[Rezept] Zimtschnecken-Waffeln (vegan)

Sonntag.. Und schon so lange kein Pancake- oder Waffelfrühstück mehr.. Weder für mich, noch hier für euch.. Aber ich mache es wieder gut!!

Denn jetzt kommt das dekadenteste, was ein Waffeleisen für mich so hergeben kann..

Es gibt Zimtschnecken-Waffeln!

In den letzten Wochen dürfte meine neue Sucht ja klar geworden sein, oder? Hefeteig! Und ganz besonders Schnecken aus Hefeteig! Jeden Sonntag Morgen wird bei mir inzwischen neuer Hefeteig vorbereitet.. Manchmal süß, manchmal herzhaft!

Eine ganze A4-Seite mit Ideen habe ich gesammelt.. Nach Käsekuchen kommen hier wohl Schnecken.. Wie findet ihr das? Wo sind die Hefeschnecken-Freunde? Bin ich damit allein?

Oder habt ihr noch Angst vorm bösen Hefeteig? Die kann ich euch vielleicht nehmen… Achtet einfach immer gut auf die Temperatur, handwarm sollte die zugegebene Flüssigkeit sein. Also macht den Fingertest, es sollte sich angenehm anfühlen, aber nicht wärmer sein, als ihr selbst.. Ihr wollt die Hefe doch auch am Leben lassen oder? Vielleicht habt ihr aber auch ein Küchenthermometer? Dann nutzt es gerne.. Alles zwischen 30 und 40°C ist gut..

Und für Anfänger bietet es sich an, den Teig von Hand zu kneten, damit ihr ein Gefühl für die richtige Konsistenz bekommt.. Er möchte so lange geknetet werden, bis er nicht mehr an den Händen klebt, das kann schon eine Weile dauern.. Aber dann solltet ihr nicht länger kneten und den Teig möglichst sorgsam behandeln, kein weiteres Geknete nach dem Gehen, nur vorsichtig ausrollen und flachdrücken.. Ihr wollt ja möglichst viel Luft im Teig erhalten..

Also, jetzt sollte nichts mehr schiefgehen, oder? Ran an die Hefe, es wird sich lohnen.

Diese Schnecken sind nämlich mal ganz anders, als sonstige Hefeschnecken. Innen noch fluffig, weich und teigig.. Außen dafür aber wunderbar kross. Der Zucker karamellisiert schön im Waffleisen und macht sie leicht crunchy.. Dazu noch etwas Frosting als Dip oder Sauce… Am besten natürlich noch frisch und heiß aus dem Waffeleisen!

Mmmmh, eine schöne Kugel Eis könnte ich mir auch ganz wunderbar dazu vorstellen..

Wem läuft da bitte nicht das Wasser im Mund zusammen?

Rezept drucken
[Rezept] Zimtschnecken-Waffeln (vegan)
Portionen
Zutaten
Für den Teig:
Für die Füllung:
Für das Frosting:
Portionen
Zutaten
Für den Teig:
Für die Füllung:
Für das Frosting:
Anleitungen
  1. Für den Hefeteig alle Zutaten ordentlich miteinander verkneten, dabei darauf achten, dass der Pflanzendrink nicht zu heiß ist, 30°C sind optimal. Dann mit einem Handtuch abdecken und ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. (Ich stelle gerne die Teigschüssel bei 50°C Ober-/Unterhitze in den Backofen und klemme einen Kochlöffel in die Türe, damit die Luft etwas zirkulieren kann.)
  2. Inzwischen die Füllung vorbereiten. Hierfür einfach Zucker, Zimt und Öl vermengen.
  3. Der Teig sollte nun sein Volumen verdoppelt haben. Auf der bemehlten Arbeitsplatte zu einer Platte von etwa 30 x 25 cm ausrollen und mit der Zuckermasse bepinseln, dabei keinen Rand lassen. An der langen Kante packen und vorsichtig aufrollen. Die Rolle in etwa 3 cm dicke Scheiben schneiden und nochmals 15 Minuten gehen lassen.
  4. Das Waffeleisen vorheizen und die Schnecken etwa 2,5 - 3 Minuten darin backen, je nach Waffeleisen.
  5. Die warmen Waffeln mit etwas Frosting beträufeln und heiß servieren.
Rezept Hinweise

Alternativ können die Waffeln auch pur oder mit etwas Zuckerguss serviert werden.

Statt 1 Pck. Trockenhefe, kann auch 1/2 Würfel Frischhefe verwendet werden.

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Anika sagt:

    Boah, diese Zimtschnecken sind sooo lecker! Ich mache sie heute schon zum 2. Mal. Einfach irre. Vielen Dank für das Rezept!

    1. cutiekulla sagt:

      Dankeschön, das freut mich total!

  2. Anna sagt:

    Sehr, sehr, sehr, sehr lecker! Meine dreijährige hat 4 Waffeln (1/3 der Rezept-Menge) vertilgt…

    1. cutiekulla sagt:

      Vielen lieben Dank, das freut mich!! 😊

Schreibe einen Kommentar zu Anna Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.