[Rezept] Raw Brombeer-Tartelettes (vegan)

Der Wahnsinn, es ist schon wieder Nikolaus! Da habe ich mal ein etwas schickeres Rezept für euch! Aber was ist es? Ein Kuchen, ein Dessert? Irgendwie beides, denn es sind kleine cremige Tartelettes, die locker als Dessert, aber natürlich auch als Küchlein durchgehen, oder?

Es ist zwar wieder etwas Süßes, aber keine Sorge, an alle, die keinen Zucker mehr sehen können… Denn dieses Rezept kommt komplett ohne Zucker aus! Ich kann absolut nachvollziehen, wenn man jetzt schon langsam genug von Zucker hat… Denn die ein oder andere Packung Spekulatius oder Lebkuchen musste schon dran glauben…

Aber hiermit tut ihr euch direkt was Gutes für den Geschmack, die Seele und den Körper… Denn diese kleinen Küchlein sind „raw“, also ungebacken, ohne raffinierten Zucker und voll mit vielen gesunden Zutaten!

Datteln, Nüsse, Beeren, Kakao.. Klingt das nicht lecker und gleichzeitig Nähstroffreich.

Also, vielleicht habt ihr ja an Weihnachten Lust, ein kleines Superfood-Törtchen als Nachtisch zu servieren oder gönnt es euch einfach mal so zwischendurch!

Wer jetzt im Winter keine frischen Beeren kaufen möchte, da die Saison schon rum ist, kann natürlich genauso gefrorene Beeren für die Creme verwenden und auf die Dekobeeren verzichten. Bei der Deko könnt ihr einfach mal nachsehen, was der Vorratsschrank so hergibt… Ich muss nämlich gestehen, dass dieses Rezept schon ein paar Monate auf Veröffentlichung wartet, aber viele Herbstrezepte hatten Vorrang!

Rezept drucken
[Rezept] Raw Brombeer-Tartelettes (vegan)
Portionen
Stück
Zutaten
Für den Boden:
Für die Creme:
Für die Schoko-Sauce:
Portionen
Stück
Zutaten
Für den Boden:
Für die Creme:
Für die Schoko-Sauce:
Anleitungen
  1. Die Cashewkerne für die Füllung über Nacht in etwas Wasser einweichen. (TIPP: Solle euch hierfür die Zeit fehlen, funktioniert es auch, die Cashews ein paar Minuten in heißem Wasser zu köcheln oder zumindest in heißem Wasser ziehen zu lassen. Nicht optimal, aber möglich...)
  2. Für den Boden alle Zutaten in einem guten Mixer zerkleinern und anschließend als Böden in Dessertringe drücken.
  3. Die eingeweichten Cashewkerne zusammen mit dem geschmolzenen Kokosöl und allen anderen Zutaten in einem guten Mixer möglichst fein zerkleinern. Die Masse auf die einzelnen Tarteletteböden verteilen.
  4. Die kleinen Tartlettes mit verschiedenen Toppings verzieren und dann im Kühlschrank komplett aushärten lassen. (Am besten über Nacht, aber mindestens 4 Stunden.)
  5. Alle Zutaten für die Schokosauce vermengen und beim servieren über die Tartlettes gießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.