[Rezept] Flammkuchen nach Elsässer Art (vegan)

Flammkuchen, Flammkuchen und nochmal Flammkuchen! Ich liebe sie!

Super dünner, knuspriger Teig und eine feine, säuerliche Creme sind die Basis. Wie viele verschiedene Rezepte habe ich euch schon vorgestellt? Einige.. Aber was gab es noch nicht? Den Klassiker – einen Flammkuchen Elsässer Art, na das muss wohl geändert werden oder?

Eine zwiebelige Note gehört zu den meisten Flammkuchen dazu, aber das rauchige Aroma von veganem Speck oder Räuchertofu und die krosse Textur komplettieren den leckeren Flammkuchen.

Flammkuchen nach Elsässer Art (vegan):

Flammkuchen14 (4)

Zutaten für 2 Flammkuchen (oder 4 kleine Flammkuchen):

  • 300 g Mehl
  • 150 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 120 g veganer Bacon
  • 60 g Walnüsse
  • 200 g vegane Alternative zu Creme Fraiche, Schmand oder Quark
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Aus Mehl, Wasser und Salz so lange einen Teig kneten, bis dieser nicht mehr sonderlich an den Händen klebt, dann für ca. 25 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 250°C Umluft vorheizen.

Die Zwiebeln schälen und in Stifte schneiden und den Bacon in Streifen schneiden.

Wenn der Teig lange genug geruht hat, nochmals kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu zwei großen oder 4 kleinen Flammkuchen ausrollen und auf (mit Backpapier ausgelegte) Backbleche bzw. Grillroste legen. Die Creme auf dem Teig verteilen und einen schmalen Rand lassen.

Die Flammkuchen mit Zwiebelspalten und Bacon belegen und mit etwas groben Salz und Pfeffer würzen.

Nun die Flammkuchen ca. 10 Minuten backen.

Flammkuchen14 (1)

So einfach und schnell geht es! Kein umständlicher Hefeteig, nur kurze Wartezeit, in der man weitere Vorbereitungen treffen kann und nach nur wenigen Minuten ist der Flammkuchen kross und verzehrfertig! Ich kaufe nie wieder fertigen Flammkuchenteig, denn dieser Teig ist einfach, gelingsicher, sehr günstig, man hat alle Zutaten zu Hause und er ist super lecker, also was will man mehr?

Habt ihr schon Flammkuchenteig selbst gemacht oder greift ihr noch auf die fertige Variante zurück? Seid mutig und versucht es mal, es ist ein Kinderspiel.

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s