Angezeigt: 71 - 80 von 80 ERGEBNISSEN

[Rezept:] Pikante Zitronen-Rosmarin-Margarine (vegan)

Das Grillwetter kommt langsam wieder zurück! Und was wäre Grillen ohne leckere Margarine für Fleisch, Gemüse oder einfach nur aufs Brot.

Ihr kennt ja schon meine Rezepte zu Tomaten-Basilikum-Butter und auch zur Bärlauchbutter mit Knoblauch, aber hier mal eine besonders erfrischende Sorte…

Pikante Zitronen-Rosmarin-Margarine:

Brotzeit04a

Zutaten:

  • 250 g gute Margarine (ich verwende am liebsten Alsan)
  • 1 Zitrone
  • 4 kleine rote Chilischoten
  • 4 EL Rosmarinnadeln
  • Salz

Zubereitung:

Die Margarine bei Zimmertemperatur weich werden lassen.

In der Zwischenzeit die Schale einer Zitrone abreiben, die Chilis von den Kernen befreien und fein hacken, die Rosmarinnadeln fein hacken.

Nun alle Zutaten miteinander vermengen und mit Salz abschmecken.

Brotzeit04b

Bei mir wird diese erfrischende Margarine bei keinem Grillfest mehr fehlen! Die leichte Schärfe der Chilis harmoniert wunderbar mit der Frische der Zitrone und dem herben Rosmarin..

Ich mache gerne größere Mengen und friere diese in kleinen Portionen ein. So habe ich immer leckere „Butter“ parat und kann mich auf Salate und Grillgut konzentrieren.

Was darf bei euren Grillfesten auf keinen Fall fehlen?

[Rezept:] Chili sin Carne

Hier macht der Sommer gerade etwas Pause und die Temperaturen sind nochmal etwas abgefallen, da bekommt man direkt mal wieder lust auf Suppe oder Eintopf…

Für mich am liebsten aber trotzdem etwas „leichtes“, wie dieses…

Chili sin Carne:

Suppe01

Zutaten für 4 Portionen:

  • 100 g Sojagranulat
  • 225 g Zwiebeln
  • 325 g Paprika (rot)
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Öl
  • 400 g gehackte Tomaten (1 Dose)
  • 140 g Mais
  • 125 g Kidneybohnen
  • 35 g gekörnte Gemüsebrühe
  • 350 ml Wasser
  • Salz, Paprikagewürz, Kümmel, Pfeffer, Chili
  • 1 Hand frische Kräuter (frischen Oregano, Thymian, Rosmarin)
  • n.B. Chilisauce

Zubereitung:

Das Sojagranulat nach Packungsangabe in kochendem Wasser ziehen lassen (gerne noch 1 TL gekörnte Gemüsebrühe hinzugeben), gegebenenfalls überflüssiges Wasser abgießen.

Zwiebeln und Paprika würfeln, Knoblauch hacken und mit dem Sojagranulat in Öl anbraten.

Gehackte Tomaten, Mais, Bohnen, Gemüsebrühe und Wasser aufgießen, reichlich Gewürze hinzugeben und köcheln lassen.

In der Zwischenzeit Kräuter hacken und hinzugeben.

Das Chili noch etwas einkochen lassen.

Je länger das Chili ziehen kann, desto besser… Nach Belieben mit etwas Chilisauce servieren.

Suppe02

Dieses Chili ist nicht nur lecker, sondern mit 220 kcal auch ein echter Fettverbrenner… Bei mir gibt es das Chili gleich in größeren Mengen und wird dann gerne Portionsweise eingefroren, so kann man immer darauf zurückgreifen, wenn man Lust auf heißes, scharfes Chili hat.

Es lässt sich auch wunderbar in großen Mengen für Partys vorbereiten, wenn man spät Abends nochmal einen kleinen Snack braucht…

[Rezept] Holunderblütensirup (vegan)

Habt ihr die warmen Tage in letzter Zeit auch gerne draußen verbracht?

An jedem Wegesrand sieht man die weiß blühenden Stäucher des schwarzen Holunders. Ich konnte nicht länger zusehen, wie die Sträucher verblühen. Also sind wir zu einem Spaziergang aufgebrochen und haben ein paar Holunderdolden gesammelt, um zu zu Hause direkt weiterzuverarbeiten.

Denn was gibt es erfrischenderes, als ein kühles Glas Hugo mit selbstgemachtem….

Holunderblütensirup (vegan):

Sirup01b

Zutaten für ca. 1,5 l Sirup:

  • 1 l Wasser
  • 1 kg Zucker
  • 25 g Zitronensäure
  • 2 unbehandelte Zitronen
  • ca. 25 Holunderblütendolden

Zubereitung:

Das Wasser mit dem Zucker aufkochen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat und ein gleichmäßiger Sirup entstanden ist. Die Zitronensäure unterrühren und den Sirup abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Zitronen waschen und in Scheiben schneiden. Die Holunderblütendolden von Blattresten und kleinen Tierchen befreien, jedoch nicht waschen, damit der Blütenstaub an den Blüten haften bleibt. (Deshalb am besten fern von stark befahrenen Straßen pflücken.)

Die Zitronenscheiben und Holunderblütendolden zum abgekühlten Sirup geben und 3 – 4 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Dabei am besten 1 – 2 mal täglich umrühren.

Nach der Wartezeit die Zitronenscheiben und Blüten entfernen, kurz ausdrücken und den Sirup durch einen Kaffeefilter gießen und nochmals aufkochen. Nach ca. 10 min den leckeren Sirup in sterilisierte Flaschen geben und heiß verschließen.

Der Sirup sollte nun ungeöffnet einige Monate haltbar sein. Nach dem öffnen im Kühlschrank aufbewaren.

Sirup01c

Trinkt ihr auch so gerne Hugo mit selbstgemachten Holunderblütensirup? Dann zieht noch schnell mit einer kleinen Schere los, bevor die Sträucher komplett verblüht sind und schneidet euch die letzten leuchtend weißen Blüten ab und kocht euch euren eigenen leckeren Sirup.

Kinderleicht macht ihr euren eigenen Hugo, indem ihr den Sirup mit etwas Sekt (oder Prosecco) aufgießt, mit etwas spritzigem Wasser verdünnt und noch frische Minzblättchen hinzugebt.

Oder den Sirup einfach mit etwas Wasser aufgießen und man hat eine wunderbar erfrischende Holunderschorle.

Der Holundersirup eignet sich auch zum verfeinern von selbstgemachten Limonaden oder Süßspeisen.

[Rezept:] Raviolisalat mit Spargel und Campignons

So langsam neigt sich die Spargelzeit dem Ende… Also schnell nochmal los und auskosten, so lange es geht!

Mit diesem…

Raviolisalat mit Spargel und Champignons:

Salat07a

Zutaten für ca. 3 Portionen:

  • 250 g Pilzravioli
  • 3 – 4 EL Öl (am besten von den getrockneten Tomaten)
  • 400 g grüner Spargel
  • 1 rote Zwiebel
  • 250 g braune Champignons
  • 125 g Kirschtomaten
  • 50 g getrocknete Tomaten
  • 3 EL Aceto Balsamico
  • 50 g Oliven
  • 50 g Walnüsse
  • frischer Basilikum
  • Salz, Pfeffer
  • (n.B. Parmesan und Balsamicocreme)

Zubereitung:

Die Ravioli nach Packungsanweisung kochen und abschrecken.

Die Enden des Spargels abschneiden und gegebenenfalls schälen. Die Zwiebel schälen und in feine Stifte schneiden. Nun zusammen mit der Zwiebel im Kräuteröl der getrockneten Tomaten für ca. 5 min braten.

In der Zwischenzeit die Champignons putzen und vierteln, dann ebenfalls in die Pfanne geben und weitere 5 min braten.

Zwischenzeitlich die Kirschtomaten halbieren und die getrockneten Tomaten würfeln und mit den Ravioli zu den anderen Zutaten in die Pfanne geben und mit dem Balsamico ablöschen.

Zuletzt mit grob zerkürmelten Walnusskernen, Oliven und gehacktem Basilikum vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nach Belieben kann der Salat mit Parmesan oder Balsamicocreme verfeinert werden

Salat07c

Der Salat kann wunderbar lauwarm als Hauptspeise serviert werden oder einfach für später als Grillbeilage vorbereitet werden.

[Rezept:] Bunter Kartoffelsalat

Es gibt so viele Varianten von Kartoffelsalat und ich kann mich nicht entscheiden, welche Variante ich am liebsten mag. Aber eins kann ich sicher sagen, dieser bunte Kartoffelsalat ist perfekt für Frühling und Frühsommer! Denn die saisonalen Zutaten ergeben einen besonders erfrischenden Salat.

Man kann ihn wunderbar als Hauptmahlzeit genießen oder einfach als Grillbeilage servieren. Grillt ihr auch am Wochenende?

Bunter Kartoffelsalat:

Salat06a

Zutaten für ca. 6 Portionen:

  • 1 kg Drillinge (kleine Kartoffeln)
  • 5 Eier
  • 200 g Spargel
  • 1 Bund Radieschen
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Zitrone (unbehandelt)
  • 60 g Senf (mit ganzen Senfkörnern)
  • 30 g Olivenöl
  • Petersilie
  • Dill
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln waschen, in grobe Spalten schneiden und ca. 15 min gar kochen.

Die Eier 10 min gar kochen, schälen und in Spalten schneiden.

Die holzigen Spargelenden abschneiden und gegebenenfalls schälen, dann in mundgerechte Stücke schneiden und ca. 10 min bissfest kochen.

Die Radieschen waschen und vierteln. Die Frühlingszwiebel waschen, das grüne Ende in grobe Ringe schneiden, den Rest in feine Scheibchen schneiden.

Nun all diese Zutaten miteinander vermengen.

Für das Dressing eine kleine rote Zwiebel in feine Würfelchen schneiden und zum Abrieb und Saft einer Zitrone geben. Senf, Olivenöl, etwas Dill und Petersilie hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Dressing unter den Salat heben und servieren.

Salat06b

Welche Kartoffelsalatvariante mögt ihr am liebsten? Die norddeutsche Variane mit Mayonnaise oder doch lieber die süddeutsche Variante mit Essig und Öl?

Lieber ein altes Familienrezept oder vielleicht eine ganz eigene Neuinterpetation?

[Rezept:] Tomaten-Basilikum-Butter

Die Grillsaison ist eröffnet! Grillen bedeutet bei mir nicht nur, irgendwas auf den Grill zu werfen und warten, bis es ausreichend braun geworden ist. Mir sind die Beilagen und Kleinigkeiten wichtig.

Ich liebe viele verschiedene Salate als Beilagen und verschiedene Buttersorten, die man auf dem Grillgut genießen kann oder einfach zwischendurch auf leckeres Baguette streichen kann.

So auch diese…

Tomaten-Basilikum-Butter:

Brotzeit03

Zutaten:

  • 250 g Butter
  • 60 g getrocknete Tomaten (die ohne Öl)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 10 g Tomatenmark
  • 1 EL frischen Basilikum (gehackt)
  • 1 EL frischen Oregano (gehackt)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Butter bei Zimmertemperatur weich werden lassen.

Getrocknete Tomaten im Multizerkleinerer hacken (falls keiner zur Hand sein sollte, mit einem Messer möglichst fein hacken) und zur Butter geben.

Die Knoblauchzehe schälen und mit einer Knoblauchpresse zur Butter pressen.

Die gehacken Kräuter und das Tomatenmark hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, dabei  mit dem Salz vorsichtig sein, da die Tomaten bereits sehr salzig sind.

Jetzt nur noch in eine kleine Schüssel füllen oder nach Wunsch mit Folie zu einer Wurst rollen und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Brotzeit04

Und jetzt ran an den Grill! Oder einfach zum Brunch oder zur Brotzeit servieren.

Ich mache gerne gleich mehrere Portionen von Kräuterbutter oder der Tomaten-Basilikum-Butter und friere diese ein, dann habe ich den gesamten Sommer über selbstgemachte Buttersorten und muss diese nicht immer zusätzlich Vorbereiten und kann mich dann auf verschiedene Salate konzentrieren oder das Grillgut marinieren. In kürzester Zeit ist die Butter dann spontan aufgetaut und man muss nicht auf die langweilige Kräuterbutter aus dem Supermarkt zurückgreifen!

[Rezept:] Flammkuchen mit Spargel und vegetarischen Schinkenwürfeln

Vegetarische Schinkenwürfel? Ja, ihr habt richtig gelesen! Ich war auch sehr verwundert, als ich sie im Supermarkt im Kühlregal gesehen habe.

Tja, ich teste gerne neue Produkte, so auch diese Schinkenwürfel. Welches Rezept eignet sich dafür besser, als mein geliebtes Flammkuchenrezept? Passend zur Spargelzeit gibt es deshalb

Flammkuchen mit Spargel und vegetarischen Schinkenwürfeln:

Flammkuchen05

Zutaten für 2 Flammkuchen:

  • 300 g Mehl
  • 175 ml Wasser
  • 1 EL Salz
  • 1 Becher Creme Fraiche mit Kräutern (alternativ: Saure Sahne oder Schmand)
  • 250 g grüner Spargel
  • 50 g vegetarische Schinkenwürfel
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Aus Mehl, Wasser und Salz so lange einen Teig kneten, bis dieser nicht mehr sonderlich an den Händen klebt, dann für ca. 20 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Den Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden, gegebenenfalls Enden schälen und in 1 – 2 cm dicke, schräge Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden.

Wenn der Teig lange genug geruht hat, nochmals kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu zwei Flammkuchen ausrollen und auf (mit Backpapier ausgelegte) Backbleche bzw. Grillroste legen. Creme Fraiche auf dem Teig verteilen und einen schmalen Rand lassen.

Die Flammkuchen mit dem Spargel und der Zwiebel belegen, die Schinkenwürfel darauf verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Nun die Flammkuchen ca. 18 Minuten backen.

Flammkuchen06

Mein Fazit: An Schinken kommen die kleinen Würfelchen nicht ran, aber es ist eine interessante Abwechslung und die salzigen Knusperwürfel passen sehr gut auf den knusprigen, leichten Teig und zum frischen Spargel.

Der Veggie-Schinken lässt sich auch wunderbar für einen Flammkuchen Elsässer Art verwenden. Dazu einfach den Spargel weglassen und etwas mehr Zwiebel verwenden.

[Rezept] Flammkuchen mit Lauch und Feta

Da sieht man wieder, ich kann einfach nicht genug bekommen! Am liebsten hätte ich jeden Tag einen anderen Flammkuchen! Das Beste ist: Man braucht nur ein paar Minuten Vorbereitungszeit und den Rest macht der Backofen.

Flammkuchen mit Lauch und Feta:

Flammkuchen03

Zutaten für 2 Flammkuchen:

  • 300 g Mehl
  • 175 ml Wasser
  • 1 EL Salz
  • 1 Becher Creme Fraiche mit Kräutern (alternativ: Saure Sahne oder Schmand)
  • 1 Stange Lauch
  • 125 g Feta
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Aus Mehl, Wasser und Salz so lange einen Teig kneten, bis dieser nicht mehr sonderlich an den Händen klebt, dann für ca. 20 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Den Lauch waschen und in halbe Ringe schneiden und den Feta grob zerkrümeln.

Wenn der Teig lange genug geruht hat, nochmals kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu zwei Flammkuchen ausrollen und auf (mit Backpapier ausgelegte) Backbleche bzw. Grillroste legen. Creme Fraiche auf dem Teig verteilen und einen schmalen Rand lassen.

Die Flammkuchen mit dem Lauch belegen, den Feta darauf verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Nun die Flammkuchen ca. 18 Minuten backen.

Flammkuchen04

Mit einem lecker Flammkuchen, kann man wunderbar die Lust auf etwas krosses befriedigen, ist gesättigt, aber nicht überfüllt.

Da freut man sich auf heiße Sommerabende mit knusprigem Flammkuchen, einem knackigen, frischen Salat dazu und vielleicht sogar ein Gläschen Weißwein.

[Rezept] Apfel-Gurken-Dressing auf Feldsalat mit Harzer Roller

Aus aktuellem Anlass, gibt es heute ein „leichtes Rezept“ von mir. Im Moment zähle ich Kalorien, mit Handyapp ist das ja auch so wunderbar einfach, um nervige Kilos loszuwerden.

Deshalb gibt es gerne einen leichten Salat zwischendrin, um noch für andere Köstlichkeiten Platz zu lassen.

Also habe ich etwas improvisiert und dabei ist diese neue Rezept herausgekommen.

Apfel-Gurken-Dressing  auf Feldsalat mit Harzer Roller:

Salat09

Zutaten für 1 große Portion:

  • 100g Apfel
  • 40g Zwiebel
  • 50g Gurke
  • 1 EL Balsamico (hell)
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 65 g Harzer Roller
  • 100 g Feldsalat-Mix

 


Zubereitung:

Den Apfel entkernen und die Zwiebel schälen. Apfel, Zwiebel und Gurke grob würfeln und dann fein pürrieren oder mixen. Essig und Öl hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Käse würfeln und mit dem Dressing zum Salat geben.

Salat10

Diese üppige Salatportion lässt einem mit ca. 260 kcal auf jedem Fall noch genug Spielraum für anderen Leckereien und ist dazu noch herb, fruchtig und erfrischend. Natürlich geht die Portion auch locker für 2-3 Personen als kleine Salatbeilage.

Das Dressing eignet sich natürlich nicht nur für kalorienarme Rezepte, sodern für jede Art von Salat.

[Rezept] Grüner Kartoffelsalat (vegan)

Kartoffelsalat ist so wunderbar vielfältig. Jede Region hat ihre eigenen Vorlieben und ich teste mich gerne querbeet durch. Selten schmeckt mein Kartoffelsalat gleich, da ich mich meistens nach dem Inhalt  meines Kühlschranks richte.

Diesmal habe ich mich einfach quer durchs Kräuterbeet gehackt und einen einfachen grünen Kartoffelsalat serviert.

Grüner Kartoffelsalat:

Salat03

Zutaten:

  • 1,5 kg Kartoffeln (festkochend)
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 6 EL Balsamico (hell)
  • 5 EL Olivenöl
  • Wasser
  • 1 EL Gemüsebrühpulver
  • 1 EL Dill
  • 1 EL Petersilie
  • 1 EL Bärlauch
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Kartoffeln kochen, pellen und in Scheiben schneiden. Dabei am besten die Kartoffeln vorkochen und gut abkühlen lassen. Dadurch lassen sie sich leichter pellen und zerbrechen beim schneiden nicht.

Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und mit Essig, Öl, Brühpulver und etwas lauwarmen Wasser zu den Kartoffeln geben.

Die Kräuter fein hacken und hinzugeben.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Salat04

Welche Kartoffelsalatvariante mögt ihr am liebsten? Schön cremig mit Majo oder doch lieber die leichte Variante mit Essig, Öl oder Gemüsebrühe?