[Rezept] Matcha Energy Balls (vegan)

Montag, da kann man viel Energie brauchen oder? Dann habe ich hier vielleicht genau das Richtige.. Es gibt Energy Balls mit einer extra Portion Matcha.

Kennt ihr das? Ein harter Arbeitstag oder einfach nur „Montag“.. Man neigt zum snacken währen der Arbeit, vielleicht ein paar Süßigkeiten oder sogar zusätzlich ein Stück Kuchen in der Mittagspause. Oft kompensieren wir Stress mit essen. Aber wir sollten Acht geben, was wir so in uns hineinstopfen.

Nüsse und Datteln sind wunderbare Energielieferanten und stillen den kleinen Hunger zwischendurch. Gesunde Süße und gute Fette, statt weißem Zucker und ungesundem Süßkram.

Matcha gibt diesen kleinen Teebällchen nicht nur Geschmack, sondern auch viele Vitamine und Mineralstoffe. Den sekundären Pflanzenstoffen wird nachgesagt, dass sie gute Radikalfänger sind viele Schadstoffe vom Körper fernhalten können. Der gemahlene Grüne Tee soll sogar zu einem gewissen Teil Krebs vorbeugen können.

Sesam ist nicht nur lecker und knackig, sondern bringt auch eine ordentliche Portion Magnesium, Kalzium und Selen mit sich.

Also warum nicht ein paar Bliss Balls vorbereiten, für den Fall der Fälle.. Das Zeit-Argument zählt hier nicht, denn sie sind in wenigen Minuten fertig. Statt kleinen Kugelchen lassen sich auch große Bälle formen.

Matcha oder Sesam sind nicht so euer Ding? Auch das ist kein Problem, es gibt viele Möglichkeiten und Rezepte für Energy Balls!

Kein guter Mixer? Dann die Datteln gegebenenfalls einfach etwas einweichen, damit sie sich leichter mixen lassen oder einen Anteil der Nüsse durch Nussmus ersetzen, so bekommt ihr auch grobe Nussmasse einfach zu Kugeln geformt.

Rezept drucken
[Rezept] Matcha Energy Balls (vegan)
Portionen
Bällchen
Zutaten
Portionen
Bällchen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Datteln in einem guten Mixer vormixen, ggf. immer wieder die Masse zum Messer schieben. Wenn die Datteln recht klein sind, die gemahlenen Mandeln und Matcha hinzugeben und weiter mixen, bis eine klebrige Masse entsteht.
  2. Anschließend die gemixten Zutaten zu Bällchen formen und direkt im Sesam wälzen. Sollte der Sesam nicht gut genug kleben, die Hände beim Kugeln formen etwas befeuchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.