[Rezept] Pasta mit gerösteter Paprikasauce (vegan)

Ich gebe es zu, wenn ich abends koche, muss es schon manchmal schnell gehen. Ich koche fast jeden Abend frisch, da sollte es einfach nicht zu lange dauern, schmecken und gerne auch gesund sein.

Ihr habt euch genau diese Art von Rezepten gewünscht, einfach Rezepte aus und für den Alltag. Dem Wunsch möchte ich gerne nachkommen.

Und was passt da am besten? Natürlich Pasta! Kaum etwas ist so schnell gekocht, wie ein paar Nudeln. Ganz nach Belieben normale Nudeln, die Vollkornvariante oder glutenfreie Varianten auf Basis von Linsen, Mais, Reis usw.. Dazu noch eine leckere Sauce und fertig ist das Abendessen!

Die Sauce zu diesen Nudeln kocht sich fast von selbst. Gemüse schnibbeln, ab in den Ofen und danach nur noch kurz in den Mixer, fertig ist die super cremige Sauce.

Der ein oder andere hier dürfte sich aber wundern, was die Salatdeko unter den Nudeln soll.. Aber jetzt plaudere ich nochmal aus dem Nähkästchen! Bei mir gibt es Pasta inzwischen immer auf Salatbett. Ja, wirklich – Salatbett! Also eine halbe Portion Pasta, viel Sauce und eine ordentliche Portion knackigen Eisbergsalat. Hört sich seltsam an, schmeckt aber echt lecker und bringt etwas Füllmenge.. Ich bin ja eine Person, die gerne große Mengen futtert, aber auch öfter Süßkram futtert. Da muss man im Alltag schon mal etwas auf die Kalorienzufuhr achten. So kann man mit gutem Gewissen eine ordentliche Portion futtern, wird satt, hat seinen Pastahunger gestillt und dabei aber eher eine Kleinigkeit gegessen.

Aber keine Sorge, ihr müsst keinen Salat unter eure Nudeln packen, im Rezept sind ganz normale Portionen angegeben, wenn man nicht gerade auf seine Energiezufuhr achten muss…

Rezept drucken
[Rezept] Pasta mit gerösteter Paprikasauce (vegan)
Portionen
Portionen
Zutaten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Paprika von Strunk und Kernen befreien, grob würfeln, auf ein Backblech geben, mit etwas Wasser oder Öl benetzen und mit Räucherpaprika, Knoblauchpulver, Kümmel, Rosmarin, Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebeln schälen, achteln und mit aufs Blech geben. Bei 200°C Umluft ca. 20 Minuten backen, bis der die Paprika geröstet ist.
  2. Parallel die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest garen.
  3. Nun nach Belieben etwas Paprika für später beiseite legen. Den restlichen Paprikastücke mit den Zwiebeln, Hefeflocken und Wasser (am besten etwas gesalzenes Nudelwasser) in einem Mixer pürieren, bis eine feine Sauce entsteht. Mit den Gewürzen abschmecken.
  4. Nudeln mit Sauce, ggf. den übrigen Paprikastücken und frischen Kräutern servieren.
Rezept Hinweise

Gerne mit Pasta-Topping servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.