfen.) Den Blumenkohl abgießen, wenn dieser noch schön bissfest ist, denn er zieht noch etwas nach und sollte nicht zu weich sein. Dabei unbedingt das Kochwasser auffangen.

Nun etwa 5 EL vom Kochwasser mit Balsamico, Zucker, den Schnittlauchringen und etwas Salz und Pfeffer abschmecken, nach Belieben gerne mit etwas Öl verfeinern. (Aber auch eine kalorienarme Variante, komplett ohne Öl, ist hier möglich und genauso lecker.)

Das Dressing vorsichtig unter den Blumenkohl rühren und am besten komplett abgekühlt und durchgezogen genießen.

Salat16 (12)

So schnell ist der leckere Salat zubereitet. Ob man ihn nun als Hauptspeise oder Beilage serviert, er passt einfach immer.. Egal ob Grillbeilage oder kleiner Mittagssnack, ich könnte ihn in Massen verdrücken.

Was will man mehr? Er ist einfach wahnsinnig lecker und dabei auch noch gesund.

Salat16 (15)

Auf diesen Salat greife ich auch gerne zurück, wenn ich ein paar Kalorien einsparen möchte. Denn ganze 25 Kalorien kommen auf 100g Blumenkohl. Das Öl kann man sich auch natürlich komplett einsparen und Zucker kann gerne durch Erythrit ausgetrauscht werden. Also viele wichtige Nährstoffe tanken, Protein sammeln und Kalorien sparen! Dabei aber auf keinen Fall Hunger leiden…

[Rezept] Gnocchisalat mit Oliven (vegan)

Puh, die Temperaturen sind schon der Wahnsinn im Moment, oder? Kaum auszuhalten. Aber das perfekte Wetter für erfrischende Salate. Und von Salaten kann ich eh nie genug bekommen.

Aber was machen, wenn man so langsam mit allen Klassikern durch ist, wie Kartoffelsalat, Nudelsalat, Gurkensalat, Tomatensalat, gemischtem Salat usw.? Wie wäre es mit einem super schnell gemachtem Gnocchisalat?

In wenigen Minuten sind Gnocchi gekocht, dazu noch ein paar weitere Zutaten aufgeschnitten und schon kann man essen. Bei heißem Wetter möchte man ja nicht unnötig lange in der Küche stehen oder noch mehr Hitze mit langen Koch- und Backzeiten verursachen, oder?

Gnocchisalat mit Oliven (vegan):

Salat16 (4)

Zutaten für 2-4 Portionen:

  • 500 g Gnocchi
  • 125 g Kirschtomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 1/2 Gurke
  • 50 g getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
  • 150 g Oliven
  • 3 EL Öl (am besten das Öl der getrockneten Tomaten oder Olivenöl)
  • 3 EL Balsamico-Essig (Rosso)
  • je 1 EL Dill, Petersilie, Basilikum
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Gnocchi nach Packungsanweisung zubereiten und ordentlich abschrecken.

Die Kirschtomaten halbieren oder vierteln, die Zwiebel in dünne Ringe schneiden, die Gurke längs vierteln und anschließend in Scheiben schneiden, die getrockneten Tomaten fein hacken und zusammen mit den Oliven zu den Gnocchi geben.

Essig, Öl und Kräuter hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Salat16 (8)

Der Salat kann zu zweit wunderbar lauwarm als Hauptmahlzeit genossen werden oder für 4 Personen als Beilage dienen.

Bei uns ist der Salat auf jeden Fall immer der Renner! Egal ob warm, lauwarm oder kalt. Er ist super schnell zubereitet, was sich perfekt anbietet, wenn man spontan zum Grillen eingeladen ist oder nicht viel Vorbereitungszeit hat. Er sättigt, liegt aber nicht zu schwer im Magen. Für mich also genau richtig.

Salat16 (3)

Was esst ihr gerne an so warmen Tagen? Habt ihr Inspirationen, wie ihr diese Zeit überlebt?

[Rezept] Gebratener grüner Spargelsalat (vegan)

Die Tage sind gezählt! Am 24.06. endet die Spargelsaison. Habt ihr schon genug oder werdet ihr dem Gemüsespargel hinterhertrauern? Ich koste die Spargelzeit längst möglich aus und verabschiede mich mit diesem gebratenen Spargelsalat von den leckeren Trieben.

Ihr wollt die tolle Zeit auch noch auskosten? Vielleicht mit einer vollen Spargeldröhnung? dann ist dieser Salat genau das Richtige! Oder habt ihr noch Spargel übrig und wisst nicht mehr wohin damit? Dann versucht doch mal dieses einfache und schnelle Rezept.

Gebratener grüner Spargelsalat (vegan):

Salat15 (4)

Zutaten für 2 Beilagenportionen:

  • 2 Bund grüner Spargel (a 500 g)
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL heller oder dunkler Balsamico
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL frischer Dill (TK auch möglich)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Spargelenden abbrechen und gegebenenfalls schälen. Spargel in mundgerechte Stücke schneiden, mit Öl etwa 10 Minuten anbraten.

Nun Spargel mit Balsamico ablöschen, Zucker und gehackten Dill hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kurz einköcheln lassen, bis der Zucker sich gut mit dem Essig verbunden hat.

Salat15 (2)

Ihr seht ja, so schnell und einfach ist der leckere Salat zubereitet. Man kann ihn warm genießen, aber auch wunderbar vorbereiten und kalt servieren. Ob zum Grillen, als Antipasti, zum großen Brunch, einfach nur als kleiner Snack oder als Beilage in diversen Menüs…

Salat15 (5)

Ihr könnt natürlich auch ganze Spargelstangen verwenden und wie oben erwähnt braten und marinieren. So lässt er sich wunderbar als Beilage zur Kartoffelgerichten oder Ähnlichem servieren.