[Rezept] Ohne-Quarkbällchen (vegan)

Es gab Zeiten, da hat uns die Chefin immer ein paar Quarkbällchen mit in die Arbeit gebracht. Das war leider vorbei, als ein großer Teil des Teams angefangen hat, sich vegan zu ernähren. Quarkbällchen bekommt man einfach nie vegan zu kaufen. Also war es jetzt – Jahre später – an der Zeit, einfach selbst Bällchen ganz ohne Quark zu machen..

Und das beste daran? Man kann sie direkt noch warm futtern – so ein Genuss!

Leute, es ist so einfach. Der Teig ist ultra schnell angerührt, ihr braucht dafür keinen Hefeteig, also auch keine lange Gehzeit. Es kommen keine komplizierten Zutaten zum Einsatz und nach ein paar Minuten sind die ersten Bällchen schon fertig.

Super fluffig, außen leicht kross und natürlich noch eine Schicht aus Zimt und Zucker – so sind sie und so mag ich sie!

Natürlich lassen sie sich auch ganz einfach abwandeln. Wie wäre es mit etwas Vanillezucker im Zuckermantel? Oder vielleicht einfach mal in Kakao wälzen?

So, jetzt ist es an mir, meine Kollegen mal mit selbstgemachten Quarkbällchen in einer veganen Variante zu versorgen!

Aber eine Warnung an euch: Achtung, die Dinger machen süchtig! So schnell kann man kaum gucken, sind die alle weg!

[Rezept] Ohne-Quarkbällchen (vegan)

Portionen 25 Stück

Zutaten

Für die Bällchen:

  • 300 g Mehl
  • 250 g vegane Quarkalternative
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck Vanillinzucker
  • 1 Pck Backpulver
  • 75 ml Wasser spritzig

Sonstiges:

  • 50 g Zucker
  • 1 Msp Zimt Alternativ: etwas Zitronenzucker
  • Öl erhitzbar, zum frittieren

Anleitungen

  • Reichlich Öl in einem kleinen Topf auf ca. 180 - 190°C erhitzen, es muss soviel Öl sein, dass die Bällchen schwimmen können, ohne den Topfboden zu berühren. (Am besten Temperatur mit einem Küchenthermometer prüfen. Notfalls ein Holzstäbchen in das Öl halten, sobald Blasen aufsteigen, ist es heiß genug!)
  • Alle trockenen Zutaten für die Bällchen vermengen, Quarkalternative und Sprudelwasser kurz unterrühren. (Nicht zu lange rühren, damit der Sprudeleffekt erhalten bleibt.)
  • Teig mit feuchten Händen zu kleinen Kugeln formen und vorsichtig ins heiße Öl setzen, dort ca. 4-5 Minuten goldbraun frittieren lassen. Alternativ einen befeuchteten Mini-Eisportionierer verwenden.
  • Die fertigen Kugeln kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen und anschließend in einer Zimt-Zucker-Mischung wälzen.

Notizen

Werden eure Bällchen zu schnell dunkel, die Temperatur etwas drosseln, damit die Bällchen nicht verbrennen und auch wirklich durch werden. Ich mache gerne eine Testkugel und frittiere anschließend mehrere Bällchen parallel.

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  1. Fantastisches, geschmacksvolles Rezept zum weiterempfehlen. Die Familie fand es lecker. Weiters finde ich die Beschreibung und die Fotos wirklich Klasse! Vielen Dank und weiter so.

    1. Vielen Dank für sie liebe Rückmeldung!

Schreibe einen Kommentar zu Alois Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.