[Rezept] Krapfen – Kreppel – Berliner – Pfannkuchen (vegan)
Portionen
8große Krapfen
Portionen
8große Krapfen
Zutaten
Für die Krapfen:
Sonstiges:
Anleitungen
  1. Für den Hefeteig alle Zutaten ordentlich miteinander verkneten, dabei darauf achten, dass der Pflanzendrink nicht zu heiß ist, 30°C sind optimal. Dann mit einem Handtuch abdecken und ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. (Ich stelle gerne die Teigschüssel bei 50°C Ober-/Unterhitze in den Backofen und klemme einen Kochlöffel in die Türe, damit die Luft etwas zirkulieren kann.) Weiter geht es, wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat.
  2. Den Teig für kleine Krapfen zu etwa 40g schwere Kugeln formen und leicht flach drücken, für normale Krapfen etwa 60g Teig verwenden und anschließend und mit Abstand auf ein bemehltes Backblech geben.
  3. Nochmals 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. (Am besten wieder bei 50°C in den Backofen mit leicht geöffneter Tür.)
  4. Frittierfett auf 175°C aufheizen und Krapfen von jeder Seite etwa 1 Minute frittieren, bis sie goldbraun sind.
  5. Die fertigen Krapfen kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen. Und wenn normaler Zucker als Deko verwendet werden soll, die warmen Krapfen in einer Zuckermischung wälzen. (Ich habe Rote-Beete-Pulver unter den Zucker gemischt, um diesen einzufärben.)
  6. Die abgekühlten Krapfen mit einer Spritztülle und einer Füllung nach Wahl füllen.
  7. Nun nach Belieben verzieren, falls kein regulärer Zucker verwendet wurde. Z.B. Puderzucker, geschmolzene Schokolade oder Zuckerguss und bunte Streusel.
Rezept Hinweise

Werden eure Krapfen zu schnell dunkel, die Temperatur etwas drosseln, damit die Teiglinge nicht verbrennen und auch wirklich durch werden. Ich mache gerne einen Testkrapfen und frittiere anschließend mehrere parallel.