[Rezept] Dinkelvollkorn-Flammkuchen mit Grünkohl und Räuchertofu (vegan)

Grünkohl, wie konnte ich nur so lange ohne ihn leben! Hier im Süden Deutschlands bekommt man leider kaum Grünkohl, während er in nördlicheren Teilen Deutschlands fest auf dem winterlichen Speiseplan verankert ist.

Wie oft hört mal vom regionalen Superfood. Egal ob für Smoothies, Rohkostsalate oder einfach als Grünkohl mit Pinkel.

Der krause Winterkohl schmeckt herb, bis hin zu süßlichen Aromen. Er passt perfekt zu rauchigen Aromen und Zwiebeln. Deshalb ist der Klassiker Grünkohl mit Pinkel wohl so beliebt. Aber warum nicht mal etwas anderes versuchen? Einen Flammkuchen mit Grünkohl, Zwiebeln und vielen, kleinen Räuchertofuwürfeln. Natürlich wieder auf einem super knusprigen Flammkuchenboden, diesmal in einer Dinkelvollkorn-Variante.


Gesund und lecker! Der Dinkelvollkornteig bringt viele Ballaststoffe, Mineralien und auch Vitamine, gerade im Vergleich zu vielen Auszugsmehlen. Obwohl Dinkel mehr Gluten beinhaltet, als Weizen, wird Dinkel oft bevorzugt, da er oftmals bekömmlicher ist. Ich persönlich mag den Geschmack vom hauchdünnen, knusprigen Dinkelvollkorn-Flammkuchen besonders gerne. Etwas herb, etwas „brotiges“, einfach lecker. Wer natürlich lieber eine herkömmliche Weißmehl-Variante bevorzugt, wird auf meinem Blog mehrmals fündig!

Ganz zu schweigen, unser Superfood – der Grünkohl! Der Kreuzblütler wächst regional, enthält Massen an Mineralstoffen und Vitaminen. Krebsvorbeugende Antioxidantien, verdauungsfördernde Ballaststoffe und ein hoher Proteingehalt – klingt verlockend, oder?

Rezept drucken
[Rezept] Dinkelvollkorn-Flammkuchen mit Grünkohl und Räuchertofu
Knusprige Flammkuchen aus gesundem Dinkelvollkornteig. Für eine Version mit Weißmehl gerne weitere Rezepte auf dem Blog ansehen!
Portionen
Flammkuchen
Zutaten
Für den Teig:
Für den Belag:
Portionen
Flammkuchen
Zutaten
Für den Teig:
Für den Belag:
Anleitungen
  1. Aus Mehl, Wasser und Salz so lange einen Teig kneten, bis dieser nicht mehr sonderlich an den Händen klebt, dann für ca. 25 Minuten ruhen lassen.
  2. In der Zwischenzeit den Backofen auf 250°C Umluft vorheizen und die weiteren Zutaten vorbereiten.
  3. Die Zwiebel in Spalten schneiden. Den gewaschenen und vom Strunk gezupften Grünkohl in mundgerechte Stücke rupfen und ca. 2 Minuten in heißem Wasser blanchieren. Den Tofu fein würfeln. (Festen Räuchertofu einfach hierbei belassen, weichen Tofu lieber in der Pfanne leicht knusprig anbraten.)
  4. Wenn der Teig lange genug geruht hat, nochmals kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu dünnen Flammkuchen ausrollen und auf (mit Backpapier ausgelegte) Backbleche bzw. Grillroste legen.
  5. Die Creme auf dem Teig verteilen, einen schmalen Rand lassen und mit allen weiteren Zutaten belegen. (Soll der Grünkohl weich bleiben, lieber kleine Häufchen auf den Flammkuchen geben, soll er etwas knusprig werden, einzeln verteilen.)
  6. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Die Flammkuchen ca. 10 Minuten bis zur gewünschten Bräune backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.