Angezeigt: 1 - 8 von 8 ERGEBNISSEN

[Rezept] Matcha-Pancakes mit Vanillesauce und Pistazien (vegan)

Frohe Weihnachten, meine lieben Foodies! Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit wieder vergangen ist und schon wieder ist Weihnachten. Jedes Jahr, immer wieder überraschend, am 24. Dezember…

Ich hoffe euer Dezember war nicht zu stressig, zu düster oder anders negativ behaftet. Ich selbst liebe Weihnachten, versuche meinen Liebsten eine große Freude zu bereiten, einen schönen Heiligabend, leckeres Essen, etwas zur Ruhe kommen und sich gegenseitig Wünsche zu erfüllen. Menschen Freude zu bereiten, egal ob materiell oder auf andere Art und Weise. Leider gibt es immer wieder negative Faktoren, Menschen oder Gegebenheiten, die dies sehr schwierig gestalten.. Aber dennoch hoffe ich, dass wir nun alle in schöne, ruhige Feiertage gehen können und Zeit mit und für unsere Liebsten haben. Versucht die Negativität abzuschütteln…

Mein heutiges Rezept hat mit Weihnachten nur bedingt etwas zu tun! Aber für mich ist es ein perfektes Frühstück für die Weihnachtsfeiertage! Warum nicht mal Pancakes für die ganze Familie?

Matcha-Pancakes mit Vanillecreme und Pistazien (vegan):

Pancakes07 (9)

Zutaten für ca. 7 Pancakes (1 Turm):

  • 100 g Mehl
  • 1 geh. TL Backpulver (ca. 5 g)
  • 1/2 Pck. Vanillinzucker
  • 1 EL Kokosblütenzucker (alternativ: normaler Zucker)
  • 1 geh. TL Matchapulver
  • 1 TL Essig
  • 75 ml Pflanzendrink
  • 75 ml Wasser (spritzig)
  • n.B. grüne Lebensmittelfarbe
  • n.B. Öl

Für das Topping:

  • 200 ml Pflanzendrink
  • 10 g Vanillepuddingpulver
  • 1 TL Zucker
  • 25 g gehackte Pistazien

Zubereitung:

Vorab die Vanillecreme vorbereiten. Hierfür das Puddingpulver mit etwas kaltem Pflanzendrink verrühren. Den restlichen Pflanzendrink aufkochen und dann das aufgelöste Puddingpulver mit einem Schneebesen unterrühren, 1 Minute köcheln lassen und vom Herd nehmen.

Nun für den Teig alle trockenen Zutaten miteinander vermengen. Die feuchten Zutaten in einem zweiten Gefäß vermengen. Die Pfanne heiß werden lassen, etwa mittlere Temperatur.

Wenn die Pfanne heiß ist, alle Zutaten kurz mit einem Schneebesen miteinander vermengen. Dabei darauf achten, nicht zu lange zu rühren oder gar mit einem Quirl die Luftblasen aus dem Teig schlagen. Nur so lange rühren, bis alle Zutaten feucht sind.

Direkt den Teig in die Pfanne geben, ob ihr dazu Öl braucht, hängt etwas von der Beschichtung eurer Pfanne ab. Etwa 2 EL Teig pro Pancake und erst wenden, wenn im Pancake Blasen aufsteigen.

Einen Pancake-Turm aufrichten, Vanillesauce nochmal gut durchrühren und über die Pancakes gießen. Zuletzt mit den Pistazien bestreuen.

Pancakes07 (11)

Ich liebe Matcha und auch Pistazien und gerade zusammen funktionieren diese tollen, grünen Zutaten ganz wunderbar. Matcha ist nicht so eure liebste Geschmacksnote? Wie wäre es dann mit einem meiner anderen Pancake-Rezepte? Von süß bis herzhaft und auch von einfach bis aufwendig, ist für jeden etwas dabei!

Pancakes sind total einfach, schnell zubereitet und können dann von jedem selbst mit frischem Obst, verschiedenen Saucen oder Cremes, diversen Nüssen und Gewürzen verziert und belegt werden. Vielleicht sogar mit etwas von meinem Haselnussaufstrich?

Pancakes07 (13)

Nun wünsche ich euch nochmal eine ganz tolle Weihnachtszeit! Lasst euch nicht ärgern, geht in euch und besinnt euch auf die wichtigen Dinge des Lebens. Es geht nun mal nicht darum, wer das größte Geschenk hat, wer das tollste Essen gezaubert hat oder für einen Tag etwas vorgibt, was er nicht ist..

Packt den besinnlichen Moment und ändert, was euch unglücklich macht und lebt, was euch glücklich macht. Nicht 2019, nicht in ferner Zukunft, sondern hier und jetzt.

Aber genug von meinem Geschwafel.. FROHE WEIHNACHTEN!

[Rezept] Matcha-Schoko-Plätzchen (vegan)

Ich habe euch in den letzten Tagen viele Plätzchenklassiker gezeigt. Ich selbst bin eher Freund von außergewöhnlichen Kreationen, die aber nicht zu abgehoben oder aufwendig sind. Ich mag Matcha, in Form von Getränken, Gebäck oder Süßigkeiten.  Also musste in diesem Jahr unbedingt eine Sorte Plätzchen mit dem gesunden Superfood her.

Der süßliche, herbe und fast schon vanillige Geschmack des Kochmatchas passt wunderbar zu einer herben Schokoladennote und ist nicht so süß, wie viele herkömmliche Plätzchensorten! Ich mag diese Aromenkombination wahnsinnig gerne, weshalb ich wiedermal diese Paarung ausgewählt habe.

Sehr sanfter Mürbeteig, der auf der Zunge zergeht mit einer cremigen Schokoladenganache, die wunderbar im Mund schmilzt und optisch überzeugt!

Matcha-Schoko-Plätzchen (vegan):

Kekse08 (6)

Zutaten für ca. 75 Stück:

Für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 200 g Margarine (mit butterähnlicher, fester Textur)
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 10 g (Koch-)Matcha
  • 30 g Apfelmus
  • n.B. grüne Lebensmittelfarbe

Für die Ganache:

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 100 g vegane Alternative für Sahne

Für die Deko:

  • 30 g Zartbitterschokolade oder Kuvertüre

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig vermengen, dabei die Margarine in Flocken hinzugeben und so lange kneten, bis eine homogene Masse entsteht. Nach Bedarf kann mit grüner Lebensmittelfarbe nachgeholfen werden. Den Teig abgedeckt, für mindestens eine Stunde (oder gerne über Nacht), im Kühlschrank ruhen lassen.

Nach der Ruhezeit, den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig mit Mehl ausrollen, Kreise (ca. 3,5 cm Durchmesser) ausstechen, direkt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

[Tipp: Am besten verwendet man nur die Hälfte des Teigs und knetet jeweils beim erneuten Ausrollen wieder etwas frischen, kühlen Teig zum bereits verwendeten Teig, so bleibt er fest und geschmeidig und wird nicht zu weich oder bröckelig.]

Die Kreise Blech für Blech ca. 10 Minuten backen und auskühlen lassen.

Für die Ganache die Schokolade mit der Alternative für Sahne schmelzen und für ein paar Minuten im Kühlschrank lagern. Immer wieder durchrühren, bis die Ganache etwas cremiger bzw. fester wird. Dann mit Hilfe eines Spritzbeutels oder zwei Teelöffeln kleine Ganachhäufchen auf jeweils einen Keks geben und mit einem weiteren Keks bedecken, so dass die Ganache gleichmäßig bis zum Rand gedrückt wird, ohne herauszulaufen.

Anschließend die restliche Schokolade schmelzen und mit einem Löffel oder einem Spritzbeutel in Schlieren auf den Plätzchen verteilen.

Die Kekse vollständig auskühlen und trocknen lassen und anschließend in eine Metalldose geben.

Kekse08 (4)

Das Gefühl, wenn diese Plätzchen auf der Zunge zergehen, ist ein Traum – ein Traum aus dem man nie aufwachen möchte! Und das muss man auch nicht! Denn diese Kekse sind nicht nur zur Weihnachtszeit der Renner, sondern können problemlos ganzjährig serviert und genossen werden.

Kekse08 (8)

Nun habt noch ein stressfreies Adventswochenende und vielleicht habt ihr sogar Zeit und Lust, ein paar lecker Kekse für euch und eure Lieben zu backen.

[Rezept:] Matcha-Schoko-Cupcakes

Meinen Faible für Schoko mit Matcha kennt ihr ja schon von meinem Schoko-Matcha-Törtchen.

Heute habe ich wieder diese Kombination für euch, allerdings nicht in Form eines Cheesecakes, sondern in Form von Cupcakes!

Also ganz besondere Muntermacher! Matcha hat ja den Ruf, sich positiv auf die Gesundheit auszuwirken.. Heißt das jetzt, dass diese Cupcakes gesund sind? 😉 Lecker sind sie auf jeden Fall!

Matcha-Schoko-Cupcakes:

Cupcakes08a

Zutaten für 12 Cupcakes:

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 125 g zimmerwarme Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 2 Eier
  • 75 ml Milch
  • 25 g Kakao
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Zutaten für das Matcha-Frosting:

  • 75 g  zimmerwarme Butter
  • 250 g Puderzucker
  • 100 g Frischkäse
  • 2 TL Matchapulver

Zubereitung:

Backofen auf 150°C Umluft vorheizen.

Die Schokolade grob hacken.

Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillinzucker schaumig schlagen, dann mit den Eiern verrühren. Nun Milch, Mehl, Kakao und Backpulver hinzugeben und nur so lange verrühren, bis eine gleichmäßig feuchte Masse entsteht.

Den Teig in die mit Förmchen ausgelegten Muffinbackbleche füllen, die Schokoladenstücke gleichmäßig darauf verteilen und leicht andrücken.

Nun die Cupcakes 20 – 25 min auf mittlerer Schiene backen.

Die Cupcakes vollständig auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit das Frosting zubereiten. Für das Matchafrosting die Butter mit dem Puderzucker ordentlich verquirlen, bis die Masse rein weiß wird. Sollte die Masse zu fest sein, maximal einen EL vom Frischkäse unterrühren. Nun das Matchapulver unterrühren, bis der Zucker sich komplett aufgelöst hat. Den Frischkäse nur kurz cremig rühren und dann unterrühren. Dabei nicht den Quirl verwenden oder nur kurz auf langsamer Stufe unterrühren, da das Frosting sonst flüssig wird und nicht mehr spritzfähig ist.

Das Frosting gerne noch ca. 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen, damit es etwas fester wird und dann mit Hilfe eines Spritzbeutels und einer Tülle nach Wahl auftragen.

Cupcakes08e

 

Ich habe hier eine russische Kugel- bzw. Balltülle verwendet. Mit dieser wird das Frosting nicht wie gewohnt in kreisenden Bewegungen aufgetragen. Hier setzt man die Tülle mittig auf den Cupcake und dreht den Spritzbeutel in gleichmäßigen Bewegungen wechselnd nach links und rechts, während man den Spritzbeutel langsam anhebt.

Dekorieren lassen sich die Cupcakes am besten mit Schokoladenstücken oder -raspeln. Natürlich kann man auch etwas Matcha- oder Kakaopulver über die Cupcakes sieben. Auch Schokoladensauce bietet sich hier wunderbar an!

[Rezept:] Schoko-Matcha-Törtchen ohne Backen

Matcha ist nun schon seit einigen Jahren stark im Trend, aber bei solch einem Multitalent kein Wunder! Ein richtiger Muntermacher, der gleichzeitig den Stoffwechsel anregt, sich positiv auf die Gesundheit auswirkt und dann auch noch sehr lecker schmeckt… Was will man mehr?

Man kennt ihn pur als Tee oder nun auch als Eis, Smoothie, Milchgetränk und noch viele andere Darreichungsformen.

Ich persönlich mag die Kombination Matcha und Schokolade sehr gerne. Der feine, süßliche, aber doch herbe Geschmack des Matchas kommt wunderbar mit cremiger, möglichst dunkler Schokolade zur Geltung!

Diese Aromen wollte ich unter einen Hut bringen und deshalb gibt es…

Schoko-Matcha-Törtchen ohne Backen:NoBakeCake13

Zutaten für 18cm Springform (ca. 6 Stücke):

  • 10 Oreo-Kekse
  • 30 g Butter
  • 250 g Magerquark
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 2-3 TL Matchapulver
  • 250 g Sahne
  • ca. 50 g Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Die Kekse in einem Multizerkleinerer hacken. (Falls kein Multizerkleinerer vorhanden ist, einfach Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerkleinern.)

Die Butter schmelzen und direkt unter die Kekskrümel rühren. Die Keksmasse in eine Springform drücken, bis ein gleichmäßiger Boden entsteht und zwischenzeitlich in den Kühlschrank stellen.

Den Magerquarkt mit dem Zucker, dem Vanillinzucker und dem Matchapulver verrühren. 200 g Sahne steif schlagen und unter die Matchamasse heben.

Jetzt die Creme auf dem Keksboden verteilen.

Nun die Sahne im Wasserbad erhitzen und die Schokolade darin schmelzen und zu einer glatten Ganache rühren. Die Schokoganache gleichmäßig auf dem Törtchen verteilen.

Den Matcha-Cheesecake für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Jetzt kann die Teezeremonie beginnen!

NoBakeCake14

Darf es für euch auch ein Stück des grünen Muntermachers sein?

Frisch aus dem Kühlschrank ist es genau das richtige Dessert für warme Tage. Statt einem heißen Kaffee gibt es jetzt lieber ein Stück von dieser erfrischenden Matcha-Torte!