[Rezept] Glühwein-Käsekuchen (vegan)

Viel zu lange kein Käsekuchen mehr? Stimmt, das letzte Rezept war vor etwa 4 Wochen! Und heute kommt der perfekte Weihnachtskäsekuchen!

Also, wenn ihr noch einen Kuchen für Weihnachten braucht, jetzt gut zuhören bzw. gut mitlesen!

Es gibt alles, was das Weihnachtsherz begehrt in einem Käsekuchen! Wir haben einen Knusperboden aus Spekulatiuskeksen, darauf eine Marmorierung aus Zimt- und Glühweinmasse und eine dicke Glühweingeleeschicht! Wow, da werde ich vom tippen schon beschwipst! Als Deko durften bei mir noch ein paar knusprige Schoko-Kirsch-Kugeln und getrocknete Sauerkirschen herhalten, aber man kann hier perfekt Plätzchen verwerten, die man so zu Hause hat! Auch Lebkuchen wären hier eine Idee! Das ist Weihnachten pur, oder?

Also, schnell Zutaten auf den Einkaufszettel und dann kann es fast losgehen! Falls ihr keinen Glühwein mögt, geht das bestimmt auch ganz prima mit (alkoholfreiem) Punsch! Wenn euch der Kuchen trotzdem noch etwas zu wild klingt, habe ich natürlich noch das ein oder andere Käsekuchenrezept für euch parat, von winterlich über absolute Klassiker ist alles dabei!

Rezept drucken
[Rezept] Glühwein-Käsekuchen (vegan)
Das Rezept eignet sich für eine 18 cm Springform. Für eine große Springform (26 - 28 cm), das Rezept einfach verdoppeln...
Portionen
Zutaten
Für die Füllung:
Für den Guss:
Für die Deko:
Portionen
Zutaten
Für die Füllung:
Für den Guss:
Für die Deko:
Anleitungen
  1. Für den Boden die Kekse in einem Multizerkleinerer hacken. (Falls kein Multizerkleinerer vorhanden ist, einfach Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerkleinern.)
  2. Die Margarine schmelzen und direkt unter die Kekskrümel rühren. Die Keksmasse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken, bis ein gleichmäßiger Boden entsteht.
  3. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Nun die Margarine für die Füllung erhitzen und mit Quark, Puddingpulver, Zucker, Vanillinzucker und Orangenschale verquirlen, bis sich alle Zutaten verbunden haben. Die Füllmasse auf 2 Schüsseln aufteilen. Die eine Hälfte mit dem Zimt vermengen und die zweite Hälfte mit Glühwein und der zusätzlichen Stärke glatt rühren. Die Zimtmasse gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen und anschließend die Glühweinmasse grob darauf löffeln. (Nach Belieben noch etwas mit einem Löffel durch die Masse fahren, um einen Marmoreffekt zu erhalten.)
  5. Den Kuchen, im unteren Drittel des Backofens, ca. 45 - 50 Minuten backen. (Bei einer großen Springform den Kuchen bei 180°C Ober-/Unterhitze im unteren Drittel des Backofens, ca. 60 – 65 Minuten bis zur gewünschten Bräune backen.)
  6. Nun den Guss zubereiten. Hierfür 250 ml Glühwein mit Zucker und dem Tortengusspulver verrühren und aufkochen lassen und direkt gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und direkt mit verschiedenen Toppings verzieren.
  7. Nun sollte der Kuchen komplett auskühlen, bevor er serviert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.