[Rezept] Wirsing-Pfanne mit Kartoffelrösti-Waffeln (vegan)

Ich habe hier meinen absoluten Winter-Klassiker für euch! Mein liebstes Wintergericht des letzten Winters und auch wieder diesen Winters..

Eine so gesunde und cremige Wirsing-Pfanne mit Räuchertofu und nach Belieben ein paar knusprige Kartoffelrösti-Waffeln dazu..

Habt ihr auch Gerichte, die ihr immer und immer wieder kocht bzw. esst? Ich bin da ja ziemlich extrem und habe ein kleines Repertoire an Lieblingsgerichten, für die ich alle Zutaten im Haus habe und aus denen ich spontan auswähle, was ich im Alltag zu Abend esse. Das läuft dann routiniert und super schnell ab und ist in wenigen Minuten fertig.

Eines dieser Gerichte ist diese Wirsingpfanne. Sie ist so schnell zubereitet und enthält viele wichtige Nahrungsmittelgruppen und dadurch Nährwerte.

Mit Wirsing habt ihr einen unheimlich gesunden Kreuzblütler als Hauptzutat, der viel Vitamin C und E mitbringt und dabei noch eine ordentliche Portion Proteine beinhaltet.

Der Räuchertofu deckt einen Teil eurer täglichen Hülsenfrüchte ab und bringt uns „unterversorgten Veganern“ nochmal mehr Proteine.

Und die Creme-Sauce aus Cashewmus und Hefeflocken bietet uns nochmal mehr Protein, gesunde Fette und B-Vitamine.

Wie ihr seht, eine absolute Proteinbombe, von der man mit gutem Gewissen eine groooooße Portion essen kann.

Wenn es dazu noch etwas mehr Kohlenhydrate sein sollen, gibt es meine super knusprigen, fettfreien Kartoffelrösti-Waffeln. Natürlich kann man Rösti auch wunderbar in der Pfanne braten, aber ganz ehrlich – warum sollte man?

Wer ein Waffeleisen hat, es mal versucht hat, wird es wahrscheinlich so schnell nicht mehr anders versuchen, denn es hat fast nur Vorteile.

Man kloppt einfach einen Löffel der Masse ins ungefettete Waffeleisen (bei einer guten Beschichtung) und wartet ein paar Minuten, bis die Waffeln knusprig sind. Also keine ungesunden Fette, was uns mehr Platz lässt für gesunde Fette und dabei aber den vollen Geschmack bringt.

Die Wirsingpfanne schmeckt auch wunderbar mit einer Portion Reis oder gedämpften Kartoffeln. Also fühlt euch frei! Ich esse die Wirsing-Pfanne auch gerne mal pur, ohne weitere Beilagen.

Wer kein Wirsing mag, kann die Kartoffelwaffeln natürlich mit einer Kräutercreme oder Spinat essen..

Rezept drucken
[Rezept] Wirsing-Pfanne mit Kartoffelrösti-Waffeln (vegan)
Einfach, herzhaft, gesund und lecker!
Portionen
Portionen
Zutaten
Für die Wirsing-Pfanne:
Für die Kartoffelrösti-Waffeln:
Portionen
Portionen
Zutaten
Für die Wirsing-Pfanne:
Für die Kartoffelrösti-Waffeln:
Anleitungen
  1. Die Kartoffeln fein raspeln und beiseite stellen, damit sie etwas Flüssigkeit verlieren. Das Waffeleisen vorheizen.
  2. In der Zwischenzeit die Wirsing-Pfanne vorbereiten. Hierfür den Wirsing in mundgerechte Streifen schneiden und den Tofu würfeln. Zusammen mit den restlichen Zutaten in eine große Pfanne bzw. Wok geben und ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis der Wirsing angenehm weich ist.
  3. Während der Wirsing köchelt, die geraspelten Kartoffeln ausdrücken, zusammen mit den restlichen Zutaten vermengen und sofort nacheinander im Waffeleisen ca. 8 Minuten backen. (Pro Portion etwa 50g Kartoffelmasse.) Nicht zu früh oder zu oft öffnen, damit die Waffeln nicht aufreißen, ggf. etwas Öl verwenden. Sollte die Masse zu lange stehen und noch mehr Flüssigkeit austreten, mit etwas zusätzlichem Mehl nachhhelfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.