Angezeigt: 1 - 3 von 3 ERGEBNISSEN

[Rezept] Bärlauch-Margarine (vegan)

Juhu, die Grillsaison ist eröffnet! Das Wetter schreit ja förmlich danach, den Grill anzuwerfen, oder?

Tja, was darf da natürlich auf keinen Fall fehlen? Leckere „Butter“! Also Kräuter-, Knoblauch- oder Bärlauchmargarine… Ich bereite mir meine Bärlauchmargarine direkt in größeren Mengen zu und friere diese Portionsweise ein. So habe ich noch für den restlichen Sommer die leckere Grill-„Butter“ bereit und muss sie nur kurz vorher aus dem Gefrierfach nehmen, also wirklich easy. So wird der leckere Bärlauch direkt für lange Zeit haltbar gemacht und man muss nie darauf verzichten.

Bärlauch-Margarine (vegan):

Brotzeit11 (1)

Zutaten für 1 Klotz:

  • 250 g gute Margarine (ich benutze gerne Alsan)
  • 75 g Bärlauch
  • 1 TL Salz

Zubereitung:

Die Margarine bei Zimmertemperatur weich werden lassen.

Den Bärlauch waschen und gut trocken tupfen

Etwa 2/3 vom Bärlauch nur grob hacken und mit der weichen Margarine und dem Salz in ein Mixbehältnis geben und fein pürrieren.

Das letzte Drittel fein hacken und unter die Butter rühren.

Brotzeit11 (3)

Ihr seht ja, wie schnell das geht! Also noch schnell ab in die Küche und für’s Grillen am Wochenende vorbereiten! Ich liebe die Margarine auf gegrilltem Maiskolben, Gemüse oder schön kross gerilltem Brot.. Mmmmh, wenn sie so schön schmilzt.

Ihr könnt die Margarine in Frischhaltefolie wickeln und somit zu einer Rolle formen, mit Hilfe eines Spritzbeutels zu kleinen Kräuterhäufchen aufspritzen, zum einfrieren in Plastikdosen geben oder einfach direkt aus hübschen Gläsern oder Schüsselchen essen..

Meine Margarine steht jetzt auf jeden Fall schonmal für’s heutige Grillen im Kühlschrank.

Brotzeit11 (5)

Aber die Margarine ist nicht nur perfekt für’s Grillen, sondern passt auch wunderbar einfach auf Brot, Brötchen, Baguette usw. Super also für herzhaften Brunch oder wie man in Bayern sagt: zur Brotzeit!

Und wozu würdet ihr die Bärlauchmargerine essen?

[Rezept:] Pikante Zitronen-Rosmarin-Margarine (vegan)

Das Grillwetter kommt langsam wieder zurück! Und was wäre Grillen ohne leckere Margarine für Fleisch, Gemüse oder einfach nur aufs Brot.

Ihr kennt ja schon meine Rezepte zu Tomaten-Basilikum-Butter und auch zur Bärlauchbutter mit Knoblauch, aber hier mal eine besonders erfrischende Sorte…

Pikante Zitronen-Rosmarin-Margarine:

Brotzeit04a

Zutaten:

  • 250 g gute Margarine (ich verwende am liebsten Alsan)
  • 1 Zitrone
  • 4 kleine rote Chilischoten
  • 4 EL Rosmarinnadeln
  • Salz

Zubereitung:

Die Margarine bei Zimmertemperatur weich werden lassen.

In der Zwischenzeit die Schale einer Zitrone abreiben, die Chilis von den Kernen befreien und fein hacken, die Rosmarinnadeln fein hacken.

Nun alle Zutaten miteinander vermengen und mit Salz abschmecken.

Brotzeit04b

Bei mir wird diese erfrischende Margarine bei keinem Grillfest mehr fehlen! Die leichte Schärfe der Chilis harmoniert wunderbar mit der Frische der Zitrone und dem herben Rosmarin..

Ich mache gerne größere Mengen und friere diese in kleinen Portionen ein. So habe ich immer leckere „Butter“ parat und kann mich auf Salate und Grillgut konzentrieren.

Was darf bei euren Grillfesten auf keinen Fall fehlen?

[Rezept:] Tomaten-Basilikum-Butter

Die Grillsaison ist eröffnet! Grillen bedeutet bei mir nicht nur, irgendwas auf den Grill zu werfen und warten, bis es ausreichend braun geworden ist. Mir sind die Beilagen und Kleinigkeiten wichtig.

Ich liebe viele verschiedene Salate als Beilagen und verschiedene Buttersorten, die man auf dem Grillgut genießen kann oder einfach zwischendurch auf leckeres Baguette streichen kann.

So auch diese…

Tomaten-Basilikum-Butter:

Brotzeit03

Zutaten:

  • 250 g Butter
  • 60 g getrocknete Tomaten (die ohne Öl)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 10 g Tomatenmark
  • 1 EL frischen Basilikum (gehackt)
  • 1 EL frischen Oregano (gehackt)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Butter bei Zimmertemperatur weich werden lassen.

Getrocknete Tomaten im Multizerkleinerer hacken (falls keiner zur Hand sein sollte, mit einem Messer möglichst fein hacken) und zur Butter geben.

Die Knoblauchzehe schälen und mit einer Knoblauchpresse zur Butter pressen.

Die gehacken Kräuter und das Tomatenmark hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, dabei  mit dem Salz vorsichtig sein, da die Tomaten bereits sehr salzig sind.

Jetzt nur noch in eine kleine Schüssel füllen oder nach Wunsch mit Folie zu einer Wurst rollen und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Brotzeit04

Und jetzt ran an den Grill! Oder einfach zum Brunch oder zur Brotzeit servieren.

Ich mache gerne gleich mehrere Portionen von Kräuterbutter oder der Tomaten-Basilikum-Butter und friere diese ein, dann habe ich den gesamten Sommer über selbstgemachte Buttersorten und muss diese nicht immer zusätzlich Vorbereiten und kann mich dann auf verschiedene Salate konzentrieren oder das Grillgut marinieren. In kürzester Zeit ist die Butter dann spontan aufgetaut und man muss nicht auf die langweilige Kräuterbutter aus dem Supermarkt zurückgreifen!