[Rezept] Feigen-Pekannuss-Törtchen ohne Backen (vegan)

Es ist wieder soweit.. Wir haben den 1. Dezember und ihr wisst, was das bedeutet oder? Ich habe hier wieder einen Adventskalender für euch.

Ok, manche kennen meine Adventskalender vielleicht noch nicht, also wie sieht das aus? Muss man sich dafür irgendwo anmelden, ein Abo abschließen oder sonst irgendwas? Nope! Ihr müsst einfach hier oder auf meinen anderen Social-Media-Kanälen reinschauen. Jeden Tag kommt ein neuer Beitrag in Form eines Rezeptes für euch. Also gucken lohnt sich. Natürlich könnt ihr mir auch folgen, um kein Rezept zu verpassen, aber das ist keine Voraussetzung. Der Kalender ist hier ganz öffentlich.

Genug davon, hier geht es direkt los mit dem ersten Rezept. Den Anfang macht ein super leckerer No-Bake-Cake!

Also, was kann dieses kleine Törtchen? Der Name verrät es schon, es ist ein super fluffiger, cremiger Kuchen – ganz ohne Backen!

Ein Knusperboden aus Spekulatiuskeksen wird mit einer dicken Cremeschicht bedeckt, darauf viele große Feigenstücke und karamellisierte Pekannüsse. Also knusprig, cremig, saftig, frisch und knackig.. Was will man mehr?

Ja ich weiß, für Feigen ist es etwas spät, aber ich wollte das Rezept nicht unter den Tisch fallen lassen, dafür ist es einfach zu lecker! Und bei einem bin ich mir sicher: Auch 2021 wird es wieder Feigen geben! Natürlich kann man hier auch mit verschiedenen Obstsorten arbeiten oder auf kandierte oder getrocknete Früchte zurückgreifen. Lasst eurer Kreativität freien lauf…

Ihr mögt keine Feigen? Auch kein Problem, ich habe noch einige andere No-Bake-Cakes für euch für euch auf meinem Blog, klickt euch gerne mal durch, da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Rezept drucken
[Rezept] Feigen-Pekannuss-Törtchen ohne Backen (vegan)
Für ein Törtchen mit 18cm Durchmesser. (Für eine ausgewachsene Torte, von etwa 26cm Durhmesser, die Zutaten einfach verdoppeln.)
Portionen
Törtchen
Zutaten
Für den Boden:
Für die Füllung:
Für die Deko:
Portionen
Törtchen
Zutaten
Für den Boden:
Für die Füllung:
Für die Deko:
Anleitungen
  1. Die Kekse in einem Multizerkleinerer hacken. (Falls kein Multizerkleinerer vorhanden ist, einfach Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerkleinern.) Die Margarine schmelzen und direkt unter die Kekskrümel rühren. Die Keksmasse in eine Springform drücken, bis ein gleichmäßiger Boden entsteht.
  2. Die vegane Sahne mit Sahnesteif aufschlagen.
  3. Den veganen Quark mit Ahornsirup und Vanilleextrakt verquirlen. Die Bananenchips möglichst fein mahlen bzw. mixen und zusammen mit dem Kurkuma unter die Quarkmasse rühren.
  4. Pflanzendrink mit Agar Agar vermengen und zusammen aufkochen. Wenn die Masse kocht, einen Teil der Quarkmasse unterrühren (zum Temperaturangleich). Anschließend zurück zur restlichen Quarkmasse geben und ordentlich verquirlen. Sahne vorsichtig unterheben und die Masse auf dem Keksboden verteilen.
  5. Das Törtchen für MINDESTENS 4 Stunden (besser über Nacht) in den Kühlschrank stellen.
  6. Den Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen, dabei nicht zu lange oder zu heiß karamellisieren lassen, sonst wird das Karamell bitter. Die Nüsse hinzugeben, kurz im Karamell schwenken und anschließend auf ein Backpapier legen und vorsichtig verteilen.
  7. Kurz vor dem Servieren einfach Feigen in Spalten schneiden und das Törtchen damit verteilen. Pekannüsse grob hacken oder im Ganzen auf den Kuchen geben.
Rezept Hinweise

Achtung: Es gibt verschiedene Agar Agar bzw. Agartine! Unbedingt auf die Zutaten achten... Es gibt Agar Agar im Tütchen, die nur 30% Agar Agar beinhalten, hiervon braucht ihr entsprechend statt 7,5g, dann 22,5g!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.