[Rezept] Apfelpancakes mit Haferflockenmehl (vegan)

Ich habe wieder einen Haufen von frischen Gartenäpfeln geschenkt bekommen. Relativ sauer und fest, somit für den puren Verzehr eher unangenehm.. Aber das sind die perfekten Äpfel für Kuchen oder Gebäck jeder Art.

Tja, und was könnte man an einem Sonntagmorgen schönes daraus machen? Richtig, eine Ladung Pancakes!

Ein dicker Apfelring mit einer Teigschicht aus Haferflockenmehl. Aber warum Haferflocken? Natürlich kann man auch jede andere Sorte Mehl verwenden, aber wie oft verwenden wir Weizenmehl? Doch rech häufig, oder? Das wiederum kann zu Unverträglichkeiten führen.

Also lasst uns doch mal Abwechslung ins Spiel bringen. Ich mag Haferflockenpancakes recht gerne, wie ihr an meinem zuckerfreien Grundrezept schon sehen könnt. Haferflocken haben einfach viele Vorteile.

Hafer ist von Natur aus glutenfrei, es kommt lediglich durch die Produktion zu „Verunreinigung“. Also perfekt für alle, die weniger Gluten konsumieren wollen. Alle, die unter Zöliakie leiden, können natürlich auf 100% glutenfreie Haferflocken zurückgreifen.

Außerdem handelt es sich um das volle Korn, also ein Vollkornprodukt und somit ein vollwertiges Nahrungsmittel mit vielen Vitaminen und Mineralien und natürlich Ballaststoffen.

Und vielen ist noch nicht bewusst, dass Haferflocken für ein Getreide recht viel Protein besitzen, deshalb kann es nicht schaden, hin und wieder auf Hafer zurückzugreifen. Denn Proteine sind nicht nur für Sportler wichtig…

Aber genug davon, dass soll hier keine Vorlesung in „Haferologie“ werden! Ich mag sie allein Geschmacklich einfach schon so sehr, dass ich gerne Pancakes mit Haferflockenmehl mache und dabei noch das Gefühl habe, dass sie mehr sättigen, als viele andere Pancakes.

Ihr seit keine großen Haferflockenfreunde? Dann gibt es noch viele andere Pancake-Rezepte auf meinem Blog…

Rezept drucken
[Rezept] Apfelpancakes mit Haferflockenmehl (vegan)
Gesunde Pancakes aus vollem Korn und wenig Zucker!
Portionen
Türme (a 6 Stück)
Zutaten
Portionen
Türme (a 6 Stück)
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Äpfel in Scheiben schneiden, bis maximal 1 cm Dicke und Kernhaus ausstechen.
  2. Für die Pancakes alle trockenen Zutaten in einem Mixer fein mahlen.
  3. Die feuchten Zutaten hinzugeben, dann nur so lange untermixen, bis alle Zutaten feucht sind und in eine Schüssel geben.
  4. Die Pfanne heiß werden lassen, etwa mittlere Temperatur.
  5. Die Apfelscheiben nach und nach in den Teig tauchen, gut abtropfen lassen oder ggf. etwas abstreifen. In der Pfanne mit ausbacken, ob ihr dazu Öl braucht, hängt etwas von der Beschichtung eurer Pfanne ab. Pancake erst wenden, wenn im Teig Blasen aufsteigen.
  6. Sollte der Teig gegen Ende etwas zu dick sein, einfach mit einem Schuss Wasser verdünnen.
  7. Einen Pancake-Turm aufrichten und mit Toppings nach Wahl servieren.
Rezept Hinweise

Zu diesen Pancakes passen wunderbar Apfelkompott, Apfelsüße (Apfeldicksaft), Ahornsirup, Nüsse, Nussmus oder auch Joghurt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.