[Rezept] Fawaffel mit Minzjoghurt (vegan)

Ihr kennt ja schon meine Waffelliebe! Ich liebe mein Waffeleisen und mache so ziemlich alles darin! Wirklich! Es ist einfach so unglaublich praktisch. Man kann in einem guten Waffeleisen fast alles backen. Das bringt einige Vorteile mit sich..

Man kann komplett auf Öl verzichten, während die Waffeln von alleine vor sich hin backen, kann man ganz einfach schon weitere Dinge fürs Essen vorbereiten und die Bude riecht nicht so arg nach gebratenem Essen…

Eigentlich wollte ich einfach ein paar Kalorien sparen und habe den Versuch gewagt und die ersten Fertigbratlinge in das Waffeleisen geklatscht, seit dem mache ich es nicht mehr anders. Ich spare mir viel an ungesunden Fetten, habe dabei aber das volle Geschmackserlebnis und super knusprige Waffeln bzw. Bratlinge.

Egal ob große Bratlinge oder – wie hier – kleine „Fawaffel-Bällchen“, man muss keine Formen vorkneten, sondern kann ganz einfach einen Teigklops mit dem Löffel ins Waffeleisen klatschen und am Ende kommen diese süßen Goldstücke dabei raus.

Falls Fawaffel nichts für euch sind, habe ich vielleicht das ein oder andere Waffelrezept für euch!

Wer kein Waffeleisen besitzt, muss natürlich nicht auf Falafel oder Bratlinge verzichten. Man kann sie auch ganz easy in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten oder sogar frittieren. Im Backofen funktioniert das Ganze auch, wird nur leider schnell trocken und etwas fester in der Konsistenz.

Habt ihr schon herzhafte Waffeln oder auch Bratlinge im Waffeleisen gemacht? Wie waren eure Erfahrungen?

Rezept drucken
[Rezept] Fawaffel mit Minzjoghurt (vegan)
Falafel aus dem Waffeleisen, also Fawaffel
Portionen
Stück
Zutaten
Für die Fawaffel:
Für den Joghurt:
Portionen
Stück
Zutaten
Für die Fawaffel:
Für den Joghurt:
Anleitungen
  1. Für die Fawaffel alle Zutaten in einen guten Mixer geben und so lange mixen, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
  2. Das Waffeleisen vorheizen, ggf. fetten und mit einem Löffel kleine Kleckse in das Waffeleisen füllen. Ca. 5 Minuten backen, bis die Fawaffel außen knusprig, aber innen noch angenehm saftig sind. (Zwischenzeitlich nicht zu oft und zu früh öffnen, so bleiben die Waffeln leicht kleben oder fallen auseinander.)
  3. Alle Zutaten für den Joghurtdip verrühren und abschmecken.
  4. Fawaffel mit der Joghurtsauce servieren.
Rezept Hinweise

Die Fawaffel können ganz wunderbar auf einem Salatbett angerichtet werden oder mit dem Joghurt in einen Wrap gefüllt werden. 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Stephanie sagt:

    Danke für die wundervolle Waffel-Idee!
    Habe eine Zutatenfrage: „Kichererben “ – gibt es die beim Notar oder eher auf dem Friedhof?
    🙂
    scnr
    Liebe Grüße!

    1. cutiekulla sagt:

      Sehr gerne! 😀
      Uuuuups, habe es direkt mal ausgebessert! Das sind die Erb(s)en, die sich ganz besonders über die Hinterlassenschaften freuen!
      Liebste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.