Angezeigt: 11 - 12 von 12 ERGEBNISSEN

[Rezept] Pancakes mit Bacon, Feigen, Frischkäse und Ahornsirup (vegan)

Feigenzeit! Ich freue mich so sehr. Diese fleischigen Früchte passen einfach zu so vielem. Man kann sie als kleine Süße zu einem frischen Salat servieren, aber auch wunderbar als Frucht ins Müsli packen oder auch recht gut deftig servieren.

Zum heutigen Pancake-Sunday gibt es deshalb eine süß-herzafte Variante mit leckeren, frischen Feigen!

Alle Sinne werden angesprochen und die Geschmacksnerven tanzen Tango!

Aber seht einfach selbst!

Pancakes mit Bacon, Feigen, Frischkäse und Ahornsirup (vegan):

Pancakes02 (7)

Zutaten für 1 Turm:

  • 1 Portion Pancakes
  • 50 g Bacon-Alternative
  • 50 g Frischkäse-Alternative
  • 1 Feige
  • 1 Prise Salz
  • Ahornsirup

Zubereitung:

Die Pancakes nach dem Grundrezept zubereiten und zu einem Turm aufstapeln. Den Bacon in feine Streifen bzw. Stücke schneiden und in einer Pfanne kross braten.

In der Zwischenzeit den Frischkäse auf den Pancakes verteilen, die Feige in Spalten schneiden und hinzugeben, eine kleine Prise Salz auf die Feigen streuen und den Bacon darauf verteilen.

Gerne mit etwas Ahornsirup servieren.

Pancakes02 (5)

Und, was sagt ihr? Geht garnicht oder grandios?

Ich muss sagen, Selbstlob stinkt, aber die sind so genial! Ich liebe sie, ich heirate sie! Knusprig, fluffig, weich,  flüssig, fest, alle Konsistenzen die ich mir wünsche.. Salzig, süß, herb, sauer, einfach umami pur…

Pancakes02 (11)

Mögt ihr süß und salzig kombiniert oder geht das garnicht für euch? Ich mag die Kombination wahnsinnig gerne.

 

[Grundrezept] Pancakes (vegan)

Pancake-Sunday! Sonntags müssen Pancakes einfach sein! Am besten super fluffig, außen leicht kross, innen schön saftig und dann noch Toppings nach Wahl. Aber eigentlich gehen die kleinen Teigwölkchen sowieso immer, oder? Zu jeder Tageszeit und an jedem Tag in der Woche.

Heute teile ich mein persönliches Lieblingsrezept mit euch, das man wunderbar abwandeln kann und immer wieder neu interpretieren kann.

Pancakes (vegan):

Pancakes01 (8)

Rezept für ca. 7 Pancakes (1 Turm):

  • 100 g Mehl
  • 1 geh. TL Backpulver (ca. 5 g)
  • 1/2 Pck. Vanillinzucker
  • 1 EL Kokosblütenzucker (alternativ: normaler Zucker)
  • 1 TL Essig
  • 75 ml Pflanzen-Drink
  • 75 ml Wasser (spritzig)
  • n.B. Öl

Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten miteinander vermengen.  Die feuchten Zutaten in einem zweiten Gefäß vermengen.

Nun die Pfanne heiß werden lassen, etwa mittlere Temperatur.

Wenn die Pfanne heiß ist, alle Zutaten kurz mit einem Schneebesen miteinander vermengen. Dabei darauf achten, nicht zu lange zu rühren oder gar mit einem Quirl die Luftblasen aus dem Teig schlagen. Nur so lange rühren, bis alle Zutaten feucht sind.

Direkt den Teig in die Pfanne geben, ob ihr dazu Öl braucht, hängt etwas von der Beschichtung eurer Pfanne ab.  Etwa 2 EL Teig pro Pancake und erst wenden, wenn im Pancake Blasen aufsteigen.

 

Pancakes01 (13)

Ihr seht, wie kinderleicht die fluffige Pfannkuchenvariante zubereitet ist. Wichtig ist, dass man den Teig nicht zu lange stehen lässt oder zu viel , da er sonst viel Volumen verliert und nicht mehr so fluffig wird.

Den Pancake am besten nicht zu früh in der Pfanne wenden, sondern schön auf die Blubberblasen warten. So bleibt die runde Form erhalten. Ist der Teig zu fest, fließt er nicht schön in Form und ist er zu flüssig, bekommt der Pancake keinen schönen „Sockel“. Bei diesem Rezept habt ihr keine Probleme…

Pancakes01 (10)

Die Pancakes gerne mit etwas guter Margarine und Ahornsirup servieren. Natürlich könnt ihr hier euerer Phantasie freien lauf lassen…

Verschiedene Früchte, Marmeladen, Kompott Sirupsorten, Schokocreme oder Erdnussbutter passen super zu den fluffigen Pancakes.

Hat man eine gut beschichtete Pfanne, kann man sich das Öl komplett sparen und die kleinen Pfannkuchen sind relativ kalorienarm. Dabei sollte man jedoch auch auf leichte Toppings zurückgreifen.

Pancakes01 (16)

Ich werde euch auf jeden Fall noch ein paar Rezeptvarianten auf meinem Blog vorstellen.

Wie esst ihr sie am liebsten? Nur etwas Ahornsirup? Oder vielleicht pompös mit verschiedenen Toppings und Saucen beladen?