Angezeigt: 21 - 30 von 36 ERGEBNISSEN

[Rezept] Pikanter Bohnensalat (vegan)

Bohnen sind nicht nur wahnsinnig gesund, sondern auch wahnsinnig lecker. Sie sind ein super Proteinlieferant und reich an Ballaststoffen. Außerdem machen sie wahnsinnig satt.

Es gibt sie in verschiedensten Farben und Formen und ich finde, man isst sie viel zu selten. Deshalb habe ich heute mal ein leckeres Bohnengericht für euch.

Pikanter Bohnensalat (vegan):

Salat12 (1)

Zutaten für 3 – 4 Portionen:

  • 500 g weiße Bohnen (aus der Dose oder frisch, eingeweicht und gekocht)
  • 1 rote Spitzpaprika
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 3 EL Koriander
  • 1 EL Petersilie
  • 1 kleine Chili
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Essig (z.B. Balsamico Bianco)
  • 1 Limette
  • 50 g  Ajvar
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Wenn es schnell gehen muss, die Bohnen aus der Dose abgießen und spülen. (Wer Zeit hat, kann gerne getrocknete Bohnen verwenden und diese einweichen und kochen. Dabei sollte man darauf achten, dass die Bohnen ihr Gewicht mindestens verdoppeln und die fertige Menge 500g betragen sollte.)

Die Paprika von Strunk und Kernen befreien und sehr fein würfeln. Die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe pressen oder fein hacken. Die Kräuter und Chili ebenfalls hacken. Die Limette auspressen und den Saft auffangen.

Nun die Paprika und Frühlingszwiebel mit dem Öl kurz in der Pfanne braten, es sollten jedoch keine Röststoffe entstehen. Die Chili, Ajvar und Bohnen hinzugeben und kurz mitdünsten.

Die Bohnenmasse vom Herd nehmen und alle restlichen Zutaten unterrühren. Nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Salat12 (3)

Der Salat schmeckt sowohl warm, als auch kalt sehr lecker.

Er passt ganz wunderbar zu allem was knuspert. Im Sommer zum Grillen, im Herbst und Winter zu Ofengemüse oder leckeren Bratlingen. Der Salat geht natürlich auch ohne Problem als Hauptmahlzeit.

Man kann natürlich auch andere Bohnensorten verwenden oder auch untermischen.

Er ist sehr schnell zubereitet und auch wunderbar für die vegane oder glutenfreie Ernährung geeignet.

Salat12 (4)

[Rezept] Caprese-Nudelsalat mit Basilikumdressing

Der Herbst ist wirklich da, man sieht es an unserem Balkon! Die Kräuter sind alle abgeerntet und die Reste verwelken so langsam!

Aber das war der perfekte Zeitpunkt für diesen Nudelsalat. Wir haben den Basilikum abgeerntet und eine Art Pesto-Dressing für diesen Salat daraus gezaubert.

Dieser Salat vereint sommerliche Zutaten, wie Kirschtomaten und frische Kräuter mit den ersten Herbstboten. Die Walnüsse verleihen einen besonderen Knack und ergänzen somit perfekt den Salat, mit den cremigen Mozzarellabällchen, den frischen Kirschtomaten und den perfekt gegarten Nudeln.

Caprese-Nudelsalat mit Basilikumdressing:

Salat11 (1)

Zutaten für ca. 6 Portionen:

Für den Salat:

  • 500 g Nudeln
  • 100 g Walnüsse
  • 1 Zwiebel
  • 250 g Champignons
  • 350 g Kirschtomaten
  • 3 EL Olivenöl
  • 250 g Mozzarella

Für das Dressing:

  • 25 g Basilikum
  • 70 g getrocknete Tomaten
  • 2 EL Öl (am besten das Kräuteröl von den getrockneten Tomaten)
  • 2 EL Walnussessig oder Balsamicoessig
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen.

In der Zwischenzeit die Walnusskerne in einer Pfanne rösten und beiseite legen.

Für das Dressing alle Zutaten vermengen und in einem Multizerkleinerer hacken.

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Streifen schneiden, die Champignons – je nach Größe – vierteln oder achteln, die Kirschtomaten halbieren.

Nun die Zwiebeln im Olivenöl glasig andünsten, dann die Champignons hinzugeben und beides goldbraun braten. Die Tomatenhälften hinzugeben und kurz mitbraten, bis sie warm sind und mit dem Dressing ablöschen. Nun in eine Salatschüssel umfüllen, kurz etwas abühlen lassen, die Waldnüsse grob darüberkrümeln und den Mozzarella hinzugeben und gegebenenfalls noch etwas abschmecken.

Fertig ist der Salat…

Salat11 (4)

Mir schmeckt der Salat am besten lauwarm, direkt als große Hauptmahlzeit. Man kann den Nudelsalat natürlich im Sommer auch wunderbar als Grillbeilage servieren oder ganzhjährig einfach bei jeder Art von kaltem Buffet auftischen.

Salat11 (5)

[Rezept] Pizza-Blätterteig-Stangen (vegan)

Es haben sich spontan Gäste angekündigt, ihr braucht noch einen Snack für eine Party oder für den Fernsehabend? Oder einfach nur eine kleine Knabberbeilage zum Salat?

Ich habe hier ein schnelles und einfaches Rezept für euch, dass sich in wenigen Minuten zubereiten lässt, aber einfach wahnsinnig lecker schmeckt. Ich habe die Zutaten auch meistens zu Hause vorrätig und kann in kürzester Zeit die fluffigen Blätterteigstangen servieren und genießen.

Pizza-Blätterteig-Stangen:

Brotzeit05c

Zutaten für ca. 30 Stangen (2 Bleche):

  • 2 Rollen Blätterteig
  • 75 g Tomatenmark
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • n.B.  50 g Käsealternative
  • 1 TL frischen Oregano
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Das Tomatenmark mit einer gepressten Knoblauchzehe, dem Öl, dem gehobelten Käseersatz (geht aber auch ohne) und den Gewürzen vermengen.

Eine Rolle Blätterteig ausrollen, mit der Tomatenpaste bestreichen und mit der zweiten Teigrolle bedecken und vorsichtig andrücken.

Nun die Teigplatte längs halbieren und anschließend in ca. 2 cm breite Streifen schneiden.

Die erste Hälfte der Streifen nun verdrehen und auf einem – mit Backpapier belegtem – Backblech verteilen und ca. 12 – 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

Den selben Vorgang mit den restlichen Streifen wiederholen (oder schon zuvor auf einem seperatem Blech vorbereiten) und ebenfalls backen.

Brotzeit05b

Ich mag die Teigstangen gerne etwas voluminöser und teigig! Wer eher Knusperstangen zum dippen möchte, kann die Streifen ca. 1 – 1,5 cm dick schneiden und die Backzeit eventuell etwas verkürzen.

Die Stangen schmecken sowohl kalt, als auch warm sehr lecker und sind in sekundenschnelle verputzt.

Typisch Blätterteig, sind die Stangen innen fluffig und teigig, außen schön knusprig und dabei mit der Tomatenfüllung sehr würzig.

[Rezept] Pikanter Paprikasalat (vegan)

Ich habe heute mal wieder einen etwas anderen Salat für euch.

Es gibt etliche Paprikasorten und -farben, mögt ihr die Roten auch am liebsten? Dann ist dieser Salat genau das Richtige für euch!

Pikanter Paprikasalat (vegan):

Salat08b

Zutaten:

  • 6 rote Paprika
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • Balsamico-Essig
  • Zucker
  • Salz, Pfeffer, Chili
  •  2 – 3 EL Pinienkerne
  • n.B. vegane Parmesanalternativen

Zubereitung:

Die Paprika vierteln, von Strunk und Kernen befreien und in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden.

Paprika und Knoblauch in Olivenöl anbraten, bis sich erste dunkle Stellen zeigen und dann Temperatur drosseln und bei mittlerer Hitze weiter schmoren lassen, bis die Paprika weich ist.

Nun mit Balsamico ablöschen und etwas Zucker hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken und kurz weiterschmoren lassen, bis der Essig etwas eingedickt ist.

Den Salat auskühlen lassen und in der Zwischenzeit die Pinienkerne anrösten und zum Salat geben.

Nach Belieben den Salat mit veganer Parmesanalternativen verfeinern.

Salat08c

Ich lasse den Salat gerne noch ein paar Stunden oder gar über Nacht durchziehen, dann ist er noch leckerer.

So lässt er sich auch wunderbar zum Grillen schon am Vortag zubereiten. Der Paprikasalat schmeckt aber auch wunderbar als Antipasti zum Brunch oder einfach als Beilage zu verschiedensten Hauptgängen.

[Rezept:] Wassermelonen-Feta-Salat

Bei strahlender Sonne und heißem Wetter gibt es nichts besseres, als kühle Wassermelone! Also warum die süße Melone nicht mal herzhafter kombinieren?

Wunderbar salziger Feta passt einfach perfekt zur süßen Wassermelone. Dazu noch würzige Zwiebel, leicht bitterer Salat und ein erfrischendes Zitronendressing…

Wenn man also wegen wahnsinniger Hitze nur wenig Appetit hat und man nur einen erfrischenden Salat möchte, eignet sich dieser Salat einwandfrei. Sowohl als Hauptmahlzeit, als auch als Vorspeise oder Beilage.

Wassermelonen-Feta-Salat:

Salat09a

Zutaten für 2 Portionen als Hauptmahlzeit:

  • 100 g Blattsalat (Feldsalat, Rucola o.Ä.)
  • 100 g Feta
  • 200 g kernarme Wassermelone
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1/2 Zitrone
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Salat gegebenenfalls Waschen und in mundgerechte Stücke reißen oder schneiden.

Den Feta in Würfel schneiden, die Melone von der Schale befreien und ebenfalls würfeln, die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden und nun zum Blattsalat geben.

Den Abrieb und Saft einer halben Zitrone mit Honig und Öl zu einem Dressing verrühren, mit Salz und grobem Pfeffer abschmecken und direkt vor dem Verzehr über den Salat geben.

Salat09c

Für die perfekte Abkühlung bei diesem Wetter. Schnell zubereitet, sehr einfach, aber wahnsinnig lecker!

Was esst ihr bei knallender Hitze am liebsten? Wäre dieser Salat auch etwas für euch?

[Rezept:] Pikante Zitronen-Rosmarin-Margarine (vegan)

Das Grillwetter kommt langsam wieder zurück! Und was wäre Grillen ohne leckere Margarine für Fleisch, Gemüse oder einfach nur aufs Brot.

Ihr kennt ja schon meine Rezepte zu Tomaten-Basilikum-Butter und auch zur Bärlauchbutter mit Knoblauch, aber hier mal eine besonders erfrischende Sorte…

Pikante Zitronen-Rosmarin-Margarine:

Brotzeit04a

Zutaten:

  • 250 g gute Margarine (ich verwende am liebsten Alsan)
  • 1 Zitrone
  • 4 kleine rote Chilischoten
  • 4 EL Rosmarinnadeln
  • Salz

Zubereitung:

Die Margarine bei Zimmertemperatur weich werden lassen.

In der Zwischenzeit die Schale einer Zitrone abreiben, die Chilis von den Kernen befreien und fein hacken, die Rosmarinnadeln fein hacken.

Nun alle Zutaten miteinander vermengen und mit Salz abschmecken.

Brotzeit04b

Bei mir wird diese erfrischende Margarine bei keinem Grillfest mehr fehlen! Die leichte Schärfe der Chilis harmoniert wunderbar mit der Frische der Zitrone und dem herben Rosmarin..

Ich mache gerne größere Mengen und friere diese in kleinen Portionen ein. So habe ich immer leckere „Butter“ parat und kann mich auf Salate und Grillgut konzentrieren.

Was darf bei euren Grillfesten auf keinen Fall fehlen?

[Rezept:] Raviolisalat mit Spargel und Campignons

So langsam neigt sich die Spargelzeit dem Ende… Also schnell nochmal los und auskosten, so lange es geht!

Mit diesem…

Raviolisalat mit Spargel und Champignons:

Salat07a

Zutaten für ca. 3 Portionen:

  • 250 g Pilzravioli
  • 3 – 4 EL Öl (am besten von den getrockneten Tomaten)
  • 400 g grüner Spargel
  • 1 rote Zwiebel
  • 250 g braune Champignons
  • 125 g Kirschtomaten
  • 50 g getrocknete Tomaten
  • 3 EL Aceto Balsamico
  • 50 g Oliven
  • 50 g Walnüsse
  • frischer Basilikum
  • Salz, Pfeffer
  • (n.B. Parmesan und Balsamicocreme)

Zubereitung:

Die Ravioli nach Packungsanweisung kochen und abschrecken.

Die Enden des Spargels abschneiden und gegebenenfalls schälen. Die Zwiebel schälen und in feine Stifte schneiden. Nun zusammen mit der Zwiebel im Kräuteröl der getrockneten Tomaten für ca. 5 min braten.

In der Zwischenzeit die Champignons putzen und vierteln, dann ebenfalls in die Pfanne geben und weitere 5 min braten.

Zwischenzeitlich die Kirschtomaten halbieren und die getrockneten Tomaten würfeln und mit den Ravioli zu den anderen Zutaten in die Pfanne geben und mit dem Balsamico ablöschen.

Zuletzt mit grob zerkürmelten Walnusskernen, Oliven und gehacktem Basilikum vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nach Belieben kann der Salat mit Parmesan oder Balsamicocreme verfeinert werden

Salat07c

Der Salat kann wunderbar lauwarm als Hauptspeise serviert werden oder einfach für später als Grillbeilage vorbereitet werden.

[Rezept:] Bunter Kartoffelsalat

Es gibt so viele Varianten von Kartoffelsalat und ich kann mich nicht entscheiden, welche Variante ich am liebsten mag. Aber eins kann ich sicher sagen, dieser bunte Kartoffelsalat ist perfekt für Frühling und Frühsommer! Denn die saisonalen Zutaten ergeben einen besonders erfrischenden Salat.

Man kann ihn wunderbar als Hauptmahlzeit genießen oder einfach als Grillbeilage servieren. Grillt ihr auch am Wochenende?

Bunter Kartoffelsalat:

Salat06a

Zutaten für ca. 6 Portionen:

  • 1 kg Drillinge (kleine Kartoffeln)
  • 5 Eier
  • 200 g Spargel
  • 1 Bund Radieschen
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Zitrone (unbehandelt)
  • 60 g Senf (mit ganzen Senfkörnern)
  • 30 g Olivenöl
  • Petersilie
  • Dill
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln waschen, in grobe Spalten schneiden und ca. 15 min gar kochen.

Die Eier 10 min gar kochen, schälen und in Spalten schneiden.

Die holzigen Spargelenden abschneiden und gegebenenfalls schälen, dann in mundgerechte Stücke schneiden und ca. 10 min bissfest kochen.

Die Radieschen waschen und vierteln. Die Frühlingszwiebel waschen, das grüne Ende in grobe Ringe schneiden, den Rest in feine Scheibchen schneiden.

Nun all diese Zutaten miteinander vermengen.

Für das Dressing eine kleine rote Zwiebel in feine Würfelchen schneiden und zum Abrieb und Saft einer Zitrone geben. Senf, Olivenöl, etwas Dill und Petersilie hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Dressing unter den Salat heben und servieren.

Salat06b

Welche Kartoffelsalatvariante mögt ihr am liebsten? Die norddeutsche Variane mit Mayonnaise oder doch lieber die süddeutsche Variante mit Essig und Öl?

Lieber ein altes Familienrezept oder vielleicht eine ganz eigene Neuinterpetation?

[Rezept:] Tomaten-Basilikum-Butter

Die Grillsaison ist eröffnet! Grillen bedeutet bei mir nicht nur, irgendwas auf den Grill zu werfen und warten, bis es ausreichend braun geworden ist. Mir sind die Beilagen und Kleinigkeiten wichtig.

Ich liebe viele verschiedene Salate als Beilagen und verschiedene Buttersorten, die man auf dem Grillgut genießen kann oder einfach zwischendurch auf leckeres Baguette streichen kann.

So auch diese…

Tomaten-Basilikum-Butter:

Brotzeit03

Zutaten:

  • 250 g Butter
  • 60 g getrocknete Tomaten (die ohne Öl)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 10 g Tomatenmark
  • 1 EL frischen Basilikum (gehackt)
  • 1 EL frischen Oregano (gehackt)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Butter bei Zimmertemperatur weich werden lassen.

Getrocknete Tomaten im Multizerkleinerer hacken (falls keiner zur Hand sein sollte, mit einem Messer möglichst fein hacken) und zur Butter geben.

Die Knoblauchzehe schälen und mit einer Knoblauchpresse zur Butter pressen.

Die gehacken Kräuter und das Tomatenmark hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, dabei  mit dem Salz vorsichtig sein, da die Tomaten bereits sehr salzig sind.

Jetzt nur noch in eine kleine Schüssel füllen oder nach Wunsch mit Folie zu einer Wurst rollen und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Brotzeit04

Und jetzt ran an den Grill! Oder einfach zum Brunch oder zur Brotzeit servieren.

Ich mache gerne gleich mehrere Portionen von Kräuterbutter oder der Tomaten-Basilikum-Butter und friere diese ein, dann habe ich den gesamten Sommer über selbstgemachte Buttersorten und muss diese nicht immer zusätzlich Vorbereiten und kann mich dann auf verschiedene Salate konzentrieren oder das Grillgut marinieren. In kürzester Zeit ist die Butter dann spontan aufgetaut und man muss nicht auf die langweilige Kräuterbutter aus dem Supermarkt zurückgreifen!

[Rezept] Spargelomelett mit Champignons und Kirschtomaten

Die Sonne scheint, man möchte am liebsten die gesamte Freizeit an der frischen Luft verbringen. Da muss es in der Küche auch mal schnell gehen und sollte nicht zu schwer im Magen liegen.

Also einfach ein schnelles Omelett zwischendurch, wie z.B. das

Spargelomelett mit Champignons und Kirschtomaten:

Omelette03

Zutaten für 1 Omelett:

  • 125 g grüner Spargel
  • 100 g Champignons
  • 1 TL Balsamicoessig (dunkel)
  • 3 Eier
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 5 Kirschtomaten
  • n.B. frische Petersilie
  • n.B. Parmesan oder anderen würzigen Hartkäse
  • Salz, Pfeffer
  • Öl (zum braten)
  • n.B. Balsamicocreme

Zubereitung:

Den Spargel schälen, Enden abschneiden und in ca. 1cm breite, schräge Stücke schneiden. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Nun erst die Spargelscheiben in Öl anbraten, die Champignonscheiben hinzugeben, beides bissfest braten, mit Balsamicoessig ablöschen und zur Seite stellen.

Nun die Eier mit etwas Salz und Pfeffer verquirlen und in Öl kurz anbraten, bis die Unterseite gestockt ist, nun auf mittlerer Flamme weitergaren. Spargel und Champignons auf dem Omelett verteilen.

In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, die Petersilie grob hacken, die Tomaten halbieren und alles auf dem Omelett verteilen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn das Omelett komplett gegart ist, mit Parmesanspalten und nach Belieben noch mit etwas Balsamicocreme garnieren.

Omelette04

Wie esst ihr euer Omelett am liebsten? Wie einen Pfannkuchen gerollt und gefüllt, am Ende einfach zugeklappt oder doch ganz offen serviert und reichlich belegt?

Welche Zutat darf für euch auf keinen Fall in/auf dem Omelett fehlen?