[Rezept] Tiramisu (vegan)

Mensch, ihr glaubt nicht, wie sehr ich mich gefreut habe, als endlich vegane Mascarpone auf den Markt kommen sollte. Ich brauche sie nicht oft, aber wenn ich sie brauche, dann sehr dringend! Denn was wäre ein Tiramisu ohne Mascarpone? Man kann zwar mit vielen Alternativen arbeiten, aber das Ergebnis überzeugt (mich) einfach nicht zu 100%..

Inzwischen ist das kein Problem mehr und man kann ein perfektes Tiramisu servieren.

Der italienische Dessertklassiker macht sich einfach immer gut! Im Sommer als kühlendes Dessert nach einem Grillfest, an Weihnachten, zu Feiern jeder Art oder einfach mal zwischendurch.. Und fast jeder liebt Tiramisu. Ich kenne einige Kaffee-Hasser – ja ich weiß, seltsame Leute – aber selbst die mögen recht häufig das einfache Schichtdessert!

Also vielleicht sucht ja noch der ein oder andere hier ein Dessert für die Feiertage! Denn wie könnte es optimaler sein, das Tiramisu braucht etwas Ziehzeit und sollte am besten schon ein paar Stunden oder sogar schon am Vortag geschichtet werden. Einfach optimal!

Hier ist es besonders wichtig, die richtigen Zutaten zu kaufen. Die Mascarpone bringt einfach das notwendige Fett für die Cremigkeit. Die Sahne muss aufschlagbar sein, um das Tiramisu luftig leicht zu machen. Der Kaffee (und Amaretto) ist wichtig für den Geschmack. Tja, aber wie ist das mit dem Löffelbiskuit, die gibt es doch nicht vegan, oder? Leider habe ich noch keine Sorte gefunden und ihr müsst natürlich nicht unbedingt selbst einen Biskuitboden backen, nehmt einfach veganen Zwieback!

Rezept drucken
[Rezept] Tiramisu (vegan)
Eine Auflaufform entspricht etwa 6-8 Portionen
Portionen
Auflaufform
Zutaten
Portionen
Auflaufform
Zutaten
Anleitungen
  1. Espresso zubereiten, abkühlen lassen und Amaretto hinzugeben.
  2. Mascarpone mit Zucker verrühren. Sahne steif schlagen und unter die Mascarponemasse heben.
  3. Nun das Tiramisu in eine Auflaufform schichten. Mit einer Lage Zwieback beginnen, mit Kaffee tränken (ca. 2 EL pro Zwieback) und Creme mit einem Spritzbeutel tupfenweise Auftragen. Dies mit einer weiteren Schicht Zwieback und Creme wiederholen.
  4. Kakao darüber sieben, bis die Mascarponecreme bedeckt ist.
  5. Nun für mindestens 4 Stunden kühl stellen.
Rezept Hinweise

Beim Zwieback auf eine vegane Sorte achten.

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Antonia sagt:

    Hallihallo! Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich deinen Blog liebe! Manchmal stöbere ich einfach nur zum Vergnügen.
    Kannst du mir sagen, welche Sahne Alternative du verwändest und welche Marke die Mascarpone herstellt? Das wäre toll!

    1. cutiekulla sagt:

      Hallo Antonia, vielen lieben Dank!
      Ich benutze für das Tiramisu am liebsten die aufschlagbare Sahnealternative und die Mascarpone von Schlagfix.
      Liebste Grüße Daniela/Cutiekulla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.