Angezeigt: 261 - 270 von 270 ERGEBNISSEN

[Rezept] Flammkuchen mit Avocado und Kirschtomaten (vegan)

Ich habe euch schon lange kein Flammkuchenrezept mehr gezeigt, obwohl sie doch so schnell und einfach zubereitet sind.

Das hole ich ganz schnell nach! Ich bin ja ein richtiger Avocado- und Guacamolefan! Das hat mich auch zu diesem Rezept inspiriert. Warum nicht einfach mal einen Flammkuchen mit Avocado, Zwiebel und Kirschtomaten belegen? Das kann doch nur schmecken oder? Und wie!

Der irrsinnig knusprige Teig, mit cremiger Avocado und der Säure der Kirschtomaten, einfach göttlich!

Flammkuchen mit Avocado und Kirschtomaten:

Flammkuchen07b

Zutaten für 2 Flammkuchen:

  • 300 g Mehl
  • 150 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 200 g vegane Alternative zu Creme Fraiche, Schmand oder Quark (z.B. Creme Vega)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Avocado
  • 12 Kirschtomaten
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Aus Mehl, Wasser und Salz so lange einen Teig kneten, bis dieser nicht mehr sonderlich an den Händen klebt, dann für ca. 25 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 250°C Umluft vorheizen. Die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden, die Avocado vierteln, von Schale und Kern befreien und in Scheiben schneiden, die Tomaten halbieren.

Wenn der Teig lange genug geruht hat, nochmals kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu zwei Flammkuchen ausrollen und auf (mit Backpapier ausgelegte) Backbleche bzw. Grillroste legen. Die Creme auf dem Teig verteilen und einen schmalen Rand lassen.

Die Flammkuchen mit den Zwiebeln, Tomaten und Avocadoscheiben belegen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Nun die Flammkuchen ca. 10 Minuten backen.

Flammkuchen07c

Die Avocado ist schon irgendwie ein Phänomen, oder?

Aus botanischer Sicht ist sie eine Beere, geschmacklich hat sie jedoch nichts von einer typischen Frucht. Ich finde sie nussig und Konsistenz und Geschmack erinnern mich an Eigelb. Schwer einzuordnen, aber ich liebe sie.

Generell habe ich das Gefühl, dass man Avocados nur lieben oder hassen kann. Zu welcher Kategorie gehört ihr? Wäre dieser Flammkuchen etwas für euch?

[Rezept] Pikanter Paprikasalat (vegan)

Ich habe heute mal wieder einen etwas anderen Salat für euch.

Es gibt etliche Paprikasorten und -farben, mögt ihr die Roten auch am liebsten? Dann ist dieser Salat genau das Richtige für euch!

Pikanter Paprikasalat (vegan):

Salat08b

Zutaten:

  • 6 rote Paprika
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • Balsamico-Essig
  • Zucker
  • Salz, Pfeffer, Chili
  •  2 – 3 EL Pinienkerne
  • n.B. vegane Parmesanalternativen

Zubereitung:

Die Paprika vierteln, von Strunk und Kernen befreien und in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden.

Paprika und Knoblauch in Olivenöl anbraten, bis sich erste dunkle Stellen zeigen und dann Temperatur drosseln und bei mittlerer Hitze weiter schmoren lassen, bis die Paprika weich ist.

Nun mit Balsamico ablöschen und etwas Zucker hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken und kurz weiterschmoren lassen, bis der Essig etwas eingedickt ist.

Den Salat auskühlen lassen und in der Zwischenzeit die Pinienkerne anrösten und zum Salat geben.

Nach Belieben den Salat mit veganer Parmesanalternativen verfeinern.

Salat08c

Ich lasse den Salat gerne noch ein paar Stunden oder gar über Nacht durchziehen, dann ist er noch leckerer.

So lässt er sich auch wunderbar zum Grillen schon am Vortag zubereiten. Der Paprikasalat schmeckt aber auch wunderbar als Antipasti zum Brunch oder einfach als Beilage zu verschiedensten Hauptgängen.

[Rezept:] Mango-Minz-Limo

Heute habe ich mal wieder eine kleine Abkühlung für euch! Bei dem Wetter auch wirklich nötig, oder?

Eine erfrischende Limonade, aber nicht diese absolut übersüßte Softdrinkgeschichte, sondern lecker hausgemachte Limonade.

Mango-Minz-Limo:

Drink04a

Zutaten für 2 Portionen:

  • 270 ml Mangosaft
  • 5 g Minze ( + ein paar Blätter zur Deko)
  • 50 g TK Mango
  • Eiswürfel
  • 250 ml Wasser (spritzig)

Zubereitung:

Den Mangosaft mit der Minze pürrieren und durch ein Sieb passieren, um eventuelle Fruchtstücke auszusieben.

Mangostücke, Eiswürfel und Minzblättchen hinzugeben und mit spritzigem Wasser aufgießen.

Drink04c

Einfach oder? Aber die einfachsten Dinge sind meist die leckersten Dinge und man möchte ja bei Sonnenschein nicht lange in der Küche stehen! Also kühlt euch schön ab, mit dieser leckeren Limo und genießt das schöne Wetter.

Ihr habt immernoch Durst oder seid nicht erfrischt genug? Dann versucht doch einfach mal diese Erdbeer-Basilikum-Limo

[Rezept:] Pikante Zitronen-Rosmarin-Margarine (vegan)

Das Grillwetter kommt langsam wieder zurück! Und was wäre Grillen ohne leckere Margarine für Fleisch, Gemüse oder einfach nur aufs Brot.

Ihr kennt ja schon meine Rezepte zu Tomaten-Basilikum-Butter und auch zur Bärlauchbutter mit Knoblauch, aber hier mal eine besonders erfrischende Sorte…

Pikante Zitronen-Rosmarin-Margarine:

Brotzeit04a

Zutaten:

  • 250 g gute Margarine (ich verwende am liebsten Alsan)
  • 1 Zitrone
  • 4 kleine rote Chilischoten
  • 4 EL Rosmarinnadeln
  • Salz

Zubereitung:

Die Margarine bei Zimmertemperatur weich werden lassen.

In der Zwischenzeit die Schale einer Zitrone abreiben, die Chilis von den Kernen befreien und fein hacken, die Rosmarinnadeln fein hacken.

Nun alle Zutaten miteinander vermengen und mit Salz abschmecken.

Brotzeit04b

Bei mir wird diese erfrischende Margarine bei keinem Grillfest mehr fehlen! Die leichte Schärfe der Chilis harmoniert wunderbar mit der Frische der Zitrone und dem herben Rosmarin..

Ich mache gerne größere Mengen und friere diese in kleinen Portionen ein. So habe ich immer leckere „Butter“ parat und kann mich auf Salate und Grillgut konzentrieren.

Was darf bei euren Grillfesten auf keinen Fall fehlen?

[Rezept:] Chili sin Carne

Hier macht der Sommer gerade etwas Pause und die Temperaturen sind nochmal etwas abgefallen, da bekommt man direkt mal wieder lust auf Suppe oder Eintopf…

Für mich am liebsten aber trotzdem etwas „leichtes“, wie dieses…

Chili sin Carne:

Suppe01

Zutaten für 4 Portionen:

  • 100 g Sojagranulat
  • 225 g Zwiebeln
  • 325 g Paprika (rot)
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Öl
  • 400 g gehackte Tomaten (1 Dose)
  • 140 g Mais
  • 125 g Kidneybohnen
  • 35 g gekörnte Gemüsebrühe
  • 350 ml Wasser
  • Salz, Paprikagewürz, Kümmel, Pfeffer, Chili
  • 1 Hand frische Kräuter (frischen Oregano, Thymian, Rosmarin)
  • n.B. Chilisauce

Zubereitung:

Das Sojagranulat nach Packungsangabe in kochendem Wasser ziehen lassen (gerne noch 1 TL gekörnte Gemüsebrühe hinzugeben), gegebenenfalls überflüssiges Wasser abgießen.

Zwiebeln und Paprika würfeln, Knoblauch hacken und mit dem Sojagranulat in Öl anbraten.

Gehackte Tomaten, Mais, Bohnen, Gemüsebrühe und Wasser aufgießen, reichlich Gewürze hinzugeben und köcheln lassen.

In der Zwischenzeit Kräuter hacken und hinzugeben.

Das Chili noch etwas einkochen lassen.

Je länger das Chili ziehen kann, desto besser… Nach Belieben mit etwas Chilisauce servieren.

Suppe02

Dieses Chili ist nicht nur lecker, sondern mit 220 kcal auch ein echter Fettverbrenner… Bei mir gibt es das Chili gleich in größeren Mengen und wird dann gerne Portionsweise eingefroren, so kann man immer darauf zurückgreifen, wenn man Lust auf heißes, scharfes Chili hat.

Es lässt sich auch wunderbar in großen Mengen für Partys vorbereiten, wenn man spät Abends nochmal einen kleinen Snack braucht…

[Rezept] Holunderblütensirup (vegan)

Habt ihr die warmen Tage in letzter Zeit auch gerne draußen verbracht?

An jedem Wegesrand sieht man die weiß blühenden Stäucher des schwarzen Holunders. Ich konnte nicht länger zusehen, wie die Sträucher verblühen. Also sind wir zu einem Spaziergang aufgebrochen und haben ein paar Holunderdolden gesammelt, um zu zu Hause direkt weiterzuverarbeiten.

Denn was gibt es erfrischenderes, als ein kühles Glas Hugo mit selbstgemachtem….

Holunderblütensirup (vegan):

Sirup01b

Zutaten für ca. 1,5 l Sirup:

  • 1 l Wasser
  • 1 kg Zucker
  • 25 g Zitronensäure
  • 2 unbehandelte Zitronen
  • ca. 25 Holunderblütendolden

Zubereitung:

Das Wasser mit dem Zucker aufkochen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat und ein gleichmäßiger Sirup entstanden ist. Die Zitronensäure unterrühren und den Sirup abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Zitronen waschen und in Scheiben schneiden. Die Holunderblütendolden von Blattresten und kleinen Tierchen befreien, jedoch nicht waschen, damit der Blütenstaub an den Blüten haften bleibt. (Deshalb am besten fern von stark befahrenen Straßen pflücken.)

Die Zitronenscheiben und Holunderblütendolden zum abgekühlten Sirup geben und 3 – 4 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Dabei am besten 1 – 2 mal täglich umrühren.

Nach der Wartezeit die Zitronenscheiben und Blüten entfernen, kurz ausdrücken und den Sirup durch einen Kaffeefilter gießen und nochmals aufkochen. Nach ca. 10 min den leckeren Sirup in sterilisierte Flaschen geben und heiß verschließen.

Der Sirup sollte nun ungeöffnet einige Monate haltbar sein. Nach dem öffnen im Kühlschrank aufbewaren.

Sirup01c

Trinkt ihr auch so gerne Hugo mit selbstgemachten Holunderblütensirup? Dann zieht noch schnell mit einer kleinen Schere los, bevor die Sträucher komplett verblüht sind und schneidet euch die letzten leuchtend weißen Blüten ab und kocht euch euren eigenen leckeren Sirup.

Kinderleicht macht ihr euren eigenen Hugo, indem ihr den Sirup mit etwas Sekt (oder Prosecco) aufgießt, mit etwas spritzigem Wasser verdünnt und noch frische Minzblättchen hinzugebt.

Oder den Sirup einfach mit etwas Wasser aufgießen und man hat eine wunderbar erfrischende Holunderschorle.

Der Holundersirup eignet sich auch zum verfeinern von selbstgemachten Limonaden oder Süßspeisen.

[Rezept:] Erdbeer-Basilikum-Limo

In den letzten Tagen und Wochen habe ich euch mit Spargelrezepten nur so zugebombt. Aber wir befinden uns nicht nur in der Spargelsaison, sondern auch mitten in der Erdbeersaison!

Die leuchtend roten Erdbeeren schmecken nicht nur süß und lecker, sie sind zugleich auch wahre Vitaminbomben.

Sie schmecken in jeder erdenklichen Form: Direkt frisch vom Feld, als Zutat in einem lecker Törtchen, aber auch im Salat.

Die Sonne scheint wie verrückt, da darf eine erfrischend kühle und spritzige Erdbeerlimonade nicht fehlen!

Aber nicht dieses künstliche Zeug aus dem Supermarkt, das einem den Mund zusammenklebt. Lieber frische, selbstgemachte Limo mit leckeren Früchten und Kräutern.

Erdbeer-Basilikum-Limo:

Drink03a

Zuten für 2 Gläser:

  • 200 g Erdbeeren
  • 25 – 30 Blatt Basilikum
  • 1/2 Zitrone
  • 10 g Zucker
  • 500 ml Wasser (spritzig)
  • Eiswürfel

Zubereitung:

Vier schöne Erdbeeren für die Deko aussortieren und die restlichen Erdbeeren vom Grün befreien und in einen Mixer geben.

Etwa 20 Blatt Basilikum hinzugeben (den Rest für später aufheben), den Saft einer viertel Zitrone hineinpressen und den Zucker einrieseln lassen.

Nun etwa 100 ml vom kühlen, spritzigen Wasser hinzugeben und pürrieren bzw. fein mixen. Das Fruchtmark durch ein Sieb passieren, um störende Kerne und Fruchtreste zu entfernen.

Das Erdbeermark in 2 Gläser füllen, die restlichen Erdbeeren und Basilikumblätter hinzugeben. Das übrige Zitronenviertel in Scheiben schneiden und ebenfalls hinzugeben.

Zuletzt mit dem restlichen Wasser auffüllen und mit Eiswürfeln servieren.

Fertig ist die erfrischende Limonade!

Drink03b

Ich mag die Kombination von Erdbeeren und Basilikum sehr gerne und welche ist eure liebste Frucht-Kräuter-Kombi?

Welche Getränke dürfen bei euch im Sommer nicht fehlen?

[Rezept] Kirsch-Pluffins (vegan)

Es hat sich spontaner Besuch angekündigt? Manchmal muss es einfach schnell gehen…

Perfekt sind diese Kirsch-Plunder-Muffins oder wie ich nenne: „Pluffins“.

Kirsch-Pluffins (vegan):

muffins03

Zutaten für 12 Pluffins:

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 1 Glas Sauerkirschen (680 g)
  • 50 g Rohrzucker
  • 1 TL Zimt
  • 30 g Speisestärke

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Heißluft vorheizen.

Den Blätterteig in 12 Quadrate schneiden und eine eingefettete Muffinform damit auslegen und die Teigecken überstehen lassen.

Die Kirschen abtropfen und dabei den Kirschsaft auffangen.

5 EL Kirschsaft mit der Speisestärke glatt rühren. Den restlichen Saft mit Zimt und Zucker in einem Topf erhitzen. Sobald der Saft kocht, die aufgelöste Stärke unter ständigem Rühren hinzugeben. Die Kirschen ebenfalls hinzugeben und kurz köcheln lassen.

Die eingedickten Kirschen nun auf die Blätterteigrohlinge verteilen und bei 200°C ca 20 min backen.

Die Pluffins in der Form etwas auskühlen lassen, damit der Blätterteig noch etwas fester wird.

Abschließend die Plundermuffins gerne mit etwas Puderzucker oder Zuckerguss verzieren und servieren.

muffins04

Selten hat man so schnell Kaffeegebäck gezaubert. Da steht den spontanen Kaffeebesuchen nichts mehr im Weg.

[Rezept] Griechischer Krautsalat (vegan)

Die Grillsaision ist eröffnet! Kaum kommen ein paar Sonnenstrahlen, riecht man auch schon überall die angefeuerten Grills.

Für mich ist das immer ein Grund, tief in die Salatkiste zu greifen. Zum leckeren, und knusprigen Grillgut muss einfach Salat! Egal welche Sorte, hauptsache es ist eine große Auswahl an Salaten da.

Wenn man allerding zum Grillen eingeladen ist und lieber schon am Vorabend oder am Vormittag vorbereitet, eignet sich dieser Salat wunderbar, da er nach einiger Ziehzeit erst seinen vollen Geschmack entfaltet.

Griechischer Krautsalat (vegan):

Salat05

Zutaten:

  • 500 g Weißkohl (ca. 1/2 Kopf)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 – 2 TL Salz
  • 2 EL Balsamico (hell)
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL Petersilie
  • Pfeffer

Zubereitung:

Den Weißkohl mit dem Gemüsehobel in feine Streifen hobeln. Zwiebel in Würfel schneiden und mit Salz zum Kohl geben. Nun mit den Händen stark durchkneten, damit die Weißkohlfasern etwas aufbrechen und das Salz besser aufgenommen wird.

Essig, Öl, Pfeffer und gehackte Petersilie unterrühren. Den Salat über mehrere Stunden ziehen lassen (gerne über Nacht).

Vor dem servieren nochmal gut durchrühren und abschmecken.

Salat06

Mögt ihr lieber die griechische Krautsalatvariante oder dann doch den amerikanischen Coleslaw?

[Rezept] Grüner Kartoffelsalat (vegan)

Kartoffelsalat ist so wunderbar vielfältig. Jede Region hat ihre eigenen Vorlieben und ich teste mich gerne querbeet durch. Selten schmeckt mein Kartoffelsalat gleich, da ich mich meistens nach dem Inhalt  meines Kühlschranks richte.

Diesmal habe ich mich einfach quer durchs Kräuterbeet gehackt und einen einfachen grünen Kartoffelsalat serviert.

Grüner Kartoffelsalat:

Salat03

Zutaten:

  • 1,5 kg Kartoffeln (festkochend)
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 6 EL Balsamico (hell)
  • 5 EL Olivenöl
  • Wasser
  • 1 EL Gemüsebrühpulver
  • 1 EL Dill
  • 1 EL Petersilie
  • 1 EL Bärlauch
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Kartoffeln kochen, pellen und in Scheiben schneiden. Dabei am besten die Kartoffeln vorkochen und gut abkühlen lassen. Dadurch lassen sie sich leichter pellen und zerbrechen beim schneiden nicht.

Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und mit Essig, Öl, Brühpulver und etwas lauwarmen Wasser zu den Kartoffeln geben.

Die Kräuter fein hacken und hinzugeben.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Salat04

Welche Kartoffelsalatvariante mögt ihr am liebsten? Schön cremig mit Majo oder doch lieber die leichte Variante mit Essig, Öl oder Gemüsebrühe?