[Rezept] Regenbogen-Käsekuchen (vegan)

Es wird bunt! Wer mich kennt, kennt auch meine Vorliebe für schwarz und weiß.. Ihr kennt ja schon meinen Zebra-Käsekuchen

Aber manchmal bin ich für eine Überraschung gut.. Dieser Kuchen genauso!

Denn von außen ist der Kuchen schokoladig dunkel mit ein paar weißen Akzenten, also recht unscheinbar, aber dennoch schick und verführerisch..

Aber wenn man ihn anschneidet, strahlt er in allen Farben, die der Regenbogen so zu bieten hat… Hättet ihr damit gerechnet, wenn man ihn von außen so betrachtet?

Genau diese Überraschung macht den Kuchen perfekt für jede Art von Feierlichkeit! Wie wäre es zum Geburtstag – egal ob groß oder klein – es würde sich wohl fast jeder über so ein Küchlein freuen, oder? Vielleicht möchte man aber auch nur etwas Toleranz und Akzeptanz verströmen, mit den Farben des Regenbogens, für alle Lebensformen… Oder einfach nur, um das Leben etwas bunter zu machen…

Ich habe diesen Kuchen gebacken, um mich bei euch zu bedanken! Bei dir! Bei jedem einzelnen Leser!

Meine Käsekuchen haben euch bis jetzt – mit am besten – gefallen, da musste nochmal eins oben drauf gesetzt werden und so kam es hierzu…

1000 Follower auf Facebook sind geknackt, die 1600 auf Instagram… Zahlen sind nicht wichtig, aber die Menschen, die dahinter stecken sind mir sehr wichtig geworden! Es freut mich unglaublich, der rege Austausch, eure vielen Nachrichten und Kommentare, die vielen Inspirationen, der vegane Flow, dass ihr mein Leben bunter macht… Danke nochmal!

Dafür gibt es gleich nochmal eine extra Portion Konfetti oben drauf, um euer Leben auch etwas bunter zu machen..

Rezept drucken
[Rezept] Regenbogen-Käsekuchen (vegan)
Das Rezept eignet sich für eine 18 cm Springform. Für eine große Springform (26 - 28 cm), das Rezept einfach verdoppeln...
Portionen
Kuchen
Zutaten
Für den Teig:
Für die Füllung:
Portionen
Kuchen
Zutaten
Für den Teig:
Für die Füllung:
Anleitungen
  1. Für den Teig die Margarine erst kurz vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen und in Flocken unter die restlichen Zutaten kneten, bis eine homogene Masse entsteht. (Verwendet man eine feste, butterähnliche Margarine, lässt sich der Teig später leichter weiterverarbeiten.) Nun den Teig in Folie packen und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank lagern, damit die Margarine wieder fest wird. Der Teig kann auch gerne schon am Vortag vorbereitet werden.
  2. Wenn der Teig genug im Kühlschrank geruht hat, den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Nun die mit Backpapier ausgelegte und am Rand gefettete Springform mit Teig auskleiden. Dafür den Teig mit etwas Kakao grob ausrollen und dann mit den Fingerspitzen in die Form drücken, und einen schönen Rand für die Füllung hochziehen. Alternativ kann man hier auch nur mit den Händen arbeiten, ein Nudelholz ist nicht zwingend notwendig.
  3. Nun die Margarine für die Füllung erhitzen und mit allen anderen Zutaten verquirlen, bis sich alle Zutaten verbunden haben. Die Füllmasse in 5 Portionen teilen und jeweils mit verschiedenen Lebensmittelfarben einfärben.
  4. Abwechselnd ein paar Löffel von jeder Masse in die Mitte des Kuchens geben und mit der Springform zwischendurch auf die Arbeitsplatte klopfen, bis alle Füllungen aufgebraucht sind.
  5. Den Kuchen, im unteren Drittel des Backofens, ca. 50 Minuten backen und danach etwas abkühlen lassen. (Bei einer großen Springform den Kuchen bei 180°C Ober-/Unterhitze im unteren Drittel des Backofens, ca. 60 – 65 Minuten bis zur gewünschten Bräune backen.)
  6. Für die Ganache Sahnealternative und Schokolade im Wasserbad erhitzen, bis es eine flockenfreie, gleichmäßige Masse ist und auf dem Kuchen verteilen. Die Doppelkekse zerkrümeln und auf der - noch warmen - Ganache verteilen.
  7. Nun sollte der Kuchen komplett auskühlen, bevor er serviert wird.

9 Kommentare Gib deinen ab

  1. Milena sagt:

    Wow, der schaut ja toll aus!! <3
    Welche vegane Quark-Alternative nimmst du denn?
    Danke schon mal und liebe Grüße,
    Milena

    1. cutiekulla sagt:

      Da funktioniert so gut wie alles. Ich verwende gerne den Skyr von Alpro. Auch der Quark von Provamel funktioniert super, hat nur mehr Eigengeschmack.

      1. Milena sagt:

        Super danke, hab ihn mit dem Alpro Skyr gemacht und er ist so lecker geworden! <3 nur bei dem Muster herrscht noch Übungsbedarf..

      2. cutiekulla sagt:

        Freut mich, dass er dir geschmeckt hat! Ach beim nächsten mal wird er dann noch hübscher, dann hat man zumindest eine Ausrede, ihn nochmal zu backen, oder? 😉

  2. Ramona sagt:

    Guten Morgen!
    Der Kuchen sieht so genial aus!
    Welche Speisefarben benutzt du?

    1. cutiekulla sagt:

      Vielen Dank, liebe Ramona! Ixh verwende die Gelfarben von Wilton. Die sind wahnsinnig ergiebig und leuchten am schönsten!

  3. Franzi sagt:

    Der Kuchen ist wunderschön!! Mich begeistern alle deine Rezepte! Vielen Lieben Dank!!!
    Weißt du, ob man den Kuchen einfrieren kann? Ich würde diesen sehr gerne auf eine Familienfeier nächstes Wochenende mitnehmen, wir sind davor jedoch mit dem Wohnmobil unterwegs, weshalb ich ihn nicht frisch zubereiten kann….

    Der Kuchen überzeugt halt einfach jeden Omni❤️😍

    Herzlichste Grüße

    1. cutiekulla sagt:

      Dankeschön, liebe Franzi! Es freut mich sooooo sehr, das zu hören..
      Leider habe ich noch keine Erfahrungen mit Einfrieren von Käsekuchen, der Kuchen ist bei uns immer sofort weg! 😀

  4. Kristina sagt:

    Wow, was für ein Zauberkuchen! <3 Ich würde ihn zu gerne für meinen Herzensmenschen zum Geburtstag machen. Wie genau hast du die unterschiedlich eingefärbte Masse verteilt? Und was ist hiermit gemeint: …"mit der Springform zwischendurch auf die Arbeitsplatte klopfen"? Ich entschuldige mich schonmal verschämt für meine Fragen, aber ich bin tatsächlich völlig "backbehindert". Liebst, Kristina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.