Angezeigt: 1 - 6 von 6 ERGEBNISSEN

[Rezept] Kokosmakronen (vegan)

Na, seid ihr auch in Plätzchenlaune? Bei mir dreht sich alles um das weihnachtliche Gebäck! Ich wollte mich an einigen Klassikern versuchen, die Freunde und Familie immer besonders gerne mochten, nur eben diesmal in einer veganen Variante!

Die liebste Sorte meines Bruders: Kokosmakronen! Große Haufen an Kokosflocken auf einer Oblate und dazu noch etwas Schokolade.

Kokosmakronen (vegan):

Kekse06 (7)

Zutaten für ca. 20 – 25 Makronen:

  • 100 ml Sojadrink
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 165 g Kokosflocken
  • 20 – 25 Oblaten
  • 25 g Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Sojadrink mit Zucker und Vanillinzucker aufschlagen, bis sich der Zucker etwas aufgelöst hat, dann Kokosflocken unterrühren.

Oblaten auf einem Backblech auslegen und nun die Kokosmasse mit Hilfe von Löffeln oder den Händen zu kleinen Häufchen auf die Oblaten pressen. Für eine schöne Hügelform ist etwas Druck nötig.

Anschließend ca. 12 Minuten backen, bis die äußersten Spitzen leicht golden werden.

Nun die Schokolade im Wasserbad schmelzen und mithilfe eines Spritzbeutels über die Kokosmakronen fließen lassen.

Makronen vollständig auskühlen lassen und dann luftdicht verschließen, so bleiben sie länger frisch und trocknen nicht so schnell aus.

Kekse06 (10)

So einfach und ganz ohne lästigen Eischnee oder irgendwelche Ersatzprodukte! Nicht zu schaumig, sondern viiiiele Kokosflocken, außen leicht knusprig, aber innen nicht trocken!

Kekse06 (12)

Welche Plätzchen mögt ihr am liebsten? Etwas mit Nuss, Kokosnuss, Schokolade oder doch lieber Vanille?

[Rezept] Tannenbaum-Cupcakes mit Weihnachtsmann (vegan)

Der Baum steht und ist geschmückt, alle Geschenke sind eingepackt und gleich geht es los zur Familie… Heute ist tatsächlich schon Heiligabend! Man siehts an meinen Cupcakes, denn der Weihnachtsmann ist mitten in meinen kleinen Tannenwald gepurzelt und kopfüber im Schnee stecken geblieben. Na hoffentlich kommen die Geschenke heute trotzdem noch pünktlich bei euch allen an!

Ich möchte euch ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest mit euren Lieben wünschen! Genießt die freien Tage, das leckere Essen und die Zeit mit euren Liebsten!

Von mir gibt es zu diesem Anlass diese süßen …

Tannenbaum-Cupcakes mit Weihnachtsmann (vegan):

Cupcakes20 (3)

 

Zutaten für 12 Cupcakes:

Zutaten für den Teig:

  • 150 g Zucker
  • 85 g neutrales Öl
  • 75 ml Mandelmilch
  • 75 g Pflanzenjoghurt (z.B. Sojajoghurt mit Mandelanteil)
  • 75 g Apfelmus
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Mehl
  • 150 g gemahlene Nüsse (z.B. Mandeln oder Haselnüsse)
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Pumpkin-Spice

Für das Vanille-Frosting:

  • 300 ml Mandelmilch
  • 4 EL Zucker
  • 4 EL Puddingpulver (Vanille)
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • n.B. Vanilleextrakt
  • 150 g Margarine (ich empfehle Alsan, wegen der festen Textur)
  • 1 EL Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe

Für die Deko:

  • Kokosraspel
  • bunte Zuckerstreusel
  • Fondant (weiß, rot, schwarz)

Zubereitung:

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zucker, Öl, Mandelmilch, Pflanzenjoghurt, Apfelmus, Apfelessig, Vanilleextrakt und Salz miteinander aufschlagen, bis sich alle Zutaten verbunden haben.

Mehl, Nüsse, Gewürz und Natron kurz miteinander vermengen und unter die restliche Masse rühren.

Den Teig in die mit Förmchen ausgelegten Muffinbackbleche füllen und anschließend auf mittlerer Schiene ca. 20-25 min backen, die Stäbchenprobe zur Teigkontrolle machen und abkühlen lassen.

Für das Frosting die Margarine aus dem Kühlschrank nehmen. (Ich empfehle hier Alsan, da diese etwas fester ist, als viele andere Margarinesorten und somit dem Frosting mehr Stand verleiht.)

Aus Mandelmilch, Puddingpulver, Zucker und Vanille einen Pudding zubereiten. Hierfür das Puddingpulver mit einem kleinen Anteil der Mandelmilch auflösen. Die restliche Milch mit dem Zucker und dem Vanillinzucker aufkochen. (Wer es besonders vanillig möchte, kann etwas Zucker durch weiteren Vanillinzucker ersetzen oder nach Bedarf mit Vanillinextrakt abschmecken.) Wenn die Milch kocht, das aufgelöste Puddingpulver unterrühren. Den Vanillepudding eine Minute unter ständigem Rühren köcheln lassen, dann in eine Schale umfüllen, mit Klarsichtfolie bedecken und ebenfalls auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Wichtig ist hierbei, dass die Folie direkt auf den Pudding gelegt und angedrückt wird, damit sich keine Haut bilden kann.

Wenn alle Zutaten Zimmertemperatur erreicht haben, kann es weitergehen. (Wichtig ist hierbei wirklich, dass die zwei Komponenten die selbe Temperatur haben und nicht zu heiß oder zu kalt sind, sonst wird das Frosting nichts!) Die Margarine mit Puderzucker auffschlagen, bis sie rein weiß und schaumig ist und schließlich esslöffelweise den Pudding unterrühren. Dies sollte nicht zu schnell oder in zu großen Portionen erfolgen, damit sich die Zutaten miteinander verbinden können.

Nun die Cupcakes grob mit Frosting einstreichen. Für die Weihnachtsmann-Cupcakes eine schöne Kuppel und für die Weihnachtsbaum-Cupcakes nur einmal dünn bestreichen und jeweils mit Kokosraspel bestreuen oder kurz in eine Schüssel mit Kokosraspel dippen.

Cupcakes20 (8)

Das restliche Frosting für die Bäume grünlich einfärben und mit Hilfe eines Spritzbeutels und einer Sterntülle verzieren. (Sollte das Frosting etwas weich sein, etwa für 1/2 Stunde im Kühlschrank lagern, dann wird es etwas fester.) Hierbei die Tülle mittig aufsetzen und einen flachen Tupfen aufspritzen, den Beutel ein wenig anheben und einen weiteren, etwas kleineren Tupfen aufspritzen, nochmals wiederholen. 3-4 Tupfen ergeben einen schönen Weihnachtsbaum.

Die Bäumchen direkt mit verschiedenen Zuckerstreuseln und -sternchen verzieren.

Für die Weihnachtsmannbeine eine lange Rolle aus rotem Fondant rollen und diese zur gewünschten Beinanzahl schneiden. Eine kurze, etwas dickere Rolle aus weißem Fondant rollen und in Scheiben schneiden. Aus dem schwarzen Fondant Kugeln rollen, diese halbieren und etwas die scharfen Kanten glätten. Nun nur noch alle Einzelteile zu Beinen zusammensetzen, hierfür alle Klebestellen leicht mit Wasser befeuchten. Das Fondant komplett trocknen lassen und die Beine erst kurz vor dem Servieren in die Cupcakes stecken. (Denn Fondant zieht Feuchtigkeit, wird weich und verliert die Form.)

Cupcakes20 (6)

So, jetzt aber weg vom Computer oder Smartphone und los zu euren Lieben! Wir lesen und hören uns bestimmt nochmal „in diesem Jahr“, aber manchmal darf man Social Media auch sein lassen und seine richtigen sozialen Kontakte pflegen.. 😉

[Rezept:] Pina-Colada-Törtchen ohne Backen

Pina Colada…. Schlägt euer Herz bei diesen 2 Worten auch höher? Ich bin ein Fan von Pina Colada. So erfrischend leicht und doch cremig…

Genau das Richtige für den Sommer! Deshalb hier die alkoholfreie Variante für die gesamte Familie, ein Virgin Colada als Dessert.

Pina-Colada-Törtchen ohne Backen:

NoBakeCake06

Zutaten für 18cm Springform (ca. 6 Stücke):

  • 125 g Butterkekse (gerne halb Vollkorn, halb normale Butterkekse)
  • 50 g Butter
  • 200 – 300 g Ananas (frisch oder aus der Dose)
  • 150 g Joghurt
  • 200 ml Kokosmilch
  • 35 g Zucker
  • 200 g Sahne
  • 325 ml Ananassaft
  • 2 Pck. vegetarisches Geliermittel (z.B. von Dr. Oetker)
  • 1/2 Pck. Tortenguss (hell)

Zubereitung:

Die Kekse in einem Multizerkleinerer hacken. (Falls kein Multizerkleinerer vorhanden ist, einfach Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerkleinern.)

Die Butter schmelzen und direkt unter die Kekskrümel rühren. Die Keksmasse in eine Springform drücken, bis ein gleichmäßiger Boden entsteht und zwischenzeitlich in den Kühlschrank stellen.

Nun die Ananas nach Bedarf schälen oder aus der Dose befreien und in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Kokosmilch kurz aufschlagen, damit eine homogene Masse entsteht. Joghurt und Zucker unterrühren, bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Die Sahne steif schlagen.

200 ml Ananassaft mit dem Geliermittel verquirlen und unter rühren aufkochen, dann sofort unter die Kokosmasse rühren. Die Sahne vorsichtig unterheben und die Hälfte der Masse auf dem Keksboden verstreichen. Die Hälfte der Ananas darauf verteilen und den Rand des Törtchens aussparen. Nun den Rest der Kokoscreme auf dem Törtchen verstreichen und die restlichen Ananasstücke dekorativ auf dem Törtchen verteilen.

Zuletzt 1/2 Päckchen Tortenguss (6g) mit 1 EL Zucker und 125 ml Ananassaft glattrühren, aufkochen und von der Mitte aus gleichmäßig auf die Torte gießen.

Jetzt für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen, dann ist genießen angesagt!

NoBakeCake05

Darf es für euch auch ein erfrischender Cocktail der besonderen Sorte sein?