[Rezept] Tomaten-Oliven-Focaccia (vegan)

Nach vielen süßen Tagen hier auf dem Blog ist mal wieder Zeit für was herzhaftes, oder? Bei mir geht Süßkram zwar momentan so gut wie immer, aber etwas salziges darf auch mal wieder sein!

Es gibt einen Klassiker, der einfach immer geht! Es gibt Focaccia! Im Sommer zum Grillen, für den Bruch bei Familie oder Freuden, einfach als Pausenessen in Arbeit/Schule/Studium oder als Beilage zu Salat und Co. Ich würde sagen, Focaccia geht immer… Oder wie seht ihr das?

Viele von euch haben immer noch Angst oder Respekt vor Hefeteig! Aber eins kann ich euch sagen, so schwer ist das nicht.. Ich war auch lange Zeit ängstlich! Aber versucht es einfach mal!

Wichtig ist eigentlich nur die Temperatur. Denn Hefe mag es nicht zu heiß (sonst stirbt sie ab) und wenn es zu kühl ist, geht sie viel zu langsam auf. Aber das kennen wir doch alle irgendwie, oder? Zu heiß ist doof und zu kalt ja auch…

Wenn der Teig genug gegangen ist, sollte man ihn nicht zu sehr malträtieren, da sonst die schönen Luftblasen wieder verschwinden und der Teig nicht luftig, sondern kompakt wird.. Oder wollt ihr nach einer entspannten Mediation durchgeboxt werden? Wohl kaum..

Der einfache Hefeteig wird nach seiner Meditation in der Sauna einfach noch sanft mit Öl massiert und nach eigenen Wünschen belegt.. Bei meiner Variante sind das ein paar Tomatenscheiben, Olivenringe und frischer Rosmarin! So lecker! Etwas grobes Salz und grober Pfeffer runden das Weißbrot noch ab…

Na, welchen Belag mögt ihr besonders gerne? Und wie steht ihr zu Hefeteig? Gehört ihr zu den Profis oder scheut ihr euch noch?

Rezept drucken
[Rezept] Tomaten-Oliven-Focaccia (vegan)
Portionen
Focaccia
Zutaten
Für den Teig:
Für den Belag:
Portionen
Focaccia
Zutaten
Für den Teig:
Für den Belag:
Anleitungen
  1. Für den Hefeteig alle Zutaten ordentlich miteinander verkneten, dabei darauf achten, dass das Wasser nicht zu heiß ist, 30°C sind optimal. Dann ca. 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. (Ich stelle gerne die Teigschüssel bei 50°C Ober-/Unterhitze in den Backofen und klemme ein kleines Geschirrtuch in die Türe, damit die Luft etwas zirkulieren kann.)
  2. In der Zwischenzeit ein Backblech mit Backpapier vorbereiten und schon die Tomaten und Oliven in Scheiben schneiden. Wenn der Teig sein Volumen – nach ca. 1 Stunde – verdoppelt hat, auf das Backpapier stürzen und auf ca. 25 cm Durchmesser ausziehen oder ausrollen. Den Teig nochmals 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Wenn der Teig sein volles Volumen erreicht hat, den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Focacciabrot mit einem Finger mehrfach eindrücken und mit Olivenöl bepinseln. In die Teiglöcher jeweils ein paar Rosmarinnadeln stecken. Nun mit Tomatenscheiben und Olivenscheiben belegen, mit etwas Oregano, groben Salz und Pfeffer würzen.
  4. Das Focaccia ca. 20 Minuten auf mittlerer Ebene backen, bis es leicht golden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.