[Rezept] Erdbeer-Pudding-Tarte (vegan)
Einfache Menge reicht für eine Tarteform von ca. 24 cm.
Portionen
1Tarte
Portionen
1Tarte
Zutaten
Für den Teig:
Für den Pudding:
Für die Fruchtschicht:
Anleitungen
  1. Für den Boden Margarine erst kurz vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen und in Flocken unter die restlichen Zutaten kneten, bis eine homogene Masse entsteht. (Verwendet man eine feste, butterähnliche Margarine, lässt sich der Teig später leichter weiterverarbeiten.) Nun den Teig in Folie packen und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank lagern, damit die Margarine wieder fest wird. Der Teig kann auch gerne schon am Vortag vorbereitet werden.
  2. Wenn der Teig genug im Kühlschrank geruht hat, den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Nun die mit Backpapier ausgelegte und am Rand gefettete Tarteform mit Teig auskleiden. Dafür den Teig mit etwas Mehl grob ausrollen und dann mit den Fingerspitzen in die Form drücken, und einen schönen Rand schneiden. Tarte-Boden gerne zwischenzeitlich im Kühlschrank aufbewahren.
  3. Aus Puddingpulver, Zucker und Pflanzendrink einen Pudding kochen, in die Tarteform füllen und ca. 35 – 40 Minuten backen (aufpassen, dass der Pudding nicht zu sehr bräunt). Die Tarte etwas auskühlen lassen.
  4. Die Erdbeeren waschen und in Stücke oder Scheiben schneiden. Den Kuchen damit auslegen.
  5. Aus dem Tortengusspulver, Wasser und etwas Zucker den Tortenguss zubereiten. (Wer den Guss etwas rötlicher möchte, kann mit Lebensmittelfarbe oder mit rotem Fruchtsaft – statt Wasser – nachhelfen.)
  6. Kurz auskühlen, fertig!
Rezept Hinweise

Sollte keine Tarteform vorhanden sein, funktioniert auch eine Springform. Hierbei auch bedenken, dass ein Teigrand für die Puddingfüllung hochgezogen werden muss.