[Rezept] Nuss-Zimt-Vollkornwaffeln mit Bratapfel (vegan)

Wochenende, also wieder etwas Zeit für Frühstück! Wie ist das bei euch so? Frühstückt ihr jeden Morgen? Ich muss ja sagen, ich war morgens noch nie besonders hungrig und habe deshalb das Frühstück schon immer ausgelassen..

Außer am Wochenende oder im Urlaub. Wobei es bei mir dann wohl eher ein Spätstück ist und auf keinen Fall ein Frühstück.. Aber dann darf es bei mir auch etwas üppiger aussehen! Also herzhafte Brotzeit oder Süßkram wie Porridge, Pancakes oder Waffeln!

Und heute sind hier mal wieder Waffeln dran.. Richtig winterliche oder weihnachtliche Waffeln, würde ich sagen! Denn es gibt Zimtwaffeln mit gebratenem Apfel und ein paar Nüssen oben drauf.

Jetzt werden hier bestimmt gleich einige Köpfe unruhig und sich fragen, warum denn dieser Apfel so rot ist? Es handelt sich hier um eine rote, säuerliche Apfelsorte mit recht fester Schale. Roh mag ich sie nicht besonders, aber ich kaufe sie immer wieder für süße Rezepte mit gegartem Apfel. Die Säure harmoniert einfach ganz wunderbar zu süßen Waffeln.

Natürlich funktioniert auch jede andere saure Apfelsorte!

Natürlich können die Waffeln auch einfach mit anderen Toppings serviert werden oder wie hier zu einem ultra leckeren Turm aufgebaut werden.

Denn zu den Zimtwaffeln mit Bratapfel serviere ich noch etwas Sojajoghurt mit einer Messerspitze Zimt, eine Hand voll gerösteter Haselnüsse und noch ein paar Semmelbrösel-Margerine-Zucker-Krümelchen, die ich noch übrig hatte. Aber auch ein zerkrümelter Spekulatius gibt hier noch etwas zusätzliche Raffinesse! Für etwas extra Süße, würde ich hier zu Apfelsüße greifen – so fruchtig süß und zugleich säuerlich, also perfekt!

Rezept drucken
[Rezept] Nuss-Zimt-Vollkornwaffeln mit Bratapfel (vegan)
Portionen
runde Waffeln
Zutaten
Für die Waffeln:
Für den Bratapfel:
Portionen
runde Waffeln
Zutaten
Für die Waffeln:
Für den Bratapfel:
Anleitungen
  1. Das Waffeleisen vorheizen.
  2. Alle trockenen Zutaten für die Waffeln vermengen, Öl und Pflanzendrink nur kurz unterrühren. (Nicht zu lange oder zu stürmisch rühren, damit die Waffeln schön fluffig werden.)
  3. Im Waffeleisen ca. 3-4 min bis zur gewünschten Bräune backen.
  4. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, vom Kernhaus befreien und würfeln. Nun mit etwas Öl in der Pfanne braten, bis die Äpfel etwas weicher sind und leichte Röststellen bekommen haben. Mit Zimt und Zucker bestreuen und nur kurz weiterbraten, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  5. Waffeln mit Bratapfel servieren. (Gerne noch etwas Joghurt mit Zimt und ggf. Süßungsmittel vermengen und zu den Waffeln reichen.)
Rezept Hinweise

Das Waffeleisen nicht unnötig früh öffnen, da Waffeln so gerne am Waffeleisen kleben bleiben. Falls ihr weiche Waffeln wollt, die heißen Waffeln direkt aufeinanderstapeln. Sollen sie jedoch kross bleiben, nicht stapeln, sondern lieber auf einem Gitter zwischenlagern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.