[Rezept] Apfelblechkuchen mit Streuseln (vegan)

Gestern gab es hier ja schon einen absoluten Klassiker und heute haue ich gleich den nächsten raus. Es kommt der super Klassiker meiner Oma.

Ich habe ja schon öfter erwähnt, dass ich mir das Backen wohl etwas von meiner Oma abgeschaut habe. Sie hat zu jedem Wochenende mindestens 1 oder 2 Kuchen gebacken und es war einfach Pflicht, am Nachmittag bei ihr zu Kaffee und Kuchen zu sitzen… Am tollsten war es, schon am Mittag bei ihr vorbeizuschauen und beim Backen etwas vom Teig zu naschen…

Gerade der Mürbeteig von ihrem Apfelblechkuchen.. Das ist halt einfach wie Keksteig naschen, oder?

Bei meiner Oma gab es dann einfach nur Apfelspalten auf Mürbeteig und oben drauf noch ne Ladung Zimt und Zucker, unglaublich lecker!

Aber ein Upgrade sind hier für alle Mürbteigliebhaber natürlich noch ne große Ladung Streusel! Ich mische am liebsten wieder einen Anteil an Vollkornmehl in die Streusel, gerne auch mal komplett Vollkorn, das gibt noch eine nussige Note, aber das ist ja nicht jedermanns Sache…

Für mich ist das seit Jahren ein ganz klassischer Kuchen im Herbst, aber auch im Winter, dennoch hat es das Rezept erst jetzt auf dem Blog geschafft! Aber ich möchte den Wünschen nachgehen und hier auch mal ein paar Standards heraushauen….

Rezept drucken
[Rezept] Apfelblechkuchen mit Streuseln (vegan)
Portionen
Obstkuchenblech
Zutaten
Für den Boden:
Für die Streusel:
Für den Belag:
Für den Zitronenguss:
Portionen
Obstkuchenblech
Zutaten
Für den Boden:
Für die Streusel:
Für den Belag:
Für den Zitronenguss:
Anleitungen
  1. Margarine für den Teig erst kurz vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen und in Flocken unter die restlichen Zutaten kneten, bis eine homogene Masse entsteht. (Verwendet man eine feste, butterähnliche Margarine, lässt sich der Teig später leichter weiterverarbeiten.) Den Teig zwischenzeitlich im Kühlschrank lagern.
  2. Für die Streusel die kalte Margarine mit den Fingerspitzen unter die restlichen Zutaten kneten, bis schöne Streusel entstehen und kühl stellen.
  3. Die Äpfel schälen, vom Kernhaus befreien und in Spalten schneiden.
  4. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und ausrollen, ggf. mit den Fingern den Teig sauber bis in die Ecken drücken. Alternativ kann man hier auch nur mit den Händen arbeiten, ein Nudelholz ist nicht zwingend notwendig.
  5. Apfelspalten gleichmäßig auf dem Kuchen auslegen und mit Streuseln bedecken. Nun im unteren Drittel des Backofens etwa 45 Minuten goldbraun backen.
  6. Aus Puderzucker und Zitronensaft einen Guss anrühren und mit einem Löffel auf dem Kuchen verteilen.
Rezept Hinweise

Alternativ ohne Streusel und Zuckerguss zubereiten und dafür einfach mit etwas Zimt und Zucker bestreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.