Angezeigt: 11 - 20 von 22 ERGEBNISSEN

[Rezept] Döner-Bowl (vegan)

Heute gibt es eines meiner liebsten Rezepte der letzten Wochen oder gar Monate. Ich wollte ein paar überflüssige Kilos loswerden und habe wieder verstärkt Kalorien gezählt, da dies für mich die einfachste und effektivste Variante ist. Dabei haben sich schnell ein paar Favoriten herauskristallisiert, welche perfekt in mein Kalorienziel passen, mich dabei ausreichend sättigen und zufrieden machen.

An der Spitze war meine Döner-Bowl. Also ein gemischter Salat, mit Sojaschnetzeln und einer Joghurt-Sauce, einfach ein Döner in der Schüssel eben…

Da es sich um ein vorwiegend kühles Gericht handelt, passt es einfach perfekt zu diesen Temperaturen. Eine ganze Schüssel mit erfrischendem, knackigen Salat und darauf sehr würzige, kross gebratene Sojaschnetzel.

Döner-Bowl (vegan):

Salat13 (1)

Zutaten für eine große Portion:

  • 50 g Sojaschnetzel (trocken)
  • 1-2 EL Gyrosgewürz oder Dönergewürz (oder eine eigene ähnliche Zusammenstellung)
  • 1 TL Smoked Paprikagewürz
  • 1 EL Sojasauce
  • 2 EL Ketchup
  • 70 g Feldsalatmix
  • 1 kleine Zwiebel
  • 100 g Kirschtomaten
  • 200 g Gurke
  • 5 Radieschen
  • 100 g Sojajoghurt (ungesüßt)
  • Salz, Pfeffer, Knoblauch, Dill, Petersilie

Zubereitung:

Die Sojaschnetzel in heißem (gekochtem) Wasser ca. 10 Minuten ziehen lassen, dann kalt abschrecken und möglichst viel Flüssikeit herauspressen.

Aus Gyrosgewürz, geräuchertem Paprikagewürz, Sojasauce und Ketchup eine Marinade anrühren und zu den Sojaschnetzeln geben. Für ein besonders aromatisches Ergebnis die Marinade ordentlich mit den Händen einkneten. Diese Masse lasst ihr möglichst lange ziehen, kann also auch schon gerne am Vortag oder ein paar Stunden vorher zubereitet werden. Sonst zumindest so lange ziehen lassen, bis der Rest vorbereitet ist.

Den Salat in eine Schüssel geben. Die Zwieben schälen und in feine Scheiben schneiden. Kirschtomaten halbieren oder vierteln. Gurke nach Belieben schälen und in Mundgerechte Stücke schneiden. Die Radieschen waschen und in feine Scheiben schneiden und alle Zutaten auf dem Salatbett anrichten.

Nun aus Joghurt, Gewürzen und Kräutern ein Kräuterjoghurt anrühren und abschmecken.

Zuletzt die Sojaschnetzel in etwas Öl kross anbraten.

Schnetzel und Joghurt zum Salat geben und sofort genießen.

Salat13 (3)

Sehr einfach und schnell zubereitet, oder? Aber dabei so unglaublich lecker. Ich mochte Döner oder Gyros immer recht gerne, da hat sich das Gericht angeboten. Am liebsten noch mit einer großen Menge Chiliflocken oder ein waschechter Stilbruch: Srirachasauce!

Einfach das Brot weglassen und die Salatmenge etwas hochfahren und schon hat man eine riesen Portion, an der man sich gerne satt essen „darf“. Eben nur darauf achten, dass man beim Braten nicht zuviel Öl verwendet, denn schon wird der Fitmacher schnell wieder zum Fettmacher..

Aber alle, die nicht besonders auf ihre Kalorienzufuhr achten müssen, können dieses Gericht natürlich auch gerne zubereiten. Einfach etwas weniger Salat, etwas mehr Sojaschnetzel, vielleicht auch etwas mehr Öl zum braten oder etwas Fladenbrot dazu?

Salat13 (4)

Seid ihr interessiert an weiteren kalorienarmen Alltagsrezepten, die mir geholfen haben, viele störende Kilos loszuwerden? Oder ist euch sowas zu einfach und banal?

Lasst es mich doch gerne wissen, und hinterlasst einfach einen Kommentar!

[Rezept] Spargel-Erdbeer-Salat (vegan)

Der Frühling ist eine wunderbare Jahreszeit, wenn es ums Essen geht, oder? Erst kommt so langsam der Bärlauch, irgendwann dann frischer Spargel, fruchtige Erdbeeren, säuerlicher Rhabarber oder auch Holunder. Nach und nach kommen wieder die Leckereien auf den Speiseplan, die man sehr lange vermisst hat.

Man bekommt Lust auf frühlingsfrische Salate. So auch auf diesen frischen Frühsommersalat.

Spargel-Erdbeer-Salat (vegan):

Salat14 (6)

Zutaten für ca. 2 Portionen:

  • 100 g Feldsalat, Rucola (o.Ä. Blattsalate)
  • 500 g grüner Spargel
  • 400 g Erdbeeren
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 3 EL heller Balsamicoessig
  • ca. 3 EL vom Spargelkochwasser
  • 1 EL Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • n.B. Balsamicocreme und Olivenöl

Zubereitung:

Den Salat gegebenenfalls waschen und in mundgerechte Stücke zupfen.

Die Enden vom grünen Spargel abbrechen und eventuell etwas schälen. Nun in ca. 1 cm dicke, schräge Scheiben schneiden und in etwas gesalzenem Wasser ca. 5 Minuten bissfest garen und abschrecken. Etwas Spargelkochwasser für das Dressing aufbewaren.

Die Erdbeeren putzen, vom Strunk befreien und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden.

Spargel, Erdbeeren und Zwiebelringe zum Feldsalat geben.

Aus Essig, etwas Spargelkochwasser, Zucker ein Dressing anrühren und mit Salz und groben Pfeffer abschmecken.

Dressing auf den Salat geben und vermengen.

Gerne kann man den Salat noch mit etwas dunkler Balsamicocreme und/oder Olivenöl verfeinern.

Salat14 (7)

Na, kennt ihr die Kombination von Erdbeeren und Spargel bereits oder ist es für euch eine komplett neue Erfahrung? Ich finde die Aromen vom leicht herben Spargel, den fruchtigen Erdbeeren, der würzigen Zwiebel auf einem frischen Salatbett einfach wahnsinnig lecker und bekomme kaum genug davon..

Salat14 (5)

Man kann diesen Salat wunderbar als kleine Vorspeise, mit etwas leckerem Ciabatta als Hauptspeise oder auch als Beilage servieren.

Salat14 (2)

Der Salat lässt sich in Windeseile zubereiten und genießen. Gerade an heißen Frühsommertagen ist dieser Salat einfach erfrischend. Er ist besonders kalorienarm, schmeckt aber nicht nach „Diät-Kost“.

Lasst mich gerne wissen, wie euch der Salat geschmeckt hat!

[Rezept] Pikanter Bohnensalat (vegan)

Bohnen sind nicht nur wahnsinnig gesund, sondern auch wahnsinnig lecker. Sie sind ein super Proteinlieferant und reich an Ballaststoffen. Außerdem machen sie wahnsinnig satt.

Es gibt sie in verschiedensten Farben und Formen und ich finde, man isst sie viel zu selten. Deshalb habe ich heute mal ein leckeres Bohnengericht für euch.

Pikanter Bohnensalat (vegan):

Salat12 (1)

Zutaten für 3 – 4 Portionen:

  • 500 g weiße Bohnen (aus der Dose oder frisch, eingeweicht und gekocht)
  • 1 rote Spitzpaprika
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 3 EL Koriander
  • 1 EL Petersilie
  • 1 kleine Chili
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Essig (z.B. Balsamico Bianco)
  • 1 Limette
  • 50 g  Ajvar
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Wenn es schnell gehen muss, die Bohnen aus der Dose abgießen und spülen. (Wer Zeit hat, kann gerne getrocknete Bohnen verwenden und diese einweichen und kochen. Dabei sollte man darauf achten, dass die Bohnen ihr Gewicht mindestens verdoppeln und die fertige Menge 500g betragen sollte.)

Die Paprika von Strunk und Kernen befreien und sehr fein würfeln. Die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe pressen oder fein hacken. Die Kräuter und Chili ebenfalls hacken. Die Limette auspressen und den Saft auffangen.

Nun die Paprika und Frühlingszwiebel mit dem Öl kurz in der Pfanne braten, es sollten jedoch keine Röststoffe entstehen. Die Chili, Ajvar und Bohnen hinzugeben und kurz mitdünsten.

Die Bohnenmasse vom Herd nehmen und alle restlichen Zutaten unterrühren. Nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Salat12 (3)

Der Salat schmeckt sowohl warm, als auch kalt sehr lecker.

Er passt ganz wunderbar zu allem was knuspert. Im Sommer zum Grillen, im Herbst und Winter zu Ofengemüse oder leckeren Bratlingen. Der Salat geht natürlich auch ohne Problem als Hauptmahlzeit.

Man kann natürlich auch andere Bohnensorten verwenden oder auch untermischen.

Er ist sehr schnell zubereitet und auch wunderbar für die vegane oder glutenfreie Ernährung geeignet.

Salat12 (4)

[Rezept] Caprese-Nudelsalat mit Basilikumdressing

Der Herbst ist wirklich da, man sieht es an unserem Balkon! Die Kräuter sind alle abgeerntet und die Reste verwelken so langsam!

Aber das war der perfekte Zeitpunkt für diesen Nudelsalat. Wir haben den Basilikum abgeerntet und eine Art Pesto-Dressing für diesen Salat daraus gezaubert.

Dieser Salat vereint sommerliche Zutaten, wie Kirschtomaten und frische Kräuter mit den ersten Herbstboten. Die Walnüsse verleihen einen besonderen Knack und ergänzen somit perfekt den Salat, mit den cremigen Mozzarellabällchen, den frischen Kirschtomaten und den perfekt gegarten Nudeln.

Caprese-Nudelsalat mit Basilikumdressing:

Salat11 (1)

Zutaten für ca. 6 Portionen:

Für den Salat:

  • 500 g Nudeln
  • 100 g Walnüsse
  • 1 Zwiebel
  • 250 g Champignons
  • 350 g Kirschtomaten
  • 3 EL Olivenöl
  • 250 g Mozzarella

Für das Dressing:

  • 25 g Basilikum
  • 70 g getrocknete Tomaten
  • 2 EL Öl (am besten das Kräuteröl von den getrockneten Tomaten)
  • 2 EL Walnussessig oder Balsamicoessig
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen.

In der Zwischenzeit die Walnusskerne in einer Pfanne rösten und beiseite legen.

Für das Dressing alle Zutaten vermengen und in einem Multizerkleinerer hacken.

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Streifen schneiden, die Champignons – je nach Größe – vierteln oder achteln, die Kirschtomaten halbieren.

Nun die Zwiebeln im Olivenöl glasig andünsten, dann die Champignons hinzugeben und beides goldbraun braten. Die Tomatenhälften hinzugeben und kurz mitbraten, bis sie warm sind und mit dem Dressing ablöschen. Nun in eine Salatschüssel umfüllen, kurz etwas abühlen lassen, die Waldnüsse grob darüberkrümeln und den Mozzarella hinzugeben und gegebenenfalls noch etwas abschmecken.

Fertig ist der Salat…

Salat11 (4)

Mir schmeckt der Salat am besten lauwarm, direkt als große Hauptmahlzeit. Man kann den Nudelsalat natürlich im Sommer auch wunderbar als Grillbeilage servieren oder ganzhjährig einfach bei jeder Art von kaltem Buffet auftischen.

Salat11 (5)

[Rezept] Pikanter Paprikasalat (vegan)

Ich habe heute mal wieder einen etwas anderen Salat für euch.

Es gibt etliche Paprikasorten und -farben, mögt ihr die Roten auch am liebsten? Dann ist dieser Salat genau das Richtige für euch!

Pikanter Paprikasalat (vegan):

Salat08b

Zutaten:

  • 6 rote Paprika
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • Balsamico-Essig
  • Zucker
  • Salz, Pfeffer, Chili
  •  2 – 3 EL Pinienkerne
  • n.B. vegane Parmesanalternativen

Zubereitung:

Die Paprika vierteln, von Strunk und Kernen befreien und in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden.

Paprika und Knoblauch in Olivenöl anbraten, bis sich erste dunkle Stellen zeigen und dann Temperatur drosseln und bei mittlerer Hitze weiter schmoren lassen, bis die Paprika weich ist.

Nun mit Balsamico ablöschen und etwas Zucker hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken und kurz weiterschmoren lassen, bis der Essig etwas eingedickt ist.

Den Salat auskühlen lassen und in der Zwischenzeit die Pinienkerne anrösten und zum Salat geben.

Nach Belieben den Salat mit veganer Parmesanalternativen verfeinern.

Salat08c

Ich lasse den Salat gerne noch ein paar Stunden oder gar über Nacht durchziehen, dann ist er noch leckerer.

So lässt er sich auch wunderbar zum Grillen schon am Vortag zubereiten. Der Paprikasalat schmeckt aber auch wunderbar als Antipasti zum Brunch oder einfach als Beilage zu verschiedensten Hauptgängen.

[Rezept:] Wassermelonen-Feta-Salat

Bei strahlender Sonne und heißem Wetter gibt es nichts besseres, als kühle Wassermelone! Also warum die süße Melone nicht mal herzhafter kombinieren?

Wunderbar salziger Feta passt einfach perfekt zur süßen Wassermelone. Dazu noch würzige Zwiebel, leicht bitterer Salat und ein erfrischendes Zitronendressing…

Wenn man also wegen wahnsinniger Hitze nur wenig Appetit hat und man nur einen erfrischenden Salat möchte, eignet sich dieser Salat einwandfrei. Sowohl als Hauptmahlzeit, als auch als Vorspeise oder Beilage.

Wassermelonen-Feta-Salat:

Salat09a

Zutaten für 2 Portionen als Hauptmahlzeit:

  • 100 g Blattsalat (Feldsalat, Rucola o.Ä.)
  • 100 g Feta
  • 200 g kernarme Wassermelone
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1/2 Zitrone
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Salat gegebenenfalls Waschen und in mundgerechte Stücke reißen oder schneiden.

Den Feta in Würfel schneiden, die Melone von der Schale befreien und ebenfalls würfeln, die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden und nun zum Blattsalat geben.

Den Abrieb und Saft einer halben Zitrone mit Honig und Öl zu einem Dressing verrühren, mit Salz und grobem Pfeffer abschmecken und direkt vor dem Verzehr über den Salat geben.

Salat09c

Für die perfekte Abkühlung bei diesem Wetter. Schnell zubereitet, sehr einfach, aber wahnsinnig lecker!

Was esst ihr bei knallender Hitze am liebsten? Wäre dieser Salat auch etwas für euch?

[Rezept:] Raviolisalat mit Spargel und Campignons

So langsam neigt sich die Spargelzeit dem Ende… Also schnell nochmal los und auskosten, so lange es geht!

Mit diesem…

Raviolisalat mit Spargel und Champignons:

Salat07a

Zutaten für ca. 3 Portionen:

  • 250 g Pilzravioli
  • 3 – 4 EL Öl (am besten von den getrockneten Tomaten)
  • 400 g grüner Spargel
  • 1 rote Zwiebel
  • 250 g braune Champignons
  • 125 g Kirschtomaten
  • 50 g getrocknete Tomaten
  • 3 EL Aceto Balsamico
  • 50 g Oliven
  • 50 g Walnüsse
  • frischer Basilikum
  • Salz, Pfeffer
  • (n.B. Parmesan und Balsamicocreme)

Zubereitung:

Die Ravioli nach Packungsanweisung kochen und abschrecken.

Die Enden des Spargels abschneiden und gegebenenfalls schälen. Die Zwiebel schälen und in feine Stifte schneiden. Nun zusammen mit der Zwiebel im Kräuteröl der getrockneten Tomaten für ca. 5 min braten.

In der Zwischenzeit die Champignons putzen und vierteln, dann ebenfalls in die Pfanne geben und weitere 5 min braten.

Zwischenzeitlich die Kirschtomaten halbieren und die getrockneten Tomaten würfeln und mit den Ravioli zu den anderen Zutaten in die Pfanne geben und mit dem Balsamico ablöschen.

Zuletzt mit grob zerkürmelten Walnusskernen, Oliven und gehacktem Basilikum vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nach Belieben kann der Salat mit Parmesan oder Balsamicocreme verfeinert werden

Salat07c

Der Salat kann wunderbar lauwarm als Hauptspeise serviert werden oder einfach für später als Grillbeilage vorbereitet werden.

[Rezept:] Bunter Kartoffelsalat

Es gibt so viele Varianten von Kartoffelsalat und ich kann mich nicht entscheiden, welche Variante ich am liebsten mag. Aber eins kann ich sicher sagen, dieser bunte Kartoffelsalat ist perfekt für Frühling und Frühsommer! Denn die saisonalen Zutaten ergeben einen besonders erfrischenden Salat.

Man kann ihn wunderbar als Hauptmahlzeit genießen oder einfach als Grillbeilage servieren. Grillt ihr auch am Wochenende?

Bunter Kartoffelsalat:

Salat06a

Zutaten für ca. 6 Portionen:

  • 1 kg Drillinge (kleine Kartoffeln)
  • 5 Eier
  • 200 g Spargel
  • 1 Bund Radieschen
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Zitrone (unbehandelt)
  • 60 g Senf (mit ganzen Senfkörnern)
  • 30 g Olivenöl
  • Petersilie
  • Dill
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln waschen, in grobe Spalten schneiden und ca. 15 min gar kochen.

Die Eier 10 min gar kochen, schälen und in Spalten schneiden.

Die holzigen Spargelenden abschneiden und gegebenenfalls schälen, dann in mundgerechte Stücke schneiden und ca. 10 min bissfest kochen.

Die Radieschen waschen und vierteln. Die Frühlingszwiebel waschen, das grüne Ende in grobe Ringe schneiden, den Rest in feine Scheibchen schneiden.

Nun all diese Zutaten miteinander vermengen.

Für das Dressing eine kleine rote Zwiebel in feine Würfelchen schneiden und zum Abrieb und Saft einer Zitrone geben. Senf, Olivenöl, etwas Dill und Petersilie hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Dressing unter den Salat heben und servieren.

Salat06b

Welche Kartoffelsalatvariante mögt ihr am liebsten? Die norddeutsche Variane mit Mayonnaise oder doch lieber die süddeutsche Variante mit Essig und Öl?

Lieber ein altes Familienrezept oder vielleicht eine ganz eigene Neuinterpetation?

[Rezept] Apfel-Gurken-Dressing auf Feldsalat mit Harzer Roller

Aus aktuellem Anlass, gibt es heute ein „leichtes Rezept“ von mir. Im Moment zähle ich Kalorien, mit Handyapp ist das ja auch so wunderbar einfach, um nervige Kilos loszuwerden.

Deshalb gibt es gerne einen leichten Salat zwischendrin, um noch für andere Köstlichkeiten Platz zu lassen.

Also habe ich etwas improvisiert und dabei ist diese neue Rezept herausgekommen.

Apfel-Gurken-Dressing  auf Feldsalat mit Harzer Roller:

Salat09

Zutaten für 1 große Portion:

  • 100g Apfel
  • 40g Zwiebel
  • 50g Gurke
  • 1 EL Balsamico (hell)
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 65 g Harzer Roller
  • 100 g Feldsalat-Mix

 


Zubereitung:

Den Apfel entkernen und die Zwiebel schälen. Apfel, Zwiebel und Gurke grob würfeln und dann fein pürrieren oder mixen. Essig und Öl hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Käse würfeln und mit dem Dressing zum Salat geben.

Salat10

Diese üppige Salatportion lässt einem mit ca. 260 kcal auf jedem Fall noch genug Spielraum für anderen Leckereien und ist dazu noch herb, fruchtig und erfrischend. Natürlich geht die Portion auch locker für 2-3 Personen als kleine Salatbeilage.

Das Dressing eignet sich natürlich nicht nur für kalorienarme Rezepte, sodern für jede Art von Salat.

[Rezept] Griechischer Krautsalat (vegan)

Die Grillsaision ist eröffnet! Kaum kommen ein paar Sonnenstrahlen, riecht man auch schon überall die angefeuerten Grills.

Für mich ist das immer ein Grund, tief in die Salatkiste zu greifen. Zum leckeren, und knusprigen Grillgut muss einfach Salat! Egal welche Sorte, hauptsache es ist eine große Auswahl an Salaten da.

Wenn man allerding zum Grillen eingeladen ist und lieber schon am Vorabend oder am Vormittag vorbereitet, eignet sich dieser Salat wunderbar, da er nach einiger Ziehzeit erst seinen vollen Geschmack entfaltet.

Griechischer Krautsalat (vegan):

Salat05

Zutaten:

  • 500 g Weißkohl (ca. 1/2 Kopf)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 – 2 TL Salz
  • 2 EL Balsamico (hell)
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL Petersilie
  • Pfeffer

Zubereitung:

Den Weißkohl mit dem Gemüsehobel in feine Streifen hobeln. Zwiebel in Würfel schneiden und mit Salz zum Kohl geben. Nun mit den Händen stark durchkneten, damit die Weißkohlfasern etwas aufbrechen und das Salz besser aufgenommen wird.

Essig, Öl, Pfeffer und gehackte Petersilie unterrühren. Den Salat über mehrere Stunden ziehen lassen (gerne über Nacht).

Vor dem servieren nochmal gut durchrühren und abschmecken.

Salat06

Mögt ihr lieber die griechische Krautsalatvariante oder dann doch den amerikanischen Coleslaw?