[Rezept] Peanutbutter Jelly Energy Balls (vegan)

Sehr still hier.. Momentan sind die Prioritäten etwas verschoben und ich bin mit anderen Dingen beschäftigt – das wirkliche Leben ruft.. Der Computer durfte eine Weile pausieren.

Aber keine Sorge, es kommen noch Rezepte. Heute habe ich eine ganz schnelle Kleinigkeit. Vielleicht braucht mein Blog etwas Energie, in Form von Energy Balls…

Wie viele von euch inzwischen mitbekommen haben, bin ich ein absoluter Erdnussbutter-Freak. Und in liebsten in Erdnussbutter mit Schokolade oder Marmelade..

Ich würde sagen, da darf diese Kombination nicht fehlen. Kleine Peanutbutter Jelly Balls, aber ganz ohne ungesunde Erdnussbutter oder Marmelade.

Komplett ohne zugesetztem Zucker kommen diese energiereichen Rohkostpralinen daher. Naschen mit gutem Gewissen ist hier sicher…

Natürlich können die Zutaten ganz einfach ausgetauscht werden. Statt getrockneten Sauerkirschen, passen hier alle diverse Beerensorten.

Wenn euer Mixer nicht mitmacht, könnt ihr den Erdnussanteil durch eine Portion Erdnussmus ersetzen.

Wer es extra pornös möchte, kann die Bälle in etwas geschmolzener Schokolade baden lassen..

Erdnuss und Marmelade ist nicht eure Kombi? Kein Ding, es gibt noch weitere Kombinationen auf meinem Blog..

[Rezept] Peanutbutter Jelly Energy Balls (vegan)

Kleine Energielieferanten für Zwischendurch in Form von Rohkostpralinen!
Portionen 20 Bällchen

Zutaten

  • 25 g Datteln
  • 75 g Süßkirschen getrocknet
  • 100 g Erdnüsse geröstet (gerne auch gesalzen)
  • 15 g Erdnussmehl
  • 15 g Fruchtpulver z.B. Erdbeer

Anleitungen

  • Die Datteln und Kirschen in einem guten Mixer vormixen, ggf. immer wieder die Masse zum Messer schieben. Wenn die Früchte recht klein sind, die Erdnüsse hinzugeben und weiter mixen, bis eine klebrige Masse entsteht, die sich formen lässt.
  • Anschließend die gemixten Zutaten zu Bällchen formen und nach Belieben in Erdnussmehl oder Fruchtpulver wälzen.

Notizen

Ihr habt keinen guten Mixer und bekommt die Datteln nicht klein? Die Datteln am besten grob hacken und/oder etwas in Wasser einweichen, damit sie im Mixer etwas geschmeidiger werden.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.