[Rezept] Pumpkin-Brownies (vegan)

Wo sind die Kürbisfreunde da draußen? Ich bin ja bekanntlich ein ganz groooßer Freund vom Kürbis. Egal ob Butternut-, Muskat- oder Hokkaidokürbis.. Alle Sorten stehen bei mir ganz hoch im Kurs. Ich habe auch gerne im ganzen Herbst schon portionsweise eingefrorenes Kürbispüree im Gefrierfach damit schnell was daraus gekocht oder gebacken werden kann.

In diesem Jahr kommen die Kürbisrezepte fast ein bisschen kurz. Aber keine Angst, es gibt schon einige Rezepte auf dem Blog, ich koche und backe momentan einfach altbewährte Gerichte nach.

Aber ganz komme ich um neue Rezepte doch nicht rum. Denn ein wichtiges Rezept fehlt definitiv! Brownies, also Kürbis-Brownies. Schön saftig, weich, dennoch luftig und mampfig, also alles was so ein Brownie eben haben muss.

Mein klassisches Brownie-Rezept wurde also gepimpt mit einer würzigen Kürbismasse und noch einer Hand von Pekannüssen. Schön herbstlich, oder?

Aber was ich besonders toll an Brownies finde? Sie gehen so schnell und so einfach! Also wenn es noch in letzter Minute ein Rezept für eine Halloweenparty sein soll, sind diese Pumpkin-Brownies perfekt. Sie sind wieder perfekt am Vortag vorzubereiten und werden dadurch nur noch leckerer, wenn sie nochmal gut durchziehen können.

Ihr wollt selbst eine große Halloweenparty ausrichten oder wollt was „halloweeniges“ am 30.10.? Dann habe ich natürlich noch ein paar weitere Rezepte für euch auf dem Blog!

Rezept drucken
[Rezept] Pumpkin-Brownies (vegan)
Brownies speziell für den Herbst...
Portionen
Blech (a 25 x 20 cm)
Zutaten
Für den Brownieteig:
Für die Kürbismasse:
Portionen
Blech (a 25 x 20 cm)
Zutaten
Für den Brownieteig:
Für die Kürbismasse:
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Backform mit Backpapier auskleiden.
  2. Für den Brownieboden alle trockenen Zutaten (außer den Schokostücken) vermengen und dann mit allen feuchten Zutaten vermengen. Jetzt kurz trockene und feuchte Zutaten verrühren. Teig in die Backform füllen und Schokochunks darauf verteilen.
  3. Für die Kürbismasse allen Zutaten (außer die Pekannüsse) kurz vermengen und mit einem Löffel grob auf der Browniemasse verteilen. Nach Belieben mit einem Löffel beide Massen sehr grob durchmarmorieren. Die Pekannüsse sehr grob zerkrümeln und gleichmäßig auf dem Teig verteilen, ggf. leicht andrücken.
  4. Die Kürbis-Brownies ca. 25 Minuten backen und anschließend in handgerechte Stücke schneiden.
Rezept Hinweise

Rezept zum Pumpkin-Spice gibt es bereits auf dem Blog, kann jedoch auch gegen Zimt ausgetauscht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.